Top News

Yuriorkis Gamboa in Miami verhaftet

Yuriorkis Gamboa ©S. Yamada / ARENA.

Yuriorkis Gamboa © S. Yamada / ARENA.

Federgewichts-Weltmeister Yuriorkis Gamboa ist heute Morgen in seiner Heimatstadt Miami verhaftet worden. Dem 29-jährigen Kubaner wird häusliche Gewalt vorgeworfen, es sind aber keine genauen Details bekannt. Gamboa ist verheiratet und hat einen Sohn.

Zuletzt stand Gamboa am 26. März im Ring, wo er seinen WBA-Titel erfolgreich gegen den Mexikaner Jorge Solis durch technischen K.o. in der vierten Runde verteidigen konnte. Der Olympiasieger von 2004 war bei seiner Flucht aus Kuba zunächst über Venezuela nach Deutschland gelangt, wo er fünf seiner ersten sechs Kämpfe bestritt. Der bei ARENA unter Vertrag stehende Gamboa lebt und trainiert mittlerweile in Miami.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Floyd Mayweather Jr.: Rückkehr im September gegen Ortiz?

Nächster Artikel

Bob Arum: "Pacquiao wird niemals gegen einen Golden Boy-Fighter kämpfen"

28 Kommentare

  1. ado
    5. Mai 2011 at 21:33 —

    hahahahaha

  2. Sentij
    5. Mai 2011 at 21:36 —

  3. kevin22
    5. Mai 2011 at 21:37 —

    Und wieder fehlt dann eine Einnahmequelle beim Pleitengeier Döner…

  4. Tom
    5. Mai 2011 at 22:10 —

    Tja,das ist leider nichts Neues,viele Top-Boxer kommen mit ihrem Ruhm nicht klar.

    Natürlich weiß ich nicht was vorgefallen ist,aber sollte er verknackt werden,wäre es für den Boxsport sehr schade!

    Aber die Gesetze gelten für alle!!!!!

  5. Tom
    5. Mai 2011 at 22:16 —

    @ kevin22

    Das scheint dir ja runter zu gehen wie Oel!?

    Gegen den Arena-Boxstall hast du etwas einzuwenden,SE ist dir auch nicht recht und bei Universum und SES gibt es auch mit Sicherheit etwas,was machst du eigentlich als bekennender V.Klitschkofan wenn die Klitschkos abgetreten sind????

  6. kevin22
    5. Mai 2011 at 23:24 —

    @ Tom

    Döner ist für mich DER ultimative Pro ll, so wie der sich benimmt, ist der bei mir unten durch!
    Sauerland ist in meinen Augen eine linke Rat te, der manipuliert sowohl das Puplikum als auch die Kämpfe und ist in Interviews einfach nur ein Schleimer!

    Gegen den Rest habe ich nie etwas geschrieben, Kohl ist froh das UBP noch existiert und SES ist mir persöhnlich noch nicht aufgestossen!

  7. Tom
    5. Mai 2011 at 23:41 —

    @ kevin22

    Ich schätze deine Kommentare und auch deine Kritik,aber glaubst du nicht auch manchmal das du zu Selbstherrlich bist?…………….

    Sauerland wurde in die Hall of Fame aufgenommen,ohne Sauerland hätte es Kohl und die Anderen in der Form nicht gegeben!

    Auch in den USA wird beschissen,gelogen und betrogen!

    OK,es gibt immer wieder sogenannte Superfights,aber schau dir mal an was die ach so großen Superchamps vorher geboxt haben,da wurden auch Kämpfe verschoben,da haben die großen Promoter eine noch größere Klappe!
    Als Boxfan muss man alles sehen oder sich ein anderes Hobby suchen.

    Der Boxsport wird nie zu Einhundert Prozent sauber sein!!!

  8. GURU
    6. Mai 2011 at 00:11 —

    Könnt Leute nicht mögen oder hassen wie Ihr wollt doch so unteres Niveau Sprüche alà Bönte “Döner, Döner” gehören hier meines Erachtens nicht rein.
    Es gibt keinen ehrlichen Promotor der Erfolg haben will jeder von denen Versucht seine Leute so gut wie möglich zu Verkaufen und dafür wird auch gerne Misst gelabert, das Gilt für ARENA, SE, SES, GB, TR alles das gleiche.

