Videos

Firat Arslan vs. Steve Herelius

Der Kampf um die Interims-Weltmeisterschaft am 3. Juli 2010 im Cruiser-Gewicht war an Dramatik wohl nicht mehr zu überbieten. Der auf 12 Runden angesetzte Fight fand nach der 11. Runde ein jähes Ende, als der bis dahin haushoch führende Deutsche Firat Arslan das Handtuch warf und der Franzose Steve Herelius somit den Titel des Interims-Weltmeisters nach Version der WBA mit nach Hause nahm.
Aufgrund völliger Dehydrierung konnte sich Arslan in der Pause zur 12. Runde nicht mehr auf den Beinen halten und sank mit einem Kreislaufkollaps zu Boden. Seinem Trainer Michael Timm blieb daraufhin nichts anderes übrig, als den Kampf aufzugeben. Dies war umso bitterer für den 39-jährigen Deutschen, da er ab Runde 4 eine Runde nach der anderen für sich entschied und auf den Zetteln der Punktrichter im Schnitt mit fünf Punkten vorne lag. In der siebten Runde hatte Arslan selbst die Chance, den ins schwanken geratenen Herelius auf die Bretter zu schicken, allerdings verpasste er es, den Sack zu zu machen.
Der Kampf Arslan vs. Herelius, der bis zur 11. Runde nach einem erfolgreichem Comeback Arslans nach langer Verletzungspause aussah, war somit eine herbe Enttäuschung für die Zuschauer und seinem Boxstall Universum.

Voriger Artikel

Andreas Prox vs. Henk van den Tag

Nächster Artikel

Arthur Matern vs. Alexandru Stangaciu

Keine Kommentare

Antwort schreiben