Top News

Xiong Zhao Zhong nach einstimmigen Punktsieg erster Profiboxweltmeister aus China

Am Samstag sicherte sich Xiong Zhao Zhong als allererster Chinese in der Geschichte des Profiboxens einen WM-Titel. Der 30-Jährige gewann den Kampf um den vakanten WBC-Minimumgewichtstitel gegen den Mexikaner Javier Martinez Resendiz nach 12 Runden über die Punkte.

Der Kampf begann mit einer eher ruhigen ersten Runde, in der sich beide Boxer ein wenig abtasteten, wobei Zhong die Halbdistanz suchte, während Martinez aus der Distanz heraus zu boxen versuchte. In der zweiten Runde jedoch erhöhte sich das Tempo bereits merklich. In der Ringmitte ließen die beiden Boxer ab diesem Zeitpunkt die Fäuste kontinuierlich fliegen und boten den Zuschauern im chinesischen Kunming, die zum ersten Mal in ihrem Heimatland einen WM-Kampf bestaunen durften, eine rasante Show. Martinez fand in der dritten und vierten Runde richtig in den Kampf, doch Zhong kam mit guten Runden danach zurück und öffnete zudem bald einen Cut über der Augenbraue von Martinez.

So bestätigte das Open Scoring der WBC nach acht Runden, dass der Chinese einen knappen Vorsprung mit in die letzten vier Runden nahm. Die Ringrichter sahen es zu diesem Zeitpunkt 77-76, 78-74 und 77-74 für Xiong Zhao Zhong. Anstatt dass Martinez nun jedoch noch einmal die Kontrolle übernahm, musste er in den letzten vier Runden dem enorm hohen Tempo Tribut zahlen, während Zhong klar dominierte und sich somit den Sieg und den historischen WM-Titel sicherte.

Zum Schluss fiel das Urteil mit 116-114, 116-112 und 119-110 recht deutlich für den verdienten Sieger aus. Zhong fuhr damit seinen zwanzigsten Sieg bei vier Niederlagen und einem Unentschieden ein. In seinem einzigen vorherigen WM-Kampf war er 2009 noch im Fliegengewicht an Daisuke Naito gescheitert. Javier Martinez verlor zum vierten Mal im neunzehnten Profikampf.

Voriger Artikel

Martin Murray dominiert Jorge Navarro – KO in sechs Runden

Nächster Artikel

Murray stoppt Navarro in sechs Runden; Rabchenko und Quigg ebenfalls erfolgreich

17 Kommentare

  1. SergioMartinez
    24. November 2012 at 23:19 —

    Naja das Minimumweight ist ja auch wohl die einfachste Gewichtsklasse um nen Titel zu gewinnen. Jeder der dort gut ist steigt direkt in die naechste Gewichstklasse auf.
    Trotzden meine Glueckwuensche!!!

  2. Norman
    25. November 2012 at 00:10 —

    Sergio du magst ja deiner meihnung nach recht haben…..

    ich möchte dich aber dich mal in der gewichtsklasse boxen sehn mal kucken wie lange du bis zum wm titel brauchst und ob das wirklich so einfach ist wie du dir das vorstellst.

  3. SergioMartinez
    25. November 2012 at 00:22 —

    Norman
    Ich rede ja nicht von mir selbst aber es ist einfacher in den unteren Gewichtsklassen als zum Beispiel im Weltlerweight oder Middelweight und das kannst du nicht abschreiten. Schau dir doch nur mal die Kampfrekorde an es gibt dort keine Veterane, jeder das was drauf hat steigt in eine hoeher gewichtsklasse auf.
    Ps. Ich glaube nicht, dass ich es bei 1.90 , das noetige Gewicht bringen kann.

  4. Grumpy
    25. November 2012 at 00:30 —

    @Sergio Martinez

    Wieso Gewichtsprobleme bei 1,92 und Minimum Weight?? Sieh Dir die Models an: Du must nur Watte fressen und Wasser saufen! 😉
    Aber dann sind wohl die Boxhandschuhe so schwer, dass man die Arme nicht mehr hoch bekommt! 😀

  5. Norman
    25. November 2012 at 01:13 —

    😀

  6. SergioMartinez
    25. November 2012 at 01:21 —

    😀 😀 Ich fang sofort mit einer Diat an..

  7. JohnnyWalker
    25. November 2012 at 01:24 —

    @ Sergio

    verfügst du über ausreichende Spanischkenntnisse um hier ein Link für einen Livestream zu der Golden Boy Veranstaltung auf Televisa, herein zu stellen ?

  8. SergioMartinez
    25. November 2012 at 01:27 —

    ja sicher doch

  9. JohnnyWalker
    25. November 2012 at 01:28 —

    Das wäre sehr schön !!!

  10. SergioMartinez
    25. November 2012 at 01:30 —

    deportesyoo.com/television/televisa/

  11. SergioMartinez
    25. November 2012 at 01:31 —

    paratuamor.net/2011/02/televisa-en-vivo-television-en-vivo.html

  12. JohnnyWalker
    25. November 2012 at 01:33 —

    ich danke dir 😉

  13. SergioMartinez
    25. November 2012 at 01:34 —

    fuer die Zukunft
    google.com.ar oder google.com.mx
    _ ver “den gewuenschten Kampf oder Sender” en vivo

  14. SergioMartinez
    25. November 2012 at 01:36 —

    nichts zu danken

  15. Carl Coolman
    25. November 2012 at 01:56 —

    Da die Osteuropäer, die Asiaten und zum Teil auch die Kubaner im Profiboxen immer mehr und immer besser werden, wird die Zeit kommen, wo kein US-Amerikaner in den 17 Gewichtsklassen als Weltmeister zu finden sein wird. Zumindest nicht bei den vier anerkannten Weltverbänden (WBA, WBC, IBF, WBO). So wie jetzt schon im Schwergewicht und im Cruisergewicht. Ich war gestern Abend in Kassel bei einer Boxsportveranstaltung. Wir haben nach Max Schmeling wieder einen deutschen Weltmeister im Schwergewicht. Jurij Frank (217 cm groß) aus Deutschland wurde Weltmeister im Schwergewicht bei dem Verband GBC (Global Boxing Council).

  16. Allerta Antifascista!
    25. November 2012 at 08:27 —

    @Carl
    Du meinst wohl nach Andreas Sidon hat die stolze Boxsportnation Deutschland wieder einen HW-Weltmeister!

Antwort schreiben