Top News

Yuriorkis Gamboa: Kampf gegen Leichtgewichts-Champion Rios geplant

Emanuel Steward, Yuriorkis Gamboa, Ahmet Öner ©JC / ARENA.

Emanuel Steward, Yuriorkis Gamboa, Ahmet Öner © JC / ARENA.

Yuriorkis Gamboas Co-Promoter Top Rank hat inzwischen die Marschroute für den ehemaligen Federgewichts-Weltmeister vorgegeben. Gamboa (21-0, 16 K.o.’s) soll Anfang 2012 einen Kampf im Superfedergewicht bestreiten, für den Sommer ist ein Duell gegen WBA-Leichtgewichts-Champion Brandon Rios (28-0-1, 21 K.o.’s) geplant.

Gamboas neuer Trainer Emanuel Steward hat inzwischen einige von Gamboas Kämpfen studiert und attestiert seinem neuen Schützling eine “phänomenale natürliche Koordination”. “Ich werde mir ansehen, was er am besten macht und dann damit arbeiten”, so Steward gegenüber BoxingScene. “Ich werde einige Fehler korrigieren, aber keine drastischen Veränderungen vornehmen. Ich werde innerhalb seines Stils mit ihm arbeiten. Er muss sich nicht an mich anpassen, ich werde mich an ihn anpassen.”

Steward weiß, dass mit Rios eine schwere Aufgabe auf ihn zukommen wird: “Ein willensstarker Typ wie er ist immer hart. Er ist ein sehr zielstrebiger Typ, der an die guten alten Zeiten erinnert. Egal wie gut deine Fähigkeiten sind, gegen einen Typ wie Brandon wird man sich im Ring nie wohlfühlen. Ich habe viel Respekt vor Brandon, er ist ein Tier.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Kelly Pavlik: Neustart in Kalifornien mit Donaire-Coach Garcia

Nächster Artikel

Tyson Fury: "Povetkin ist nicht in meiner Liga"

20 Kommentare

  1. HamburgBuam
    31. Oktober 2011 at 15:10 —

    Rios wird Gamboa schlachten!

  2. mr.bickle
    31. Oktober 2011 at 15:10 —

    …und hoffentlich haut rios den kubaner aus dem ring!

  3. Pitt
    31. Oktober 2011 at 15:39 —

    Lest unbedingt den Artikel von Uwe Betker auf “Figosport””Über die Vergesslichkeit
    von Sauerland Event und ARD”.
    Wie ich finde,ein sehr guter,lesenswerter Beitrag.

  4. Ferenc H
    31. Oktober 2011 at 15:43 —

    Erst mal abwarten gegen wem Gamboa in Halbleichtgewicht/Superfedergewicht antreten wird ich hoffe es wird Takashi Ushyama dann muss sich Rios nicht mehr die Mühe machen 😉

  5. Ferenc H
    31. Oktober 2011 at 15:57 —

    @Pitt OK der Artikel ist von Uwe Betker spricht zwar die Wahrheit wieder allerdings hat diese Geschichte ein sehr langen Bart ich meine seitwann werden öffentliche Gelder nicht verschwendet? Dann muss man auch ein Artikel über Fussball schreiben ich meine auf ZDF sieht man bei jeder Übertragen Oliver “Banane” Khan und der stellt sich ja auch nicht umsonst hin um den Eperten zu geben. Oder wenn interessiert Maybrigt ilner (falsch geschrieben?) die regelmässig unnützige “Talks” veranstalltet? Und von Gottschalk will ich gar nicht erst anfangen.

    Mfg

  6. mr.bickle
    31. Oktober 2011 at 16:08 —

    …ich guck mittlerweile keine kämpfe mehr im ersten! oder auf sat1 oder rtl. das ist zeitverschwendung…

    für den durchschnittlich boxinteressierten mag das reichen. aber mir genügt die qualität der kämpf(er) nicht.

    des weiteren stört mich aber daß es doch schon all zu oft offensichtlich war daß kämpfe verschoben wurden…

    wie auch immer. ich schau lieber strikeforce/ufc oder boxkämpfe im inet…

  7. Pitt
    31. Oktober 2011 at 16:12 —

    @Ferenc H
    Der Grundgedanke,ist der,dass momentan im Boxsport sehr viele Missmatches mit unwürdigen Herausforderern der jeweiligen Weltmeister veranstaltet werden.

    Hinzu kommen die ständigen Skandal-und Fehlurteile der Offiziellen.

    Dies müssen wir uns als zahlende Zuschauer nicht länger bieten lassen.

    Also:Boykott dieser Veranstaltungen.

