Top News

Wladimir Klitschko verteidigt WM-Titel gegen Bryant Jennings in New York City

Hamburg / New York City, 20. Januar 2015. IBF- und IBO-Schwergewichtsweltmeister sowie WBO- und WBA-Superchampion Wladimir Klitschko verteidigt am 25. April seine Titel gegen den US-Amerikaner Bryant Jennings. Austragungsort des Weltmeisterschaftskampfes ist der legendäre Madison Square Garden in New York City. Sieben Jahre nach seiner ersten großen Titelvereinigung kämpft Wladimir Klitschko somit wieder in den USA.

Der aus Philadelphia stammende Bryant „By-By“ Jennings ist 30 Jahre alt und 1,91m lang. Mit 2,13m hat er sogar eine sieben Zentimeter längere Reichweite als der Titelträger. Jennings kann eine herausragende Kampfstatistik vorweisen: 19 Siege, davon 10 durch K.o. und keine Niederlage. In seinen bislang letzten beiden Kämpfen brachte er den bis dahin unbesiegten Mike Perez und Artur Szpilka ihre jeweils erste Niederlage bei. Jennings ist ehemaliger US-Schwergewichtsmeister und wird bei allen Weltverbänden auf den vorderen Rängen geführt.

Bryant Jennings: „Ich bin hungrig auf Erfolg und werde die Schwergewichtstitel wieder in die USA bringen. Mit diesem Kampf geht mein größter Traum in Erfüllung. Ich habe mich kontinuierlich weiterentwickelt und nun bin ich bereit. Ich weiß, wie man Klitschko besiegt und werde es der ganzen Welt im April beweisen.“

Wladimir Klitschko ist seit Jahren die unumstrittene Nr.1 im Schwergewicht. Bei den Olympischen Spielen in Atlanta gewann Klitschko 1996 die Goldmedaille. Im November 2014 besiegte er in seinem bisher letzten Kampf den hocheingeschätzten IBF-Pflichtherausforderer Kubrat Pulev durch Knockout. Der Kampf gegen den Amerikaner Jennings ist bereits der 27. WM-Kampf des 38-Jährigen. Sein Kampfrekord steht bei 63 Siegen, davon 54 vorzeitig und nur drei Niederlagen. Wladimir Klitschko ist seit 2006 zum zweiten Mal Weltmeister im Schwergewicht und nach dem legendären Joe Louis der am längsten amtierende Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten.

Wladimir Klitschko: „Ich habe großen Respekt vor Bryant Jennings und seiner Leistung. Er ist sehr beweglich und hat eine ausgefeilte Technik. Ich weiß, dass das eine ganz schwere Herausforderung wird. Ganz besonders freut es mich, wieder in New York zu boxen. Hier habe ich meine erste Titelvereinigung bestritten und in dieser Stadt haben schon so viele große Schwergewichtsduelle stattgefunden. Das wird wieder sicherlich ein großartiger Kampfabend und ich werde von meiner Seite aus alles dafür tun.“

Bernd Bönte, Geschäftsführer der Klitschko Management Group (KMG): „Wladimir boxt bereits zum vierten Mal in der berühmtesten Arena der Welt. Es ist aber immer wieder etwas Besonderes, dort zu veranstalten. Im Madison Square Garden haben schon Legenden des Schwergewichts wie Joe Louis, Muhammad Ali, Joe Frazier, Lennox Lewis oder Evander Holyfield im Ring gestanden. Wir freuen uns auf ein weiteres packendes Duell und ein großartiges Event.“

Das Duell Klitschko vs. Jennings wird in Deutschland live und exklusiv von RTL übertragen. In den USA überträgt HBO, der Box-Sender Nr.1, den Kampf live.

Von Samira Funk

Quelle: KMG

Foto: Samira Funk

Voriger Artikel

Canelo Alvarez vs Miguel Cotto : Verhandlungen gescheitert!

Nächster Artikel

Petkovic will Chagaev

86 Kommentare

  1. 20. Januar 2015 at 20:39 —

    G-G-G-G-G-G-G-G-G-G-G-G-G-G-Gayboy…

    Wenn Bernd Bönte Namen wie Joe Louis, Muhammad Ali, Joe Frazier, Lennox Lewis oder Evander Holyfield in den Mund nimmt, sollte Gott etwas dagegen tun!

