Top News

Zbik begrüßt WBC-Entscheidung: “Ich freue mich sehr über die definitive Zusage”

Jose Sulaiman, Sebastian Zbik ©sumio.

Jose Sulaiman, Sebastian Zbik © sumio.

Wie bereits an dieser Stelle berichtet, hat die WBC vor einigen Tagen Sebastian Zbik zum offiziellen Pflichtherausforderer im Mittelgewicht ernannt. Nun ist auch der zeitliche Rahmen bekanntgegeben worden: der Sieger von Martinez-Williams (am 20. November in Atlantic City) hat bis März 2011 Zeit, gegen Zbik zu boxen.

WBC-Generalsekretär Mauricio Sulaiman zu seiner Begründung: “Der Sieger muss den Interims-Champion Sebastian Zbik begegnen. Das haben wir beschlossen. Somit freue ich mich auf zwei Topfights im Mittelgewicht in den nächsten Monaten. Sebastian hat bei der WBC einen tollen Eindruck hinterlassen. Es war gut, dass ihn das gesamte Board der WBC kennenlernen konnte. Unser Eindruck ist, er ist ein guter Champion innerhalb und außerhalb des Rings.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Zbik, der persönlich zum WBC-Konvent nach Cancun gereist war, begrüßt diese Entscheidung: “Die Entscheidung war längst überfällig, ich bin seit über einem Jahr Interim-Weltmeister. Daher freue ich mich jetzt sehr, dass ich die definitive Zusage bekommen habe, bis März gegen den Sieger zu kämpfen. Ich habe jetzt ein riesiges Ziel vor Augen. Das ist natürlich die beste Motivation für das tägliche Training. Die Tage in Mexiko waren nicht nur sehr beeindruckend, sondern auch eine tolle Erfahrung. Wir wurden toll empfangen und sehr gut betreut. Ich konnte tolle Boxer treffen, habe sogar mit Miguel Cotto den Geburtstag gefeiert.”

Universum-Vize Dietmar Poszwa: “Egal, wer den Kampf am 20. November in Atlantic City gewinnt, das Duell gegen den Sieger wird in jedem Fall für Sebastian der Kampf seines Lebens. Wir freuen uns sehr, dass die WBC nun so entschieden hat und bedanken uns für diese Chance.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Amtierende Weltmeister vom 09. November 2010

Nächster Artikel

Green protestiert gegen Johnson-Niederlage: "K.o.-Schlag nicht regelkonform"

9 Kommentare

  1. gewaar
    9. November 2010 at 15:06 —

    Ob Sebastian immernoch für die Chance dankbar sein wird, nachdem er die Festigkeit des Ringbodens getestet hat?? Nichtmal sein Promoter Poszwa traut Ihm ein Sieg zu

  2. BigFan
    9. November 2010 at 15:23 —

    Ich sagen nur Zbik kann weiterhin von dem Sieger des Kampfen Williams/Martinez träumer, wenn Paul Williams gewinnt dann boxt der nie gegen einen Zbik, der nicht mal in Deutschland bekannt ist, also Zbik kann diesen Fight wirklich vergessen, der soll sich nichts erzählen lassen. Aber sollte der Kampf zustande kommen, wird Universum den nächsten Champion verlieren, was für eine Entwicklung

  3. leif
    9. November 2010 at 15:58 —

    Nichts ist unmöglich

  4. UpperCut
    9. November 2010 at 16:13 —

    wenigstens traut er sich im vergleich zu braehmer, sylvbester, und co.

  5. BoxingFreak
    9. November 2010 at 18:52 —

    Wer kämpft, kann verlieren – wer nicht kämpft, hat schon verloren … oder wie war das?

  6. Kevin22
    9. November 2010 at 19:15 —

    UpperCut sagt:

    “wenigstens traut er sich im vergleich zu braehmer, sylvbester, und co.”

    Weltmeister müssen sich ja nichts mehr trauen, die muss man fordern können!

  7. Mr. Wrong
    9. November 2010 at 20:02 —

    das wird ein schlachtfest der besonderen art, den es seit Kessler gegen Häussler oder auch Kessler gegen Beyer nicht mehr gab, freu mich schon jetzt.

  8. jeff
    9. November 2010 at 21:29 —

    Zbik gegen Williams oder Martinez??? Sorry das ist für mich ein Missmatch!

  9. Kano
    10. November 2010 at 21:16 —

    Zbik gegen Williams oder Martinez,ist eindeutig ein Missmatch gegen beide würde Sebastian sang und klanglos untergehen wird ein ähnliches eindimensionalles Schlachtfest wie Kessler gegen Häusler,oder gegen Pflaume Beyer.

Antwort schreiben