Wochenendvorschau 2. und 3. September: Zaveck, Berto, Alekseev, Charr uvm.

Jan Zaveck ©Eroll Popova.
Jan Zaveck © Eroll Popova.

Freitag, 2. September

Luis Alberto Lazarte vs. Nerys Espinoza

Mit 40 Jahren ist Luis Alberto Lazarte fürs Juniorfliegengewicht bereits in einem nahezu biblischen Alter. Der hartnäckige Argentinier ist aber nach wie vor von dem Traum angetrieben, seinen alten IBF-Gürtel zurückzuerobern, den er im April gegen Ulises Solis in einer Split Decision verlor. Gegen den Nicaraguaner Espinoza bestritt er 2010 bereits eine Titelverteidigung, dieses Mal handelt es sich um einen Ausscheidungskampf. Den Heimvorteil hat Lazarte, wie auch schon 2010, auf seiner Seite.

Samstag, 3. September

Jan Zaveck vs. Andre Berto

IBF-Weltmeister Jan Zaveck geht mit dem Kampf gegen Ex-Champion Andre Berto ein großes Risiko ein: als Auswärtsboxer gilt es, den Heimvorteil des Gegners stets miteinzukalkulieren und am besten vorzeitig zu gewinnen. Allerdings ist Zaveck nicht gerade als K.o.-Schläger bekannt, auch wenn Bertos Nehmerfähigkeiten nicht die besten sind. Boxerisch könnte Zaveck Berto aber durchaus gefährlich werden, schließlich hat der aus Haiti stammende Amerikaner in einigen seiner letzten Kämpfe Schwächen aufgezeigt. Auf der anderen Seite hat Zaveck noch nie gegen eine Kaliber wie Berto im Ring gestanden. Es bleibt abzuwarten, wie der 35-jährige Slowene mit der Schlagkraft Bertos umgeht, und ob seine Defensive dicht genug ist, um Bertos gefährlich Haken und Uppercuts standzuhalten. Sollte sich Zaveck am Samstag durchsetzen, wäre ihm die Anerkennung der ganzen Boxwelt sicher, in seiner Heimat Slowenien würde wahrscheinlich schon am Sonntag sein Denkmal enthüllt werden. Sollte der favorisierte Berto gewinnen, kann sich Zaveck immerhin über die mit Abstand größte Börse seiner Karriere freuen.

Thomas Oosthuizen vs. Aaron Pryor Jr.

Der Südafrikaner Thomas Oosthuizen gilt als aufstrebendes Talent im Supermittelgewicht und ist amtierender Champion im fünftgrößten Verband IBO. Mit Aaron Pryor Jr. bekommt Oosthuizen im Vorprogramm von Zaveck vs. Berto erstmals einen gleich großen Gegner (1,93 m) vor die Fäuste, der zudem auch noch ganz gut boxen kann. Das hat der Sohn der Boxlegende Aaron Pryor u.a. in seinem überraschenden Sieg gegen Stieglitz-Bezwinger Librado Andrade gezeigt. HBO wird dieses interessante Duell jedoch nicht übertragen, da man den Federgewichtler Gary Russell Jr. als zukünftigen Star aufbauen will.

Vic Darchinyan vs. Evans Mbamba

IBO-Bantamgewichts-Champion Vic Darchinyan will nach seinem überzeugenden Sieg gegen Yonnhy Perez aktiv bleiben und boxt am Samstag zum ersten Mal überhaupt in seiner armenischen Heimat. Als Gegner hat sich Darchinyan mit Evans Mbamba jedoch nur die #65 der unabhängigen Computerrangliste ausgesucht. Dieser hat zwar schon ein Mal im Superfliegengewicht um die WM geboxt, unterlag dort aber Tomas Rojas klar nach Punkten.