  2. 20. Januar 2015 at 20:47 —

    wie kann einer permanent jeden tag hier die seite vollmüllen, hast du keine Freunde?? Gehst du auch mal schlafen??
    man kann es auch übertreiben, bewerb dich doch mal als Zwangskomiker du Kleinkind 😉

    • 20. Januar 2015 at 21:06 —

      Stimmt – da hat er dir doch glatt deine eigentliche Domäne geklaut 😉

      Es wäre mal wieder an der Zeit, alle aufstrebenden HWs aufzuzählen, die du kennst, findest du nicht auch?

    • 20. Januar 2015 at 22:41 —

      Oh nein, jetzt hast du es mir aber gegeben.
      Erzähl das ganz schnell deiner Alten, vielleicht lässt sie dich dann mal wieder ran, wenn sie hört was du für ein großer, starker Mann bist.

      P.S. Weil meine kurzen, prägnant-sachlichen Beiträge ja auch so viel Zeit in Anspruch nehmen… 😉
      …im Gegensatz zu deinen Romanen hier, die außer Klitschkonull sowieso keiner durchliest!

    • 21. Januar 2015 at 06:44 —

      @ fetti

      Ja, ich finde auch es wäre mal wieder Zeit von all den chinesischen HW-Prospects zu reden, von denen er bis her nur gehört hat.
      Naja, ein bisschen auf den Pudding hauen und mit Namen zu jonglieren von denen er nur den Record kennt ist halt eine Facette des klassischen des Troll-Daseins auf dieser Seite! Ich finde er und Alex wären ein nettes freundschaftliches Pärchen, wo man sich auch mal gegenseitig die Fakten um die Ohren haut aber tut es dann wenn euch keiner dabei zuschaut.
      Andererseits ist eben auch unglaublich schwer das Klitschkoholiker-Dasein ernst zu nehmen, wenn schon bei jedem Versuch hier einen Kommentar abzugeben, der Inhalt und jegliches Differenzierungsvermögen vorher am anderen Ende der des menschlichen Körpers heraus brasseln. Das Boxgeschehen zu verfolgen bedarf eben auch einfach mal Kämpfe zu schauen und nicht deren Namen zu studieren, um dann hier noch stupiden Wortsalat zu präsentieren!

      • 21. Januar 2015 at 12:20 —

        @ JohnnyWalker
        So langsam wirst du ja schon zum Alex-Hater. Ich hatte hier noch nichts geschrieben und trotzdem musst du mich wieder erwähnen. 😉

        • 21. Januar 2015 at 13:03 —

          😆
          Wieso “so langsam” ??? Du merkst auch gar nichts! ER IST ES SCHON LANGE und bestimmt nicht nur er 😉

          • 21. Januar 2015 at 13:20

            @ Monk
            Na gut, dann halt der ganze OKHC-Klub. 😉

  3. 20. Januar 2015 at 21:04 —

    Würde mich freuen, wenn es demnächst zwei US-amerikanische Champions gäbe! OKHC ein Leben lang!

  4. 20. Januar 2015 at 21:30 —

    Bryant Jennings ist sicher deutlich höher einzustufen als die völlig überschätzten Povetkin oder Pulev, aber leider fehlt ihm die Power, um Wladimir endlich mal wieder den Krabbelmir machen zu lassen.
    Klarer PS oder später TKO für den zukünftigen Rekordbrecher aller Rekorde im HW, der jeden Tag Gott danken sollte, dass er in diesen Jahren der Schwergewichts-Misere leben und boxen darf.
    In allen anderen Zeiten wäre er zwar durchaus ein Kandidat als WM gewesen, jedoch hätte er seinen Titel auch öfter mal verloren.
    Nach Jennings kommt Briggs, dann Huck und dann noch ein Rematch mit Haye. Und dann ist Ende 2016 Ende mit seiner Karriere.
    Dann wird das dunle Zeitalter im HW jedoch weitergehen. Wer soll dann kommen? Wilder? Joshua? Nö!
    Den Retter sehe ich momentan nicht. Wenn jemand große Talente kennt, dann immer her mit den Namen!

    • 20. Januar 2015 at 21:44 —

      el demo
      warum sollte jennings höher eingeschätzt werden als der panda (von dem ich nie viel gehalten habe) oder pulev (dem ich den sieg zugetraut hätte)?
      WK ist inzwischen so ausgefuchst, den triff keiner mehr. entweder rennen, halten oder auflegen, oder arm stehen lassen.
      da war ja meine riesenhoffnung bei pulev, wenn WK klamern will,aufwärtshaken, bis dem das klammern vergeht.
      denkste, puppe!

