Videos

Manuel Charr vs. Owen Beck

Am 09. Januar 2010 trafen in der Magdeburger Bördelandhalle zwei Schwergewichtler aufeinander: Manuel Charr vs. Owen Beck. Für den Gelsenkirchener Charr war dies praktisch ein Neujahrsgeschenk. Sein aus Jamaika stammender Kontrahent war nämlich seit 2006 nicht mehr ganz auf der Höhe. Damals verlor er gegen Nikolai Valuev und bestritt infolgedessen nur noch Kämpfe gegen leichte Gegner. Charr hingegen war auch nach 13 Kämpfen noch ungeschlagen, der wahrscheinliche Sieg würde ihn in die Top 20 der Weltverbände katapultieren.
Und so kam es dann auch. Beck boxte noch schwächer als erwartet und taumelte von der ersten Runde an unsicher im Boxring. Immer wieder hing er in den Seilen, konnte sich aber bis zur zehnten und letzten Runde retten. Charr nutzte den Kampf, um seine Kondition zu verbessern. Noch nie musste er über eine derart lange Distanz gehen. In der zehnten Runde beendete er das Trauerspiel aber schließlich und schickte den fünf Zentimeter kleineren Jamaikaner auf die Bretter.
Offizielles Urteil: Technischer Knock-out in der zehnten und letzten Runde, wenige Sekunden vor Schluss. Der als “The Diamond Boy” bekannte Charr blieb damit auch in seinem 14. Kampf ungeschlagen. Dabei errang er das siebte Mal einen Sieg durch Knock-out.

Voriger Artikel

Boytsov Update: "2011 habe ich noch Großes vor"

Nächster Artikel

Marcel Meyerdiercks vs. Emiliano Salvino

Keine Kommentare

Antwort schreiben