Top News

WM-Kampf gegen Baysangurov: Konecny will am 6. Oktober Geschichte schreiben

Lukas Konecny ©Eroll Popova.

Lukas Konecny © Eroll Popova.

Für Halbmittelgewichtler Lukas Konecny (48-3, 23 K.o.’s) könnte der Kampf am 6. Oktober in Kiew gegen WBO-Weltmeister Zaurbek Baysangurov (27-1, 20 K.o.’s) den ganz großen Durchbruch bedeuten. Bislang stand der 34-Jährige stets im Schatten seines SES-Stallkollegen Robert Stieglitz, bei den Magdeburger Fans ist Konecny aber auf Grund seiner Leistungen bei den Amateuren besonders beliebt.

Sollte Konecny den Titel gegen den K2-Fighter Baysangurov holen, dürfte auch die mediale Aufmerksamkeit stärker auf den Tschechen rücken, zumal SES nach der Niederlage von Robert Stieglitz gegen Arthur Abraham momentan ohne Weltmeister bei den Männern dasteht. Bei den Damen halten Christina Hammer und Ramona Kühne zwei bzw. drei Titel.

Bei SES gibt man sich aber zuversichtlich, dass Konecny, der im April gegen den Franzosen Salim Larbi den Interims-Titel gewann, auch auswärts bestehen kann und damit zum ersten Profi-Weltmeister seines Heimatlandes wird. Das Vierte überträgt am 6. Oktober live ab 20:15.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

EC-Kampftag in Göttingen: Zwei Ex-Weltmeister und ihr Förderer vor Ort

Nächster Artikel

Martinez-Promoter DiBella: Kein Interesse an Vereinigungskampf gegen Golovkin

2 Kommentare

  1. Tom
    27. September 2012 at 15:39 —

    Die Kämpfe von L.Konecny sind nie langweilig,ich halte ihn auch für den besseren Boxer in diesem Duell.
    Der Kampf wird vermutlich über die Runden gehen und da befürchte ich ein Fehlurteil zu ungunsten von Konecny,da der Kampf in Kiew statt findet!

  2. florian
    27. September 2012 at 17:49 —

    Konecny ist ein starker Boxer kein Thema. Aber ich bezweifle es dass er gegen Baysangurov gewinnen wird. Der kommt nach jedem Treffer zurück und übt heftig druck auf seinen Gegner aus. Ob Konecny da mithalten kann wird man sehen.

Antwort schreiben