    • 20. Januar 2015 at 21:46 —

      Povetkin ist meiner Meinung nach nicht überschätzt, sondern einer der technisch versiertesten Boxer im derzeitigen Schwergewicht..
      Daß er vs WK natürlich keinen guten Eindruck hinterlassen hat, hatte offensichtlich zum einen mit taktischen Fehlern, zum anderen mit der “genialen Taktik” des Weltmeisters zu tun..
      In einem regulären Boxkampf (und nicht einer Klammerveranstaltung wie vs WK) sehe ich Povetkin nicht nur vor Jennings, sondern auch als ernsthafte Gefahr für die beiden Vorzeige-Schwergewichte von letztem Wochenende und traue ihm gegen alle einen Sieg zu..
      Ähnliches gilt auch für Mike Perez, der meiner Meinung nach boxerisch alle Voraussetzungen mitbringt, jedoch in seinen letzten beiden Kämpfen keinen 100% fokusierten Eindruck hinterlassen hat. Jennings sah gegen Perez allerdings auch alles andere als überzeugend aus..
      Abgesehen von Povtkin kann ich Deinem Beitrag voll zustimmen..

    • 20. Januar 2015 at 22:44 —

      Schreib doch einfach mal eine E-Mail an theironfist@klitschkostoyboys. com!
      Der kann dir eine Menge Namen nennen!!!

      P.S.
      Krabbelmir 😀

  5. 20. Januar 2015 at 21:30 —

    Danach noch die Veranstaltung vs Shannon Briggs und er kann seine Karriere guten Gewissesns auf dem Tiefpunkt beenden.. So wirds gemacht..!

  6. 20. Januar 2015 at 21:42 —

    Also zumindestens die stärskte freiwillige titelverteidigung die immoment machbar ist.
    Aber natürlich strahlt Bryannt Jennings null Gefahr aus absoulut keine power, kleiner und deutlich leichter!!!
    Danach kommt Briggs -.-‘!!!!!!!!
    Und dann wird er vielleicht noch Chagaev/Glazkov-Cunningham boxen. Und dann hört er auf, weil Joshua dann bereit wäre gegen ihn zu boxen!!!!!

  7. 20. Januar 2015 at 22:04 —

    wie kommt ihr denn nur darauf, das wk seine karriere beendet nach Briggs?? 😀
    Ohne WBC Gürtel wird er seine karriere nicht beenden..

  8. 20. Januar 2015 at 22:08 —

    povetkin und pulev sind überschätzt?? Warum? Für ist Pove immer noch aktuell nr.2 oder 3, und pulev wird auch nochmal stärker zurückkommen, pulev ist ein guter boxer, nur weil er durch einen guten schlag ko gegangen, ist er doch nicht gleich Fallobst

    • 20. Januar 2015 at 22:16 —

      Seh ich was Povetkin betrifft genau so.. Bei Pulev bin ich weniger optimistisch, daß er nochmal wirklich zurück kommt, falls ja wäre auch er immer noch ein ernst zu nehmender Gegner..

      • 20. Januar 2015 at 22:25 —

        auch Pulev lernt aus seinen Fehlern, technisch gehört er immer noch mit zu den stärksten aktuell, das war halt ein perfekter schlag, wäre schlimm wenn man seine karriere gleich beendet nach einer niederlage, das gehört nun mal zum wettkampf dazu

    • 20. Januar 2015 at 22:30 —

      Povetkin: Hat öfter mal konditionelle Probleme die hoffentlich nie mehr so ausgeprägt sind wie gegen Huck; er gerät aber auch ins Schwimmen, wenn sein Gegner boxerisch kein Komplett-Trottel ist. Gegen Klitschko taktisch völlig planlos mit immer wieder den gleichen Fehlern. Er scheint doch nicht wirklich einen Plan B zu haben. Wie er Charr und Takam gefinished hat war gut, aber Povetkin ausserhalb Russlands ist halt auch nur die Hälfte wert. Dennoch vielleicht Top 5.

      Pulev: Wieso haben ihm soviele etwas zugetraut? Weil er Dimitrenko und Ustinov hintenraus stoppen konnte oder Thompson noch schlagen konnte, nachdem er anfangs ganz schlecht aussah, bis dieser nach zweiwöchiger Trainingsvorbereitung konditionell zur Kampfmitte einbrach? Pulev sieht technisch gut aus, aber da ist einfach nicht besonders viel mehr. Top 5? Vielleicht. Hat man ihn nicht in den Top 10 hat man auch kaum Argumente dagegen.

