Top News

Zeuge steigt im März wieder in den Ring

Am 5. November wurde Tyron Zeuge mit einem K.o.-Sieg über Giovanni De Carolis neuer WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht. Der Termin seiner ersten Titelverteidigung steht jetzt fest: Am 18. März muss der 24-jährige Berliner wieder ran! Und: Es wird keine leichte Aufgabe für den jungen Champion geben.

Kalle Sauerland: „Wir verhandeln mit sehr starken Gegnern, aber da muss Tyron durch. In der Weltspitze gibt es keine einfachen Aufgaben mehr. Egal, gegen wen es am 18. März für ihn geht: die Box-Fans dürfen sich auf einen hochklassigen Kampf freuen!“

Der junge Champion aus Berlin fiebert indes seiner anstehenden Titelverteidigung entgegen. „Ich freue mich, dass ich mich nach den Weihnachtstagen wieder ins Training stürzen kann. Am liebsten würde ich natürlich in meiner Heimatstadt oder im näheren Umfeld boxen. Doch ich trete natürlich überall an. Ein Ring und einen Gegner – mehr braucht es nicht!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die Vorbereitung wird Zeuge mit seinem Trainergespann Jürgen Brähmer und Conny Mittermeier wie gewohnt in Schwerin absolvieren.

Foto: Facebook Fanpage Tyron Zeuge

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 52 / 2016 (Teil 1)

Nächster Artikel

Das Boxen.de Pound-for-pound-Ranking

6 Kommentare

  1. 31. Dezember 2016 at 09:42 —

    Ist klar natürlich mit den stärksten Gegner,da bin ich mal gespannt

    • 1. Januar 2017 at 12:31 —

      Bin mal gespannt was für ein Top Gegner gegen Zeuge boxen soll ;-). Ich denke nicht, das jeder zukünftige Gegner so beeinflussbar und zurückhaltend wie Carolis ist.

      • Wundert mich, dass Sauerland nicht nochmal Zeuge-De Carolis 3 macht.
        Wäre nach einem Draw im 1. und einem Sieg von Zeuge im 2. sportlich sogar vertretbar und vermarktbar.
        Und für einen WM-Fight einen billigeren und schlagbareren Gegner als De Carolis zu finden dürfte selbst Sauerland nicht so einfach fallen.

  2. 31. Dezember 2016 at 12:58 —

    Genau am gleichen Tag will ja Robert Stieglitz seinen EBU-Europameisterschaftstitel im Halbschwergewicht (Gegner noch unbekannt) verteidigen.
    Normalerweise überträgt ja der MDR die Veranstaltungen von SES.
    Kann mir nicht vorstellen, dass der MDR in direkte Konkurrenz zu Sat 1 tritt, da dieser Sender ja die Kämpfe von Sauerland überträgt.
    Ich gehe deshalb davon aus, dass einer der beiden Boxställe diesen Termin noch ändert.

  3. 31. Dezember 2016 at 13:50 —

    sollte da nicht auch culcay – andrade stattfinden?

    • Bei den “hochkarätigen” Paarungen hat Sauerland doch gar keine andere Möglichkeit als mehrere “Hauptkämpfe” auf eine Card zu packen.
      Denkst du für Culcay oder Zeuge alleine schalten Millionen ein oder füllen sich Stadien?

Antwort schreiben