Top News

Zusammenfassung – Petko’s Fight Night “Champions Edition”

So lief die jüngste Petkos Fight Night „Champions Edition“ am vergangenen Samstag im BallhausForum des Infinity Hotels in Unterschleißheim.

Der 26jährige Deutsche Serienmeister der Amateure Edgar Walth feierte sein erfolgreiches Profidebüt gegen den erfahrenen Bosnier Milos Janjanin mit einem KO-Sieg in Runde 1 durch einen saftigen Leberhaken.

Vartan “the Punch” Avetisyan holte sich seinen ersten großen Titel und ist nun IBO International Champion im Supermittelgewicht. In Runde drei gab es zwar eine kleine Schrecksekunde, als ihn der Argentinier Alejando Gustavo Falliga kurz auf die Bretter schickte, aber ansonsten hatte Avetisyan im besten Kampf seiner Karriere alles im Griff. Nach einem unabsichtlichen Kopfstoß in Runde 5 musste der Fight wegen eines tiefen Cuts bei Falliga abgebrochen werden, aber Avetisyan hatte bis dahin genug getan, um nach Punkten vorne zu liegen.

Den meiner Meinung nach besten Kampf des Abends machte Howik “der Löwe” Bebraham, der seinen IBO International Titel erfolgreich gegen den Bolivier Franklin Mamani verteidigte und sich somit einen WM-Ausscheidungskampf sicherte. Bebraham war hellwach, flink im Ring unterwegs und brachte seinen Gegner schier zur Verzweiflung. Immer da wo Mamani hinschlug, war kein Bebraham mehr. Mit schnellen Fäusten hagelte es immer wieder präzise Schläge auf den Bolivier. Ein Paradebeispiel für intelligentes Boxen. Mit diesem Sieg ist er einem WM-Kampf gegen den IBO Champion Emmanuel Tagoe aus Ghana einen großen Schritt näher.
Sein Promoter Alexander Petkovic sagte nach dem Kampf: „Wir sind sehr stolz auf die Leistung von Howik. Er hat in dem Kampf einmal mehr bewiesen, dass er das Zeug zum Weltmeister hat und damit sich zum „ersten“ Boxweltmeister Münchens krönen zu können. Er ist jetzt nach dem Kampf aktuell auf Platz 36 der unabhängigen Rangliste rangiert von mehr als 2000 Boxern weltweit. Wir werden jetzt in der nächsten Zeit die nächsten Schritte einleiten, um Howik dem Traum von einem WM-Kampf zu ermöglichen.“

Nicht so gut lief es für Schwergewicht Francesco Pianeta, der dem Amerikaner Kevin Johnson unterlag. In den ersten beiden Runden sah es noch gar nicht so schlecht aus für Pianeta, doch dann wurde der Kampf immer statischer und man konnte ihm seinen mangelnde Kondition anmerken. In Runde 7 ging er nach einem Körpertreffer zu Boden. Er rappelte sich zwar noch einmal auf, doch Johnson setzte mit einer Schlagreihe auf die Rippen nach, so dass Coach Rene Friese nichts anderes übrig blieb, als das Handtuch zu werfen.
Promoter Alexander Petkovic fand klare Worte nach dem Kampf: “Das ganze habe ich so nicht erwartet. Ich habe mit Francesco nach dem Kampf lange gesprochen. Ich habe ihm meine Meinung offen gesagt. Francesco war für mich nicht in Form, hat nichts umgesetzt, was der Trainer gesagt hat. Kurz um, das war nichts am Samstag. Wir werden jetzt in den nächsten Tagen gemeinsam im Team entscheiden, wie es weitergeht. Eine Option für einen Rückkampf gegen Johnson haben wir im Kampfvertrag vereinbart. Ich erwarte von all meinen Sportler eine professionelle Einstellung. Nadine und ich müssen auch jeden Tag 120 % geben, dass wir die Boxpromotion führen und nach vorn bringen. Genau DAS erwarte ich auch von meinen Sportlern! Denn nur, wenn wir im Team agieren und jeder seinen Teil erfüllt, können wir die Weltspitze erobern.“

Foto: Alexander Gorodny

Voriger Artikel

Anthony Joshua vs Kubrat Pulev – Absage wegen Verletzung

Nächster Artikel

Boxen im deutschen TV und Internet

2 Kommentare

  1. 17. Oktober 2017 at 10:14 —

    Der Stream war echt klasse. Danke dafür an Petko Promotion. Bebraham kann es schon zum IBO titel bringen.

  2. 17. Oktober 2017 at 17:02 —

    Pianeta sieht echt schwammig und untrainiert aus. Sieht man auch bei nem Wallach auf der Weide. Kaum fehlt die Testoproduktion, wabelt es nur noch.

Antwort schreiben