      Jennings ist auch keine Offenbarung, aber alleine physisch vielleicht stärker einzuschätzen als Povetkin und Pulev. Natürlich war er gegen Perez boxerisch am Limit, aber er hat sich doch durchbeissen können. Dennoch gegen Klitschko ohne reelle Chance.

      Überhaupt: Der Blueprint gegen Klitschko ist ein handschneller, großgewachsener Rechtsausleger mit Punch. Gibt es einen? Nö!
      Der einzige gefährliche Gegner wäre Wilder mit seiner brachialen Power. Aber er würde wohl selber im Duell mit Klitschko schnell KO gehen…

      • 20. Januar 2015 at 22:53 —

        Fury auf Speed…

        • 20. Januar 2015 at 22:56 —

          Stimmt, Fury hat doch 2 Auslagen? 😉

          • 20. Januar 2015 at 23:04

            Und wenn er erst auf Speed ist, dann hat er sogar 4!

      • 20. Januar 2015 at 23:00 —

        Povetkin hat nach der Niederlage vs WK physisch deutlich zugelegt und immerhin einen soliden (Charr) und einen gefährlichen Gegner in Takam jeweils deutlich durch KO geschlagen.. Da gibt es schonmal nicht viele HWs, die das 2015 von sich behaupten konnten..
        Eine Niederlage nach Punktenn vs WK reicht nicht, um Povetkin abzuschreiben..
        Bei Dir vielleicht Top 5, bei mir definitiv Top 3..
        Auch Pulev hat eben in meinen Augen zumindest ordentliche Namen im Record.. Gegen Thompson sah er Anfangs nicht gut aus, lag wohl aber auch an der vergleichsweise langen Ringpause.. Dimi muss man schlagen, ok, gegen Ustinov sah Pulev wiederum gut aus..
        Da seh ich jetzt icht, was dem Jennings voraus haben soll.. Liakhovich gefühlt 20 Jahre past-prime besiegt, danach gegen Tupou alles andere als souverän gewonnen.. Gegen Szpilka wieder etwas besser, nur um in der ersten Kampfhälfte gegen Perez relativ überfordert und ratlos zu wirken.. Den Kampf hat in meinen Augen Perez leichtfertig aus der Hand gegeben und somit Jennings wieder ins Spiel gebracht..
        Für mich sind Jennings und Pulev leistungsmäßig relativ gleich anzusiedeln, der eine ist eben vs WK schon KO gegangen, dem anderen steht dies noch bevor..

      • 20. Januar 2015 at 23:03 —

        Wenn Pulev und Povetkin bei dir beide nur vielleicht TOP5 sind, wer ist denn in deiner TOP5?

        • 20. Januar 2015 at 23:08 —

          Laut Bernd Bönte sind das außer WK noch Briggs, Jennings, Hammer und Malik Scott.. 😉

          • 21. Januar 2015 at 04:36

            Bernd Bönte hat da aber angeblich auch sein eigenes, persönliches Ranking.
            Und die Box-Qualitäten spielen da weniger eine Rolle, als die Größe “bestimmter Körperteile”…

          • 21. Januar 2015 at 18:45

            Ok, dann fliegt Hammer wohl wieder raus aus der Liste von Bernds ultimativem Top 5.. 😉

          • 21. Januar 2015 at 19:58

            Ja, bei Hammer hat sich der gute Bernd wohl etwas von dem vielversprechenden Namen blenden lassen…

        • 21. Januar 2015 at 13:13 —

          Meintest Du mich?
          Naja – einige meiner Top-5-Kandidaten sind eben beliebig austauschbar…
          1. Klitschko
          .
          .
          .
          2. Wilder
          3. Fury
          .
          4. Povetkin
          .
          .
          .
          5. Tarver/Jennings/Pulev
          .
          Glazkov, Cunningham und Hammer halte ich z. B. für absolut unfähig, sorry…

          Ich habe jetzt auch weder Zeit noch Lust, jeden der einzelnen Boxer zu sezieren. Vielleicht am WE.

          • 21. Januar 2015 at 17:00

            Glazkov und Hammer geb ich dir recht, das sind Voll-Pfeifen.
            Cunningham ist meiner Meinung nach aber ein ansehnliches Cruiserweight.
            Mit dem richtigen Promoter und Matchmaking im Rücken hätte Cunningham die richtig große Karriere (inklusive langjähriger WM à la Huck) hinlegen können.

