Videos

Alexander Alekseev vs. Rob Calloway

Am 27. 9. 2008 fand in Hamburg der Boxkampf Alexander Alekseev vs. Rob Calloway statt. Es ging um den Titel der WBO-Interkontinentalmeisterschaft im Cruisergewicht. Alexander Alekseev aus Russland als Titelverteidiger hatte bisher 15 Siege auf seinem Konto, 14 davon durch k. o. Der Herausforderer Rob Calloway aus den USA setzte 70 Siege dagegen, 56 durch k. o.

In der ersten Runde belauerten sich die beiden Boxer und versuchten, den Gegner durch Körpertreffer oder rasche Schlagkombinationen zu verunsichern. Alekseev war von Beginn an der aktivere der beiden und trieb den Russen durch den Ring. Die Schläge von Calloway verfehlten ein um das andere Mal ihr Ziel, während die Konter von Alekseev immer platzierter ausfielen.

Die zweite Runde zeigte einen dominanten Alexander Alekseev und Calloway musste viele Wirkungstreffer einstecken. In der dritten Runde traf Alekseev seinen Gegner mehrere Male schwer am Kopf, Calloway wurde bereits nach einer Minute im Stehen angezählt, konnte aber weiterboxen. Allerdings sah man, dass er nicht mehr in der Lage war, dem Russen standzuhalten. Kurz vor Ende der Runde ging er zu Boden und der Ringrichter brach den Kampf wegen Überlegenheit ab.

Damit hieß der alte und neue WBO-Interkontinentalmeister Alexander Alekseev aus Russland.

Voriger Artikel

Ricky Hatton: "Mein Bruder glaubt, er kann Alvarez schlagen"

Nächster Artikel

Top Rank-Boss Bob Arum: Pacquiao macht bis 2013 weiter

Keine Kommentare

Antwort schreiben