  9. Tom
    6. Mai 2011 at 00:38 —

    @ GURU

    Nein!

    Boxer werden von ihren Promotern verkauft,egal wie auch immer und sie werden auch ausgequetscht,erstmal so viel Kohle machen wie es geht und wenn sie verlieren werden viele “weggeworfen”,deswegen haben z.B. auch viele Don King-Boxer einen Kampf freiwillig verloren,nur um von Don King los zu kommen!

    Viele User werfen z.B. Sauerland vor er würde die Punktrichter schmieren,nur das kann sich Sauerland und kein anderer einflussreicher Promoter erlauben,meiner Meinung nach liegt das alleine an den Punktrichtern,die voten für einen einflussreichen Promoter und werden immer wieder genommen,aber genau das ist der Fehler,jeder Punktrichter der offentsichtlich zu unrecht für den Heimboxer wertet,müsste mind.2 Jahre gesperrt werden.

  10. xyz187
    6. Mai 2011 at 00:47 —

    Paßt auf auch wenn den Öner bei einnigen unbeliebt ist , der wird noch einer der besten Managers in Deutschland . Er ist nicht so korrupt wie die anderen .
    Z.b. der Kampf Kretschmann gegen Baktov , Sauerland oder Kohl hätten den Gegner Disqualifizieren lassen , aber Öner hat es nicht getan er hat ein Skandal Urteil verhindert und das zu Recht .

  11. Mr. Wrong
    6. Mai 2011 at 01:02 —

    @ xyz187

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 – selten so gelacht!

    Punktzettel: 75:75 – 78:73 – 80:72, beide für Kretschmann

    noch fragen?

    Kretschmann hat HÖCHSTENS 2 Runden gewonnen, und das mit “Heimbonus”.

    Paar andere Stichpukte:
    -Sam vs Vidoz – hat Punktrichter gedroht, Uretil wurde dann zugunsten von Sam geändert
    -Airich vs Williams – hat Klingel selbst betätigt

  12. xyz187
    6. Mai 2011 at 01:25 —

    @mr.wong , ich habe nicht gesagt das der kretschmann nach punkte vorne lag , ich meinte damit eigentlich nach dem kretschmann aufgegeben hat , hat der baktov ja nachgeschlagen , und der ringrichter (Hr.Heinrich ) wollte den Kampf disqualifizieren lassen und damit kretschmann zu sieger ernennen , und dann hat Öner das Urteil zu recht verhindern können , und glaub nicht alles was du hörst oder ließ !

  13. Boxrad
    6. Mai 2011 at 03:55 —

    Da geb ich xyz187 recht.. Öner, egal wie beschissen er ist, hat dort seinen eigenen Boxer zurecht nieder gemacht und verhindert, dass der Kampf zugunsten Kretschmanns ausgeht..es wäre unfair gewesen, und genau das hat Öner verhindert. Das hätte kein anderer in dieser Szene gemacht.

  14. Peddersen
    6. Mai 2011 at 07:50 —

    Öner hat dieses Urteil deswegen verhindert, um einen anschließenden Riesenskandal zu verhindern, der dann auf ihn zurückfallen würde. Wäre es zu diesem Skandalurteil gekommen, hätte er (Öner) höchstwahrscheinlich einpacken können. Oder glaubt ihr, er hätte danach noch die Möglichkeit zu irgendeinem lukrativen Kampf bekommen? In welchem Land auch immer, sämtliche Veranstalter hätten ihn nen Vogel gezeigt.
    Dass Öner bei Kretschmann eingegriffen hat, war seinem Instikt als Geschäftsmann und nicht seiner Moral zu verdanken!
    Öner ist ein ausgebuffter Businessman und daher, wie so viele andere in diesem Boxmolloch, eine Ra t te.