            Schwergewicht ist natürlich was anderes, speziell für ein physisches Cruisergewicht, aber dafür hat er sich bisher nicht schlecht geschlagen gegen Fury, Mansour.

            Antonio Tarver!?!?!?!?!?
            Weil er Wladimirs “Brown Sugar” besiegt hat?
            Vielleicht sollte es Chad Dawson auch mal im Schwergewicht versuchen…

          • 21. Januar 2015 at 19:43

            Versteh ich jetzt nicht ganz, weiter oben schätzt Du Jennings deutlich stärker ein als Povetkin, in Deiner Liste steht Povetkin vor Bye Bye Jennings..
            Was Hammer und Glazkov betrifft, stimme ich Dir absolut zu.. Tarver hat da mMn gar nichts verloren..

  9. 20. Januar 2015 at 22:11 —

    weil clinchko kein bock hat verprügelt zu werden!!!!!
    Joshua wird noch dieses Jahr brauchen und dann ist er bereit für die WM.
    Fury ist unangenehm zu boxen für clinchimir, den kann er nicht so runterschwulen wie povetkin.
    Und Wilder hat zu viel Power wenn Klitschko so’ne Bombe abbekommt wie Stiverne in runde 7 ist feierabend.

    • 20. Januar 2015 at 22:18 —

      Klitschko hat aber auch zuviel Power für Wilder, das sollte man schon mit einbeziehen.. 😉

  10. 20. Januar 2015 at 22:20 —

    mal gut das Joshua und Wilder sich über Wladimir ganz anders geäußert haben nach dem Trainingscamp 😉
    Joshua wird zukünftig mal das HW dominieren, das wird aber noch etwas dauern leider, vor Bonzo Fury brauch WK bestimmt keine Angst haben, der geht genauso unter wie Wach.

    • 20. Januar 2015 at 22:55 —

      Joshua und Wilder haben ein “professionelles Verhältnis” zu Wladimir.
      Deshalb werden sie in der Öffentlichkeit selbstverständlich nie etwas schlechtes sagen.
      Was in Wahrheit Joshua, Wilder und 99% der Boxwelt über Wladimir und speziell seine “Art zu kämpfen” denken, darf man hier auf boxen.de leider nicht schreiben, ohne dass der Kommentar gelöscht würde.

  11. 20. Januar 2015 at 22:21 —

    Ja klar hat bitschko power aber Wilder ist sehr beweglich im oberkörper was clinchimir wiederum überhaupt nicht ist.
    Und Wilder wird von anfang an seine rechten granaten abfeuern, was sonst kein anderer HW macht die warten alle ab bis sie 20 jabs geschluckt haben…

  12. 20. Januar 2015 at 22:29 —

    mich hat wilder auch sehr beeindruckt, nur hat er mit einen sehr passiven stiverne auch leichtes spiel gehabt. Ob wilder zukünftig auch so dominant bleibt wird sich erst zeigen, bin gespannt auf den nächsten gegner..
    denke mal das er als nächsten fury oder denn gewinner solis vs thompson boxen wird

    • 21. Januar 2015 at 12:45 —

      @ theironfist
      Ich denke nicht dass es Fury wird. Der wird wohl eher probieren gegen Klitschko zu boxen wenn er Hammer geschlagen hat.

  13. 20. Januar 2015 at 22:33 —

    Theironfist
    Du musst aber auch bedenken das sich Wilder die rechte Hand gebrochen hat in der 4 runde!
    Sonst wäre Valium Stiverne k.o gegangen

    • 20. Januar 2015 at 22:43 —

      Woher willst Du wissen, ob Stiverne sonst KO gegangen wäre..? Ich denke, Wilder hat das besser als erwartet gemacht und seine Reichweitenvorteile gut genutzt..
      Ende der 2. Runde war Stverne leicht angeknocked, am Rande eines KOs aber niemals..
      Weshalb bist Du Dir so sicher, daß es jenseits der 4. Runde noch zum KO gekommen wäre.?
      Muss allerdings auch sagen, daß ich im Vorfeld niemals mit 12 Runden gerechnet hätte..

      • Nun ja, Wilders schläge kamen alle ziemlich hart in den ersten 5 runden. Wäre das so weiter gegangen, wäre ein Ko oder TKO durchaus denkbar gewesen auch wenn Stiverne einen betonschädel hat. Solche schläge hält niemand 12 runden aus.