  8. Tom
    31. Oktober 2011 at 16:40 —

    @ Pitt

    Warum soll ich etwas boykottieren was ich jeden Monat bezahle?

    Die GEZ-Gebühren musst du eh bezahlen,ob es nun schlechte Boxkämpfe gibt und zig Wiederholungen gesendet werden oder sonst irgendein Schrott läuft!

  9. Tom
    31. Oktober 2011 at 16:46 —

    @ HamburgBuam

    Ähnliches hast du auch schon vom letzten Gamboa-Gegner behauptet!

  10. Pitt
    31. Oktober 2011 at 17:32 —

    @Tom
    Schon klar,aber wenn viele diese Kämpfe boykottieren,fallen die Einschaltquoten in den Keller.Da Sauerland und ARD ja nicht blöd sind,bemerken sie dies natürlich und sind zu Änderungen-sprich besseren Kämpfen- gezwungen.
    Ansonsten-und dies weiß Sauerland natürlich-gehen bei ihm ab 2014 die Lichter aus.

  11. HamburgBuam
    31. Oktober 2011 at 17:44 —

    @Tom: Ja, ich weiß. Ich behaupte das bei Jedem Gamboa-Gegner. 😉
    Grundsätzlich war letztes mal die Chance auf einen KO gegeben. Gamboa war aber so schlau, defensiv zu boxen und seine üblichen Lücken nicht zu zeigen. Gegen Rios müsste er sich aber wieder umstellen.

    Ganz Offensiv = Rios knockt ihn aus, da er Lücken findet.
    Defensiv = Rios kommt an ihn ran und frisst ihn im Infight auf.

    Gamboa müsste einen Mittelweg finden und konsequent im Rückwärtsgang boxen. Und so etwas hat er bisher noch nicht gezeigt. Die Zusammenarbeit mit Steward ist da sicher hilfreich, aber sie müssten 2,3 Jahre zusammen arbeiten, ehe Gamboa für Rios bereit wäre.

    @Ferenc: Uchiyama wäre ein Traum. Aber der hat seit Januar nicht gekämpft. Würde ihm aber auch einen Großen Fight gönnen, da ich Uchiyama für sehr stark halte.

  12. toni67
    31. Oktober 2011 at 18:32 —

    schon klar das gamboa in vermöbeln wird

  13. Ferenc H
    31. Oktober 2011 at 18:35 —

    @HamburgerBuam ganz deiner Meinung was Uchiyama angeht aber der Boxt laut Boxrec kommenen Sylvester gegen Jorge Solis also wird es wohl eher nichts werden. Vieleicht gibt sich Vitali Taybert die Ehre oder am besten Takahiro Ao der boxt am 6.11 Nov. also könnte er wenn er siegt und sich nicht verletzt kann er ja Anfang 2012 dann Gamboa ausboxen. Oder was meinst du?

  14. HamburgBuam
    31. Oktober 2011 at 19:21 —

    Ich würde eher vermuten, dass man zwischen Uchiyama und Aoh einen Japan-Showdown in die Wege leitet. Würde aus finanzieller Sicht Sinn für Beide machen. Danach könnte der Doppelweltmeister eine schöne Aufgabe für Gamboa darstellen.

  15. Shannon Arreola
    31. Oktober 2011 at 19:27 —

    Gamboa ist der kommende Superstar. Was manche Theoretiker hier wieder für einen Mist schreiben.

  16. chiko
    1. November 2011 at 08:57 —

    gamboa ist viel zu schnell um sich ausboxen zu lassen

  17. tony67
    1. November 2011 at 17:09 —

    chiko hast recht

  18. Sugar
    2. November 2011 at 02:30 —

    Ob das so eine gute Idee ist zwei Gewichtsklassen nach oben zu gehen?
    Gegen Rios muss sich Gamboa aber warm anziehen,sonst wird er Sterne sehen.

  19. Guru
    2. November 2011 at 13:26 —

    Ich mag Bam Bam sehr und wuerde ihm den Sieg goennen. Wird sicher win toller Kampf. Gamboa sehr schnell und wild, ausser er versuch wie zuletzt zu Boxen… Und Rios technisch Top, physisch stark und kann gut einstecken. Gamboa ist viel schneller und Kräftiger jedoch sehr offen und schwach was die Nehmerqualitaeten angeht. Freu mich drauf.

  20. larrypint
    2. November 2011 at 15:09 —

    beide sind weltklasse. ich hoffe der kampf kommt zustande. gamboa ist in dieser gewichtsklasse mein favorit.

Antwort schreiben