  15. Mr. Wrong
    6. Mai 2011 at 08:57 —

    @ Peddersen

    absolut richtig! Nicht zu vergessen ist auch die Tatsache, dass Öner “Teilinhaber” von Bakhtov war bzw. immernoch ist.

  16. marcus
    6. Mai 2011 at 09:11 —

    Mit öner ist wenigstens etwas Leben im Boxen . und er sagt was er denkt . Z.B das im Fernsehen Luschenkämpfe als Superfights verkauft werden ,und so die Zuschauer für doof verkauft werden .Meine Meinung wird das boxen immer mehr zur verarsche .

  17. Guru
    6. Mai 2011 at 09:32 —

    @Tom

    Nein?? Du stimmst mir zu und schreibst nein??

  18. Tom
    6. Mai 2011 at 09:53 —

    @ yxz187

    Zu Kretschmann kann man ja stehen wie man will,aber der wartet heute noch auf den Großteil seiner Börse.
    Außerdem solltest du dich mal schlau machen wie das tatsächlich im Vorfeld des Kampfes gelaufen ist,da wird Öner dann nicht mehr so toll dastehen!

    Es ist nicht alles schlecht was er macht,aber Geschäfte würde ich mit dem nie machen!

    @ Guru

    Das passiert,ich wollte ursprünglich den Satz anders anfangen,habe auch versäumt den Kommentar noch einmal durchzulesen!

  19. Tom
    6. Mai 2011 at 10:09 —

    @ adrivo

    Na ich weiß auch nicht was das schon wieder soll,schreibe meinen 1.Kommentar heute und darf gleich wieder auf Freischaltung warten,die Software sollte man mal überprüfen,denn ich habe mich an die Regeln gehalten!

  20. Shlumpf!
    6. Mai 2011 at 10:11 —

    Öner, Sauerland, Bönte, Kohl, … die spielen alles das selbe Spiel. Ich weiß ehrlich egsagt auch nicht was mich weniger anekelt, das Gangster-Image von Öner oder das aufgesetzte “sauberer Geschäftsmann-Image der anderen

  21. Peddersen
    6. Mai 2011 at 10:16 —

    Ich denke, es ist am besten, man klammert diese Seite des Boxens aus und konzentriert sich lediglich auf das Boxen selbst. Hat ja eh keinen Sinn. Man regt sich da nur unnötig über Dinge auf, die sich eh nie ändern lassen.

  22. Tom
    6. Mai 2011 at 10:27 —

    @ Schlumpf!

    Da hast du aber noch einige vergessen,King,Arum,Goossen,Warren,usw.

    Die haben alle Dreck am Stecken!!

  23. Bronx Bull
    6. Mai 2011 at 10:31 —

    Finde auch, dass die alle vom selben ´Kaliber sind!

    Wie Tom hier schon öfters gesagt hat, geschoben wird überall und nicht nur in Deutschland.

    Die denken eh nur ans Geld und die Gesundheit und das beste für den Boxer steht eh im Hintergrund.

    Wie war das nochmal in dem ALi-Film???

    … Don King ist schwarz, redet wie ein weißer und denkt Dollargrün… oder so ähnlich!

  24. Tom
    6. Mai 2011 at 10:45 —

    Das Problem liegt natürlich auch noch woanders,z.B. WM-Bonus,Heimvorteil,dann der größte Mist überhaupt das man die Runden nicht unentschieden werteten darf,zumindest nicht bei der IBF und WBA,wie das bei den anderen 2 Verbänden ist weiß ich nicht genau,aber vielleicht weiß das einer von euch!?

  25. Shlumpf!
    6. Mai 2011 at 10:52 —

    King talks black, lives white and thinks green.

  26. Bronx Bull
    6. Mai 2011 at 10:54 —

    @ Shlumpf

    ja genau, so war es!

  27. MainEvent
    6. Mai 2011 at 11:27 —

    Domestic Violence??? geil! Die Frau versucht ihn auszuquetschen wenn sie ihn nicht halten kann! 🙂

  28. Boxfanatiker89
    6. Mai 2011 at 11:39 —

    Gamboa hat auch ne Tochter!

Antwort schreiben