        Sicher kann man natürlich nie sein, aber eine Handverletzung äußert sich während eines boxkampfes meist deutlich und bei Wilder konnte man sehen das er das ding ab runde 7 nur noch nach hause bringen wollte. Er selbst meint er war nicht müde, ka obs stimmt, aber seine verletzung hat sicher einiges ausgemacht.

        • 21. Januar 2015 at 19:16 —

          Daß es durchaus denkbar gewesen wäre, bestreitet ja niemand.. Nur sollte man das eben nicht als “Fakt” verkaufen.. Je aggressiver Wilder gewesen wäre, desto mehr Chancen hätten sich für Stivernes Konter eröffnet..!

  14. 20. Januar 2015 at 22:41 —

    Der Boxpodcast Folge 105
    And the New….

    Mit Rückblick aufs Wochenende und anstehende Kämpfe

    boxpodcast.de/wordpress/

    • 20. Januar 2015 at 22:59 —

      Den Boxpodcast mit dem Thema Wilder-Stiverne habe ich auf deine Empfehlung probiert:
      5 min. hab ich durchgehalten…
      Das ist noch schlimmer als Wladimir kämpfen zu sehen.
      Was sind das für seltsame Leute? Mit komischen Dialekten, die man kaum versteht? Und die nur Durchschnitts-Phrasen von sich geben?
      Und “unsere” Samira ist die schlimmste von allen:
      “Und Samira, was meinst du? Wer gewinnt?”
      “Also ich denke, ich würde gerne sehen, dass Wilder gewinnt…weil…er ist witzig…hi hi hi hi hi…!”
      Was soll das?

      • 20. Januar 2015 at 23:35 —

        Ich war auch anfangs Kritisch, das legt sich aber wenn man es was länger verfolgt, dann merkt man schon das die richtig Ahnung haben. Die haben natürlich auch unterschiedliche Meinungen, mir persönlich gefallen die die Gegner der Klitschko Ära sind schon besser. Am besten gefällt mir der Tommy, der arbeitet auch noch bei Boxrec mit, die haben schon Ahnung, da können auf dieser Seite nur wenige mithalten. Die kennen schon sehr viele Boxer, von Früher und Heute und das in viele Gewichtsklassen. Das kann ich von mir nicht behaupten. Ich denke jedenfalls das wenn einer boxen.de verfolgt dem wird der Boxpodcast aufjedenfall gefallen. Was Was ist denn an boxen.de so toll? Ich denke der Hauptgrund ist, das man sich mit Gleichgesinnten austauschen will oder man will nur lesen was andere so denken. Und das letztere wird da sehr gut bedient!

        • 21. Januar 2015 at 19:49 —

          Ja, hast schon recht.
          Ich lese da aber lieber Artikel und Meinungen…
          …anstatt mir stundenlanges Geschwafel in seltsamen Dialekten anzuhören.
          Was auch nervt ist das ständige Rumgekichere und äh üh öh-Rumüberlege und Rumgeeiere.
          Wenn ich einen von einem Autor vorher durchüberlegten Text hab, spar ich mir die Zeit.

          • 21. Januar 2015 at 22:25

            Dann ist das vielleicht nichts für dich. Ich aber mag beides, ich lese gerne die guten Schreiber von hier, schaue bei Google nach, gucke noch ein paar andere Boxseiten und das täglich und dann halt einmal die Woche den Boxpodcast und das ist mir immer noch zu wenig weil einfach zu wenig pas.siert

  15. 20. Januar 2015 at 22:49 —

    Flo9r
    Weil stiverne in runde 2,4,7 angenockt ware und die letzten beiden hätte wilder aunutzen können wenn er keine gebrochene schlaghand hätte.

    • 20. Januar 2015 at 23:06 —

      Ja, hätte wenn & nochmals hätte.. Hätte er es versucht, hätte Stiverne möglicherweise gekontert, wenn er die Chance dazu gesehen hätte.. 😉

      • 21. Januar 2015 at 04:33 —

        Hätte Bernd Bönte Odlanier Solis gemanagt, wären Wladimir und Vitali bei Ahmet Öner gelandet, hätten bei McDonalds und Burger King gemeinsam dick werden können und Solis hätte sie beide in der 1. Runde per TKO durch Kreuzbandriss durch Gewichtsverlagerung auf ein Knie besiegt.

