Top News

Yoan Pablo Hernandez: WM-Fight gegen Jones im Mai?

Yoan Pablo Hernandez ©Nino Celic.

Yoan Pablo Hernandez © Nino Celic.

Laut Berichten in panamaischen Medien könnte der WM-Kampf zwischen WBA-Cruisergewichts-Weltmeister Guillermo Jones und Interims-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez bereits im Mai stattfinden. Sauerland-Boxer Hernandez hatte sich am vergangenen Samstag in Mülheim gegen den Franzosen Steve Herelius den Interims-Titel gesichert.

Sollte das Duell wirklich schon im Mai zustandekommen, bliebe wohl nur für den Sieger ein Platz im geplanten Super Six-Turnier frei. Der von Ulli Wegner trainierte Hernandez sollte auf jeden Fall gewarnt sein, denn der 38-jährige Jones wird als extrem stark eingeschätzt. Den einzigen gemeinsamen Gegner Wayne Braithwaite zerlegte Jones in vier Runden, während Hernandez gegen den amerikanischen Ex-Weltmeister seine erste und einzige Profiniederlage bezog.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Haye vs. Povetkin am 21. Mai? Gespräche haben begonnen

Nächster Artikel

Tickets: Marco Huck gegen Giacobbe Fragomeni

18 Kommentare

  1. Bronx Bull
    16. Februar 2011 at 12:49 —

    Hernandez sollte sich vor Jones wirklich in Acht nehmen.
    Hat für sein alter eine gute Workrate und besitzt extrem viel Herz.

    Wird sicherlich ein guter Fight.

    Sehe die Chancen 60/40 für Hernandez (bewerte dabei sehr viel Symphatie, weil ich Hernandez einfach top finde)!

  2. HamburgBuam
    16. Februar 2011 at 13:02 —

    Hernandez hätte keine Chance. Jones ist einfach eine andere Liga. Da steht der Kubaner dank seinem Glaskinn keine Drei Runden.

  3. gewaar
    16. Februar 2011 at 13:47 —

    Jones wäre in einem Kampf zwar Favorit, aber in einer anderen Liga ist er deshalb noch lange nicht. Zudem spielt das Alter und seine körperliche Verfassung gegen Ihn.

  4. jones
    16. Februar 2011 at 14:48 —

    Ein enges Ding, ich würde mal auf die Jugend von hernandez setzen, aber wenn Jones die Leistung aus dem Arslan oder einigen vorigen Kämpfen bringt gewinnt er wohl.
    Es wird ein enges Ding wo auch gut die Laune der PR entscheiden könnte.

  5. MainEvent
    16. Februar 2011 at 14:53 —

    Er hat sich gefreut einen verletzten, einbeinigen herelius verprügelt zu haben! Yoan Pablo Hukic!

  6. Rock
    16. Februar 2011 at 16:06 —

    Jones? Kämpft der überhaupt mal? Der ist doch die amerikanische Version von Brähmer.

  7. Peddersen
    16. Februar 2011 at 17:39 —

    MainEvent

    Toller Beitrag! Und nun ab Schularbeiten machen!!

  8. Kano
    17. Februar 2011 at 00:54 —

    Jones würde denn stocksteifen Kubaner vorführen zudem boxt Jones in einer ganz anderen Liga und ist technisch wesentlich besser als der Kubaner,gehe von einem eher einseitigen Fight aus den Jones durch Tko für sich entscheiden wird,zudem ist Hernandez sein Kinn zu schwach.

  9. Kano
    17. Februar 2011 at 00:55 —

    Sehe die Chancen bei 60/40 bei Jones.

  10. Kano
    17. Februar 2011 at 00:56 —

    Sorry aber Wegner sein eindimensionaller Boxstill,wird gegen Jones nicht aufgehen.

  11. Kano
    17. Februar 2011 at 00:57 —

    Ich meinte eindimensionaller Boxstill denn er seinen Schützlingen bei bringt.

  12. Philipp
    17. Februar 2011 at 07:10 —

    Schwer zu sagen wer da die Oberhand behält, also ich bin nicht so in bilde über die körperliche verfassung von Jones, aber mir kommt das so vor, als ob der Hernandez viel besser wäre, wenn er befreit boxen könnte, aber dadurch das er immer wieder von seiner Ringecke auf abwarten boxen soll, kann er sich nicht wirklich entfalten!
    Er ist ja technisch relativ stark, aber wie gesagt wird von seiner Ecke irrgendwie ausgebremst!

  13. boxfreund
    17. Februar 2011 at 11:58 —

    Hallo Philipp!
    Genau dieses Gefühl hab ich auch und ich befürchte,dass Hernandez damit um seine wahre Leistungsfähigkeit gebracht wird.
    Ich frage mich schon seit einiger Zeit ob Wegner überhaupt so der “Übertrainer” ist,für den er immer dargestellt wird.Irgendwie scheint er nur einen Stil trainieren zu können.Und dann müssen sich seine Sportler eben umstellen.Also mit Individuallität und “Boxproffesor” hat das für mich nichts zu tun! Und ich glaube auch,dass man Boxer damit auch kaputt machen kann.

  14. Harry Greb jr
    17. Februar 2011 at 21:24 —

    Wegeners Boxstil mag eindimensionalsein wie er will. Er ist jedenfalls erfolgreich. JP Hernandez kann jedenfalls genau ads umsetzen, was Wegener sagt. Deshalb wird JPH auch den Kampf ganz klar gewinnen. Mein Tipp: 10. Runde TKO-Sieger Hernandez!!!

  15. Kano
    18. Februar 2011 at 04:14 —

    @HarryGreb Jr
    Deine Aussage ist ja zum brüllen komisch,Tko Runde 10 Sieger Hernandez wie lächerlich machst du dich denn bloss,Hernandez besitzt eine Weiche Birne und Jones ist technisch Top sowie ein Puncher,der Kubaner wird gegen Jones kein Land sehen egal ob in Deutschland oder in den USA,Jones wird mit ihm das gleiche wie mit Arslan machen,der Unterschied wird nur sein das Hernandez fallen wird.

  16. Kano
    18. Februar 2011 at 04:24 —

    Wegner sein Boxstill kann einfach nicht in der Weltspitze mithalten,das ist nun mal Fakt.

  17. Harry Greb jr
    19. Februar 2011 at 00:23 —

    So ein 40igjähriger Hobbyboxer mit starkem Willen aber wenig Talent wie Arslan ist doch nicht mit Hernandez zu vergleichen. Wir werden sehen, wer Recht behält. Beim letzten Kampf von JPH konntest du genau sehen, wie konsequent Wegeners Anweisungen umgesetzt wurden.

  18. Harry Greb jr
    22. Februar 2011 at 19:50 —

    Kano, was ist los? Fällt dir nichts mehr ein?

Antwort schreiben