Alexander Alekseev vs. Ismail Abdoul

Cruisergewichtler Alexander Alekseev hat als Hauptkämpfer in Cuxhaven eine undankbare Aufgabe vor sich. Zwar zweifelt kaum jemand an dem Sieg gegen den belgischen Journeyman Ismail Abdoul, denn das haben zuvor auch schon 22 andere Leute geschafft. Um ein echtes Statement abzugeben müsste sich Alekseev schon vorzeitig durchsetzen, denn dann würde ihm etwas gelingen, was David Haye, Enzo Maccarinelli, Tomasz Adamek, Marco Huck, Yoan Pablo Hernandez uva. vorenthalten blieb.

Manuel Charr vs. Serdar Uysal

WBA #12 Manuel Charr bekommt es auf seiner ersten EC-Veranstaltung mit dem 40-jährigen Journeyman Serdar Uysal zu tun, der gerne als Aufbaugegner für noch ungeschlagene Boxer gebucht wird. Charr boxt damit heuer schon zum dritten Mal, mit dem Kampf gegen Uysal soll der für Felix Sturm boxende 26-Jährige in Wettkampfform für demnächst schwerere Aufgaben bleiben.

Marco Antonio Rubio vs. Mohammed Akrong

Mittelgewichtler Marco Antonio Rubio wartet nach seinem gewonnenen WBC-Eliminator gegen David Lemieux sehnsüchtig auf seinen Titelkampf gegen Julio Cesar Chavez Jr. Der mexikanische Champion hat es aber mit dem Kampf überhaupt nicht eilig und hat derzeit gleich zwei andere Fights geplant. Rubio versucht daher in der Zwischenzeit nicht einzurosten und kämpft gegen den unerfahrenen Ghanaer Akrong um seinen alten niedergelegten Latino-Titel.

© adrivo Sportpresse GmbH

22 Gedanken zu “Wochenendvorschau 2. und 3. September: Zaveck, Berto, Alekseev, Charr uvm.

  1. palastin labert keinen müll. manuel charr ist noch nicht so bekannt aber er wird in 2—3 jahren nummer 1 der wba und dann besiegt er wladimir. alle deutschen rapper machen tracks für manuel weil sie ihn RESPEKTIEREN. wir sollten die neue deutsche hoffnung im schweewicht zusammen feiern und nicht hass auf ihn schieben

  2. Ob Rapper ahnung vom Boxen haben? Wlad wird auch in 10 jahren ohne mühe
    Manuel Charr besiegen.
    Der kann von mir aus mit sido rappen, das bringt ihm beim boxen nicht weiter.
    Der soll paar gute namen boxen dan können wier weiter reden.

  3. @ ghetto obelix

    Illegale Seiten? Das würde adrivo eh nicht zulassen!

    Aber mach es doch wie es wahrscheinlich sehr viele am Anfang mal gemacht haben,gib bei Google ein was du suchst und wenn du mal den Dreh raus hast,weißt du zur rechten Zeit welche Seite du eingeben musst!

  4. @ ghetto obelix

    Illegale Seite ist eigentlich falsch,richtig währe illegaler Livestream und sei dir sicher adrivo weiß darüber gut bescheid.
    Du solltest hier auch so etwas nie posten,da kannst du in Teufels Küche kommen.Außerdem wenn adrivo es gleich bemerkt,verhungerst du entweder in der Warteschleife oder es wird gleich gelöscht!

  5. Charr ist top 12 und boxt nur flaschen, wie kann das sein…der typ ist sowas von schlecht, hab paar kämpfe von den gesehen, man man so einen talentfreien Boxer hab ich lange nicht mehr gesehen.

  6. Der Albaner aus… charr steigert sich von kampf zu kampf und er ist mit seinen 10 amateur kämpfen besser als manche schwergwichtler mit 100 kämpfen und ist grade mal 27 also was willse hier von talent erzählen

  7. @ Fastboxer

    Ist ja schön das du Fan von M.Charr bist,aber man sollte dabei immer realistisch bleiben,Charr wird als Boxer nichts Großes erreichen,denn bisher hat er nur sehr handverlesene Boxer vor den Fäusten gehabt die ihm nie gefährlich werden konnten. Was er drauf hat kann man erst sehen wenn er sich mal an stärkere Gegner ran wagt!

Schreibe einen Kommentar