Top News

WM in Potsdam: Zeuge erneut gegen Ekpo

Dieser Kampf wird alle offenen Fragen über Tyron Zeuge beantworten! Am 2. Dezember stellt sich der Berliner WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht erneut Isaac Ekpo.

Austragungsort wird erneut die Potsdamer MBS Arena sein. Nachdem das erste Duell nach einer schweren Cut-Verletzung über Zeuges rechter Augenbraue vorzeitig in Runde fünf endete und der Titelverteidiger aufgrund einer technischen Punktentscheidung den Mann aus Nigeria besiegte, wollen beide dieses Mal keine Zweifel am Ausgang des Kampfes aufkommen lassen.

Team Sauerland und Ekpos Manager Don King einigten sich im Vorwege einvernehmlich auf den Austragungsort Potsdam für das Rematch.

„Ich wollte diesen Kampf unbedingt“, so Weltmeister Tyron Zeuge und fügt hinzu: „Dieses Mal werde ich beweisen, dass ich nicht nur der bessere Boxer, sondern auch der Schlauere Mann im Ring bin.“

Jürgen Brähmer (39) zeigte seinem Schützling am Freitag bereits, wie es geht. Der ehemalige Weltmeister im Halbschwergewicht zeigte nach seinem Abstieg ins Supermittelgewicht eine hervorragende Leistung, schlug den 12 Jahre jüngeren US-Boy Rob Brant durch eine einstimmige Punktentscheidung (119:109, 118:110 und 116:112) in Schwerin.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Somit steht Brähmer im Halbfinale um die „Ali Trophy“ gegen Callum Smith aus England, welches Ende Januar/ Anfang Februar 2018 ausgetragen wird. Doch vor dieser großen Aufgabe (Smith überragt den Deutschen um 10 Zentimeter) will Brähmer als Coach den nächsten Erfolg einfahren.

Zeuge: „In seiner Vorbereitung auf Brant habe ich Jürgen bestmöglich im Training unterstützt. Das zahlt er mir jetzt zurück und ich belohne uns mit einem Sieg über Ekpo – so einfach ist das!“

Eintrittskarten für die Boxweltmeisterschaft am 2. Dezember in der MBS Arena Potsdam sind im Internet bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 ab Montag erhältlich.

Foto. Facebook Fanpage Tyron Zeuge

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Bis zu 2,97 Mio. Zuschauer sahen Sieg von Joshua

Nächster Artikel

Showdown in Russland: Hammer trifft auf Povetkin

1 Kommentar

  1. 2. November 2017 at 19:23 —

    ich hoffe der kampf kommt bei sat.1 im free tv und nicht wieder nur als PPV

Antwort schreiben