  16. 21. Januar 2015 at 03:53 —

    cricfree.me/boxing/eric-hunter-vs-rene-alvarado-crf7569h

    • 21. Januar 2015 at 04:23 —

      Hunter W UD Alvarado
      (97-93 97-93 98-92)

      Die Punkte sind natürlich mal wieder ein Witz.
      Hunter ist eben der “Golden Boy”-Heimboxer.
      Hunter knapp vorne, ein Unentschieden wäre aber auch nicht ungerecht gewesen.

      Alvarado hat aus seinen Reichweitenvorteilen nichts gemacht, sondern ist stattdessen fast jedes Mal voll auf Hunters “Philly Shell” reingefallen…

      P.S. Wenn die Corona-Ringgirls zwei Köpfe größer als die Boxer sind, sieht das sehr, sehr dämlich aus…

    • 21. Januar 2015 at 04:24 —

      Ja, etwas langweiliger Fight, in dem Hunter seine technischen Vorteile gut ausspielen konnte, weil Alvarado zu wenig Druck gemacht hat und auch aus der Distanz wenig Nennenswertes erreicht hat, ich finde, eine verdiente UD für Hunter, hatte es 96:94

  17. 21. Januar 2015 at 04:40 —

    Hey Ironfister!
    Deine Boys haben sich mal wieder nackig gemacht (und die Bild-Zeitung war mal wieder “zufällig” dabei):

    bild.de/sport/mehr-sport/wladimir-klitschko/macht-die-eiswasser-challenge-39425412.bild.html

    “Stahl kriegt keine Gänsehaut!”

    “Box-Champion Wladimir „Steelhammer“ Klitschko (38) und sein Bruder, Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko (43), pflügen ihre Mucki-Körper durchs eisige Wasser des Flusses Dnjepr (2201 km).”

  18. 21. Januar 2015 at 12:21 —

    guter bodenständiger Mann dieser jennings..
    Denke aber das wladi technisch besser ist als auch mehr power in den Fäusten hat..
    Auf alle Fälle lässt sich bei klitschko ne Steigerung bei der gegnerwahl erkennen meiner Meinung nach ..
    Ok der Kampf mit briggs ist peinlich .. Aber pove pulev jennings in den letzten Jahren is auf alle Fälle besser als wach und Co.

  19. 21. Januar 2015 at 14:45 —

    Wladi frisst Jennings zum Frühstück. Wenn ich da an den letzten Kampf (war es der letzte?) gegen Perez denke. Er hat eine Alibi-Linke, die er so rausstubst, als wolle er keinen weh tun. Die Rechte kam auch ehr alle paar Runden einmal… Sollte für Wladi kein Problem sein.

  20. 21. Januar 2015 at 16:47 —

    hahahaha…

    Die Klitschkos verlieren IHREN Tobias Drews an SAT1!

    Mal sehen wen sie jetzt bei RTL ausgraben…
    WENN SIE EIER HABEN NEHMEN SIE
    WERNER ” The Castor Transport of Boxing Commentary” KASTOR!!!

    bild.de/sport/mehr-sport/felix-sturm/kampf-gegen-arthur-abraham-39424036.bild.html

    “Sat.1 hat Großes mit unseren Boxern vor. Ein genialer Schachzug ist bereits gelungen. Die TV-Stimme von Wladimir Klitschko wird ab 21. Februar die Kämpfe von Sat.1 kommentieren. Tobias Drews wird Chefkommentator beim neuen Boxsensender.

    Klitschko-Sender RTL muss sich einen neuen Kommentator suchen, da Drews einen Exklusivvertrag unterschrieb.

    Drews zu BILD: „Bei dem Angebot musste ich nicht lange überlegen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Stars der Boxställe Sturm-Box-Promotuion, SES und Sauerland, aber auch auf die Nachwuchsboxer und Talente, die dort ihre Chance bekommen. Auch handwerklich für mich eine neue Herausforderung mit den Bereichen Free-TV, Pay-TV und Online. Mehr geht nicht.”

