Top News

World Boxing Super Series – Nächste Station: Glasgow

Die 2. Staffel des WBSS – Turniers geht am Samstag in Glasgow weiter. Die Vorrunde wird mit zwei Viertelfinalkämpfen fortgesetzt. Im Bantamgewicht kämpft Ryan Burnett (19(9)-0-0) gegen Nonito Donaire (38(24)-5(1)-0). Im Super-Leichtgewicht treten Josh Taylor (13(11)-0-0) und Ryan Martin (22(12)-0-0) gegeneinander an.

Bei dem Bantamkampf geht es um Burnetts Verteidigung seines WBA-Superchamp-Gürtels. Donaire belegt #6 im WBA-Ranking. Außerdem schnallt der Verband WBC dem Sieger noch den Diamond-Belt um. Es ist das erste mal, dass dieser Gürtel im Bantamgewicht vergeben werden soll. Der 26-jährige Burnett kommt aus Belfast / Nordirland. Er verdankt der verschwurbelten WBA-Titelpolitik die Ehre, „Superchamp“ zu sein. Der reguläre WBA-Weltmeister ist der Japaner Naoya Inoue, der bereits im Turnier-Halbfinale steht. Im Falle seines Sieges von Burnett könnten sich WBA-Champ und Super-Champ, vorausgesetzt sie gewinnen auch im Halbfinale, erst im Finale begegnen.

Burnetts Gegner ist kein unbeschriebenes Blatt. Der 35-jährige Nonito „Filipino Flash“ Donaire stand schon mit vielen Boxern von Rang und Namen im Ring. Zuletzt unterlag er im April dem Nordiren Carl Frampton nach Punkten (3x 111:117). Es wird für den 9 Jahre jüngeren Ryan Burnett eine echte Aufgabe sein, sich gegen Donaire durchzusetzen. Er muss beweisen, aus welchem Holz er wirklich geschnitzt ist. Donaire hat nichts zu verlieren und wird es Burnett nicht leicht machen. Der Sieger dieses Kampfes tritt im Halbfinale gegen WBO-Champ Zolani Tete aus Südafrika an.

Im zweiten Turnierkampf geht es im Superleichtgewicht zwischen dem Schotten Josh Taylor (13(11)-0-0) und dem Amerikaner Ryan Martin (22(12)-0-0) um den WBC-Silverbelt, den Taylor mitbringt. Auch hier ist ein Top-Kampf zu erwarten. Taylor konnte zuletzt an gleicher Stelle in Glasgow Viktor Postol schlagen. Das sogar recht eindeutig mit einem Niederschlag und großem Punktvorsprung. Es sollte also nicht weiter wundern, wenn er auch gegen den „Blue Chip“ aus Ohio nach Punkten gewinnen kann. Urteilt man nach Taylors bisherigen KO-Qualitäten, ist sogar ein vorzeitiger Sieg drin. Der Sieger aus Taylor vs Martin kämpft im Halbfinale gegen IBF-Champ Ivan Baranchyk aus Weissrussland.

Viktor Postol ist ebenfalls auf der Undercard vertreten. Er kämpft gegen den gebürtigen Türken Siar Ozgul (14(3)-1(1)-0), der auch gerade aus einer Niederlage kommt. Aber wesentlich interessanter für das Publikum in Glasgow sollte ein anderer Undercard-Fight werden: Im Supermittelgewicht treten die beiden bisher in 16 bzw. 17 Kämpfen ungeschlagenen Briten Zach Parker und Darryl Williams gegeneinander an. Sie kämpfen um den britischen Meistertitel. Die beiden 24- und 28-jährigen wollen in die Fußstapfen anderer britischer Supermittelgewichtler treten. Wer von beiden als Sieger den Ring verlässt, macht jedenfalls erst einmal einen großen Schritt nach oben.

Mit dieser Veranstaltung in Glasgow ist die Turnier-Vorrunde fast abgeschlossen. Es steht nur noch eine Veranstaltung am 10. November in Chicago aus. Dort gibt es 2 Cruiserkämpfe zwischen Mairis Briedis und Noel Gevor sowie zwischen Krzystow Glowacki und Maksim Glasow zu sehen. Als Ersatzkämpfer reist Artur Mann mit nach Chicago. Falls er nicht gebraucht wird, kämpft er auf der Undercard gegen den Russen Alexey Zubov.

Voriger Artikel

Boxsport – Ergebnisse vom Wochenende (KW 43)

Nächster Artikel

Kronk Gym in Detroit abgerissen

1 Kommentar

  1. 30. Oktober 2018 at 10:50 —

    Wird das wieder bei Sport1 übertragen? Evtl. im Livestream?

Antwort schreiben