Zweiter Profikampf für Zeuge: Am 5. Mai in Erfurt

Tyron Zeuge ©SE.
Tyron Zeuge © SE.

Supermittelgewichts-Nachwuchs Tyron Zeuge (1-0, 1 K.o.) wird am 5. Mai in Erfurt den zweiten Profikampf seiner Karriere bestreiten. Im Rahmen der Cruisergewichts-WM zwischen Marco Huck und Ola Afolabi bekommt der 19-jährige Berliner den Italiener Santo Drago (4-2, 3 K.o.’s) vor die Fäuste.

Bei seinem Profidebüt gegen den Weißrussen Yauheni Bohdanouski stand Zeuge nur 1:14 Minuten im Ring. „Seltsamerweise war ich vor dem Kampf überhaupt nicht nervös. Einen Tag vorher war das noch anders“, sagte Zeuge. Mit dem Ausgang war der ehemalige erfolgreiche Amateur jedenfalls zufrieden. „Ich habe mich riesig über den Ausgang gefreut, obwohl es natürlich schön gewesen wäre, nach der ganzen Vorbereitung noch ein bisschen länger zu boxen“, so der Sauerland-Boxer.

Mit Drago trifft Zeuge auf einen Gegner mit positiver Kampfbilanz, der zudem um 13 Jahre älter ist. Für Zeuge aber kein Problem: „Wie gefährlich er ist, kann ich nicht genau sagen. Und natürlich darf ich keinen Gegner unterschätzen. Doch ich bin nach dem ersten Kampf direkt wieder ins Training eingestiegen und somit in Top-Form. Ich habe auch während meiner Zeit als Amateur immer wieder gegen ältere Boxer gekämpft. Mir ist egal, wer da steht, um gegen mich anzutreten!“

Zu einer genauen Prognose lässt sich Zeuge aber nicht hinreißen: „Man weiß nie genau, wie es wirklich läuft. Mir ist nur wichtig, einen guten und interessanten Kampf zu zeigen. Doch dafür werde ich schon sorgen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

12 Gedanken zu “Zweiter Profikampf für Zeuge: Am 5. Mai in Erfurt

  1. Ich finds gut, dass über ihn berichtet wird. Ich denke, dass er viel Talent mitbringt fürs Profigeschäft, körperlich robust und sehr explosiv…im Gegensatz zu Britsch nen echtes Talent!!!

  2. “Neues gibt‘s in Sachen TV-Vertrag. Sky-Sportchef Burkhard Weber (saß am Ring) schloss nicht aus, künftig Universum-Kämpfe zu übertragen. „Allerdings“, so Weber, „werden wir keinen festen Vertrag mit einem Boxstall eingehen, sondern wollen uns auf Highlights konzentrieren.“
    Universum-Boss Waldemar Kluch will die bieten. Und von einer finanziellen Krise nichts mehr wissen. Kluch: „Bis Jahresende haben wir einen TV-Partner. Vielleicht schon in den nächsten vier Wochen. Es geht auf jeden Fall weiter. Ich will die Nr. 1 aller Boxställe werden.“ “

    Quelle : bild.de

  3. UpperCut sagt:

    „who cares. seit wann schreibt boxen.de ueber solche leute?“

    Geht doch um den Nachwuchs im Profiboxen, warum sollte darüber nicht berichtet werden!?

    So lange hier Artikel über Charr geschrieben werden… 😉

  4. TheIron sagt:

    „Bin mal gespannt ob Brähmer überhaupt bei Universum bleibt…der sollte zu Sauerland wechseln und die großen Fights machen…z.B. gegen Kessler…“

    Gegen Kessler, der ebenfalls bei SauerKING unter Vertrag steht? Was sollte ihm das bringen, Kessler würde auf jeden Fall gewinnen, dafür würde Hr.Sauerland schon sorgen!
    Der braucht Kessler um in Nordeuropa weiterhin Fuss fassen zu können!

    Ohne die Hilfe von Universum würde Brehmer bereits 2x im Knast sitzen, der hat UBP wirklich eine Menge zu verdanken!

Schreibe einen Kommentar