Top News

Yoan Pablo Hernandez: Kevin Johnson ist der richtige Gegner für mein Comeback!

Nach der in allen Belangen erfolgreichen ersten „Sommer-Open-Air“- Boxgala von SES Boxing wird wieder vor Zuschauern auf der Seebühne in Magdeburg geboxt!

Auf der Magdeburger Seebühne wurde Mitte Juli erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie mit einer Ausnahmegenehmigung des Gesundheitsamtes Magdeburg eine Boxgala unter dem Motto „Sommer-Open-Air“ vor Zuschauern ausgetragen. Das weltweite positive Echo für diese SES-Boxveranstaltung, unter einer stetig angepassten Konzeption für die notwendigen Hygiene-, Sicherheits- und Gefährdungsmaßnahmen, ist auch diesmal die Grundlage für eine Ausnahmegenehmigung unter den Bedingungen der derzeit geltenden Eindämmungsverordnung im Land Sachsen-Anhalt für Veranstaltungen.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Nach dem tollen Re-Start im Juli, wo wir so viel richtig gemacht haben, setzen wir auf der Seebühne den nächsten Höhepunkt. Mit drei Hauptkämpfen können wir wieder großen Boxsport bieten – und das auch wieder mit Zuschauern. Ich freue mich auf das Comeback von Yoan Pablo Hernandez. Er ist ein großer Boxer, dessen sportliche Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Da er nun wieder richtig fit ist, hat er bei dieser Rückkehr – nun im Schwergewicht – rein gar nichts zu verlieren. Er kann einfach nur gewinnen!“

Die Hauptkämpfe mit Adam Deines, Yoan Pablo Hernandez und Tom Dzemski:

Das Comeback des ungeschlagenen Weltmeisters! – der ehemalige IBF-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez tritt nun im Schwergewicht an. Der in vielen Titelkämpfen „gestählte“ US-Amerikaner Kevin Johnson ist sein Gegner!

Nach fast genau sechs Jahren will er es wieder wissen und im Licht der Öffentlichkeit stehen – Yoan Pablo Hernandez, der „Iron Man” aus Stendal, will in Zusammenarbeit mit SES Boxing sein Comeback im Schwergewicht angehen.

Es juckt den 35-jährigen Ausnahmeboxer Yoan Pablo Hernandez wieder in den Fäusten und als ungeschlagener Weltmeister will er noch einmal den Angriff auf die Weltspitze, diesmal im Schwergewicht, wagen. Sein Gegner ist der in vielen Titelkämpfen erprobte US-Amerikaner Kevin „Kingpin“ Johnson (34-17-1 (18)), dessen Gegnerliste sich wie das „Who is Who“ des Boxsports liest: Vitali Klitschko, Tyson Fury, Anthony Joshua, Andy Ruiz Jr., Kubrat Pulev, Derek Chisora und auch Mariusz Wach. Von diesen „Big Names“ im Schwergewicht konnte ihn nur Anthony Joshua vorzeitig besiegen. Also, ein würdiger erster Gegner für Yoan Pablo „Iron Man“ Hernandez beim Einstieg in das Schwergewicht nach gut sechs Jahren Ringpause!

Seine letzte Titelverteidigung des IBF-Weltmeistertitels im Cruisergewicht trug er gegen Firat Arslan im August 2014 in Erfurt aus und gewann nach Punkten. Seinen Weltmeistergürtel der IBF konnte er nach seiner Titeleroberung im Jahr 2011 gegen den US-Amerikaner Steve Cunnigham so insgesamt viermal verteidigen. Davor konnte Yoan Pablo Hernandez sich gegen Steve Herelius (USA) schon den Interim WBA-Weltmeistertitel in der gleichen Gewichtsklasse sichern.

Bis zu seinem letzten WM-Kampf im August 2014 und nach seinem Rücktritt im Jahr 2015 konnte der damals in Halle / Saale wohnende Deutsch-Kubaner Yoan Pablo Hernandez in 30 Profikämpfen – mit 13 K.o.-Siegen – den Ring 29-mal als Sieger verlassen.

Der boxtechnisch stets stark auftretende Rechtsausleger Yoan Pablo Hernandez, der somit als IBF-Weltmeister ungeschlagen ist, hat nun seinen Lebensmittelpunkt in der Hansestadt Stendal (Sachsen-Anhalt). Dort mit seiner Familie zuhause hat er sich in den letzten Jahren u.a. als Box-Trainer etabliert.

O-Töne aus der Pressekonferenz im AMO-Biergarten / Magdeburg:

Yoan Pablo Hernandez: „Ich hatte immer noch den kleinen Funken in mir – meine Geschichte im Boxen war noch nicht beendet. Boxen war und ist mein Leben, ich bin so fit und gesund wie noch nie – so kann ich mich auf diesen Kampf richtig freuen! Und, ich muss im Schwergewicht nicht mehr so viel leiden, kein Gewicht mehr machen. Kevin Johnson ist ein mehr als erfahrener Mann – der richtige Gegner für mein Comeback!“

Trainer Christoph Schlender: „Beim täglichen Training in unserem Boxclub Stendal mit Pablo und seinen Jugendlichen, habe ich gemerkt, dass er noch einmal will – und kann. Er hat noch die notwendige Power. Dabei werden wir ihn nun in allen Belangen unterstützen!“

Adam Deines will sich international im Halbschwergewicht „zurückrunden“!

Seinen letzten Kampf konnte Adam Deines (19-1-0 (10)) vor fast elf Monaten als „Kurzarbeiter“ mit einem K.o. in der zweiten Runde beenden. Wie bei fast allen Profiboxern stand „Corona-bedingt“ eine unendlich lange Zwangspause an. Diese will der ambitionierte Halbschwergewichtler aus Magdeburg, als Nummer sechs der IBF-Weltrangliste geführt, nun am 22. August auf der Seebühne in Magdeburg endlich mit einem weiteren klaren Sieg beenden und sich so weiter im Umfeld der oberen Weltrangplätze halten.

Lokalmatador Tom Dzemski (Team Deutschland) will den nächsten Schritt zum Titelkampf machen!

Im November hatte Halbschwergewichtler Tom Dzemski aus Görzig seinen letzten Auftritt. Als Lokalmatador konnte er in Halle / Saale einen weiteren K.o.-Sieg landen. Als Mitglied des „Team Deutschland“ von SES Boxing, will er ungeschlagen – mit der Bilanz von 9 K.o.-Siegen in 14 Profikämpfen – seinen ersten Titelkampf bestreiten.

Der MDR wird die „SES-Boxgala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.20 Uhr übertragen!

Eintrittskarten für diese SES-Boxgala am 22. August 2020 auf der Seebühne Magdeburg gibt es ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720.

Foto: Facebook Fanpage SES Boxing

Quelle: SES Boxing

Voriger Artikel

Warum schweigt Nick Klappert zum Kampfangebot von Sven Elbir?

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm vom 4. August 2020

4 Kommentare

  1. 4. August 2020 at 16:48 —

    Kevin Johnson? 9 Niederlagen in den letzten 11 Kämpfen. 40 Jahre alt und shot. Da hätte es auch ein Debüt-Journeyman aus Rumänien getan!

  2. 4. August 2020 at 16:50 —

    nach so langer pause ist es schon ok um den ringrost loszuwerden!

  3. 4. August 2020 at 17:05 —

    Klar … wie Huck und Lewandowski.

Antwort schreiben