Top News

Yordenis Ugas fährt ungefährdeten Punktsieg über Esteban Almaraz ein

Weltergewichtstalent Yordenis Ugas gewann am Freitagabend in Las Vegas eine nie gefährdete Punktentscheidung gegen den US-Amerikaner Esteban Almaraz und blieb damit auch in seinem elften Profikampf ungeschlagen. Der ehemalige kubanische Topamateur erwischte einen starken Start, doch schien im Endeffekt zufrieden damit einen einseitigen Punktsieg heraus zu boxen anstatt den KO zu forcieren.

Dabei fing für den 25-Jährigen alles perfekt an. Konstanten Druck ausübend bereitete der Kubaner seine Schläge in der ersten Runde immer wieder mit Jabs zum Körper vor, und hatte damit nach 70 Sekunden das erste Mal so richtig Erfolg. Die Linke zum Körper öffnete die Deckung am Kopf, und eine rechte Gerade zum Kinn folgte, die Almaraz zu Boden schickte. Als dieser wieder auf den Beinen stand, behielt Ugas die Ruhe und setzte konzentriert, aber nicht überhastet nach. Weitere rechte Geraden und gute Kombinationen fanden ihr Ziel, und Yordenis Ugas dominierte nach Belieben, doch Almaraz überstand die Runde.

In den nächsten Runden setzte Ugas seine überragende Arbeit zum Körper fort, sowohl mit Jabs zur Brust als auch mit rechten Geraden und linken Haken. Zudem wechselte er problemlos zwischen Körper und Kopf bei seinen Kombinationen und deckte so immer wieder Deckungslücken bei Almaraz auf. Dieser bemühte sich dagegen zu halten, doch Ugas blockte die meisten Schläge des US-Amerikaners gekonnt ab. Der Vorsprung auf den Punktzetteln vergrößerte sich zusehends, doch Yordenis Ugas schien sich damit zufrieden zu geben seinen Stiefel herunter zu boxen. Mit aller Ruhe der Welt wartete er auf Öffnungen und Konterchancen und präsentierte sich zunehmend ökonomischer.

Der Kampf verlief langsam in Sand und ganz zum Schluss ließ Yordenis Ugas, der zum ersten Mal in seiner Karriere mehr als sechs Runden am Stück im Ring stand, sogar klar nach. Die letzte Minute der achten und letzten Runde drehte Esteban Almaraz dann noch einmal richtig auf und drängte sogar das erste und einzige Mal im Kampf den Kubaner zurück, nachdem sich Almaraz bei einem unabsichtlichen Kopfstoß noch eine Cutverletzung zugezogen hatte. Der Schlussspurt war natürlich aber viel zu wenig gegen einen insgesamt doch deutlich überlegenen Gegner. Die drei Punktrichter werteten den Kampf schließlich mit 79-72, 80-71 und 79-72 für Yordenis Ugas. Elf Siege stehen damit für den Kubaner in ebenso vielen Kämpfen zu Buche, und es scheint langsam an der Zeit zu werden ihm etwas größere Kaliber vor zu setzen. Esteban Almaraz hingegen verlor zum fünften Mal in seinem fünfzehnten Kampf und zum vierten Mal in seinen letzten fünf Kämpfen.

Voriger Artikel

McPhilbin gelingt Riesenüberraschung gegen Williams in schwachem Kampf mit dramatischem Ende

Nächster Artikel

Teon Kennedy und Christopher Martin müssen sich mit Unentschieden zufrieden geben

1 Kommentar

  1. Alonso Quijano
    14. Januar 2012 at 12:55 —

    Mal angenommen Huck gewinnt gegen AP wer bekommt dann seinen WBO Titel der Ola oder muss der gegen die Nummer 2 Im Ranking antreten????

Antwort schreiben