Top News

Zsolt Erdei vs. Byron Mitchell: Am 4. Juni im Vorprogramm von Froch-Johnson

Zsolt Erdei ©Team Erdei.

Zsolt Erdei © Team Erdei.

Der ehemalige Halbschwer- und Cruisergewichts-Weltmeister Zsolt Erdei (32-0, 17 K.o.’s) wird am 4. Juni im Vorprogramm des Super Six-Halbfinales zwischen Carl Froch und Glen Johnson auf den ehemaligen Supermittelgewichts-Weltmeister Byron Mitchell (28-7-1, 21 K.o.’s) treffen. Für den 36-jährigen Erdei ist es nach der Trennung von Universum der zweite Kampf für seinen neuen Promoter Lou DiBella.

Der 37-jährige Amerikaner Mitchell war von 2001 bis 2003 WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht und verlor seinen Titel im Vereinigungskampf gegen Sven Ottke knapp nach Punkten. In seinem nächsten Kampf hatte er WBO-Weltmeister Joe Calzaghe in der zweiten Runde am Boden, verlor aber in derselben Runde durch technischen K.o. Danach machte Mitchell eine vierjährige Auszeit, konnte aber seitdem nicht mehr an seine frühere Glanzzeiten anschließen. Zuletzt stand Mitchell im November 2010 im Ring, wo er gegen Luis Garcia durch technischen K.o. in der zweiten Runde verlor.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Karo Murat: Titelchance am 7. Mai gegen Griffin

Nächster Artikel

Pianeta vs. Krull: Stallduell am 25. Juni

8 Kommentare

  1. UpperCut
    27. April 2011 at 03:33 —

    es ist so schade, dass Universum Zsolt Erdei damals den titel gestohlen hat. ich hoffe er kann sich irgendwann bei knasti braehmer dafuer im ring bedanken.

  2. Pitt
    27. April 2011 at 06:26 —

    Als überragender Techniker,der auch über Schlagkraft verfügt,kann Zsolt Erdei an einem guten Tag die gesamte Halbschwergewichtselite -also Hopkins Pascal,Cloud,Dawson,Shumenov,Brähmer-durchaus schlagen.Er hat das Potential wieder Weltmeister zu werden.UpperCut hat schon Recht,er wurde damals von Universum in die Rolle eines Cruisergewichtlers gedrängt,um Brähmer den Halbschwergewichtstitel zu überlassen.Von der Anatomie her ,sieht selbst ein Laie,dass Erdei gar kein Cruisergewichtler ist.

    Ausserdem:Zsolt Erdei ist immer noch ungeschlagen.

  3. Mr. Wrong
    27. April 2011 at 08:54 —

    Ungeschlagen??? Siehe dir die Kämpfe gegen Garay und Mendoza an. Außerdem Dzinsiruk war in 38 Kämpfen ungeschlagen, Dimitrenko in 29…der “deutsche” Kampfrekord ist auf der internationalen Bühne einen D-r-e-c-k wert. Sobald einer der “deutschen” Boxer auf Weltniveau trifft, gehen die Lichter aus. Gegen die aktuelle Weltspitze im Halbschwer, würde der Feuervogel aus dem Ring (bewusstlos) ausgeflogen werden.
    WBO Titel (Erdei, Klitschkos, Michalzcewski) = Standard Universum Titel = Müll

  4. groovstreet
    27. April 2011 at 08:55 —

    finde er ist zurzeit der beste Techniker in seiner Gewichtsklasse. Ein fight gegen Marko Huck wäre interessant, bin der Meinung dass er ihn in die Rente schicken kann.

  5. Bronx Bull
    27. April 2011 at 09:01 —

    @ Groovestreet

    Wie will ein Techniker (wie du selber schreibst) Huck in Rente schicken???? Hätte mehr Sinn gemacht, wen Du schreibst “er könnte ihn ausboxen”….

    Ansonsten hat Wrong Recht. Ich würde noch Zbik mit aufzählen. Treffen die auf einen Boxer der wirklich auf Weltniveau boxt ist Feierabend!

  6. Tom
    27. April 2011 at 10:02 —

    Hmm….Der Gegner von Erdei ist verbrannt,von Mitchell kommt nichts mehr.

    Der letzte Gegner war ne Pflaume,der Kommende ist auch eine,solche Kämpfe bringen Erdei nicht weiter auch wenn er die Nr.1 bei der WBO ist.

  7. DR_BOX
    27. April 2011 at 11:06 —

    Hoffe, Zsolt ist in guter Verfassung.
    Mitunter war er ja nicht der Fleissigste im Training.
    Aber ist ein sehr netter Typ. Ich drücke ihm die Daumen.

  8. Ferenc H
    27. April 2011 at 11:57 —

    Kleine korrektur: Mitchell hatte Calzage in der zweiten Runde am Boden wurde aber kurz danach selber niedergeschlagen und ist denn untergegangen.

Antwort schreiben