  21. Stoppt Tierversuche- Nehmt Klitschkofans!
    OKHC ein Leben lang!

    • 21. Januar 2015 at 19:57 —

      So lange wir noch so viele Zigeuner im Land haben benutzen wir die Klitschkofans lieber als unsere Hofnarren und Komiker, die uns mit ihren Kommentaren und Fanboy-Geschwafel zum Lachen bringen…

  22. 21. Januar 2015 at 19:16 —

    Ruslan Chagaev hatte seine besten Zeiten Ende der 90 ziger Jahre ,als er gegen Felix Savon ,der noch besser eingestuft wurde als Teofilo Stevenson bei den Amateuren ,der es ja bekanntlich zu drei Olympiasiegen schaffte und der immer mit Ali verglichen wurde,zweimal gewann und nur einmal verlor.Er war damals ein begnadeter reaktionsschneller Konterboxer. Doch das ist seit mindestens ein Jahrzehnt vorbei.
    Über Fetti gebe ich kein Statement ab , denn wir schreiben doch hier über Boxer …oder?

    Schreibe hier nochmal ,weil die andere Seite wohl ignoriert wird .

    Ps Oje wenn Chip meine Schachtelsätze liest ,hagelt es wieder Kritik ,es sei denn er versteht sie nicht 🙂

    Profilbild von Angel Espinosa
    Angel Espinosa
    21. Januar 2015 at 18:51 — Antworten
    Möchte noch kurz hier zu Wilder Stellung nehmen ,obwohl es nicht dem Artikel entspricht .
    Dieses Storchenbein hat mich überrascht . Einmal die sehr guten Reflexe im Oberkörperbereich ohne nennenswerte Deckung und die extreme Seitstellung ,die den möglichen Trefferbereich des Gegners minimiert, als es mit seiner Kondition zu Ende ging .
    Ein nächster Kampf Fury -Wilder sollte kommen ,und dann hat der Sieger bestimmt auch genug Erfahrung gesammelt um sich WK hoffnungsvoll zu stellen .
    Wilder hat ein paar Nehmerqualitäten gegen Stiverne gezeigt ,auch wenn es nur die linken Haken waren . Doch wer gegen Cunningham fast Ko geht ,sowie Fury ,sollte gegen WK chancenlos sein.

    • 21. Januar 2015 at 19:56 —

      Chagaev ist so ein typisches “vom-guten-Amateur-zum-pseudo-professionellen-Profi-Boxer-der-sich-gehen-lässt-weil-er-meint-er-müsste-nichts-mehr-tun”-Beispiel.
      Abgesehen davon frage ich mich wieso Typen mit den geringen physischen Voraussetzungen (gerade mal ~ 1.90m) sich in der heutigen Zeit überhaupt fürs Schwergewicht entscheiden.
      Hätte er sich mal richtig austrainiert und es besser im Cruisergewicht versucht, wären bessere Chancen für eine erfolgreiche Karriere gegeben gewesen.

      P.S.
      Was hältst du eigentlich vom Jahrtausend-Talent Jürgen “Pretty Boy” Brähmer?

  23. 21. Januar 2015 at 20:01 —

    Kluge Gegnerwahl von Klitschko.
    Jennings gehört momentan zweifelsohne zu den Top10 im HW ist technisch versiert aber hat trotzdem wenig Mittel um Klitschko zu gefährden-ihm fehlt der Punch.
    Joshua und Wilder sind vielleicht in 1-2 Jahren soweit und ob Klitschko dann noch boxt,ist fraglich…ansonsten sehe ich keinen der mehr als eine LuckyPunch chance hat.
    Fury ist zu schwerfällig,der soll mal gegen Pulev ran,spätestens da ist nämlich schluß für ihn.

  24. 21. Januar 2015 at 20:33 —

    Haye , cunning ,adamek und chagy hätten Jahre lang das cruiser in einem der Boxverbände dominieren können ,aber die Geldsucht ließ sie aufsteigen.

  25. 21. Januar 2015 at 20:34 —

    Chip,die technisch starken Riesen a la Klitschko,Wilder,Joshua sind immernoch eine Ausnahme und auch mit unter 190cm Körpergröße kann man eine klare Schwergewichtsphysis haben,die natura über 220 lbs liegt und der soll man auch nicht entgegenarbeiten,darunter leidet nämlich auch die Kondition.
    Oder siehst du Tyson,Tua,Ibeabuchi,Stiverne,Perez,Chisora,Mansour und co. im Cruiser^^

    • 21. Januar 2015 at 20:48 —

      Und welcher der von dir genannten Boxer sind in der heutigen Zeit aktiv und erfolgreich? 😉

      Ich weiß nicht wo bei Typen wie Chagaev, Adamek, Stiverne und selbst Chisora mittlerweile noch groß die Kondition leiden soll…

  26. 21. Januar 2015 at 20:43 —

    chip
    ja satte Boxer aus dem Ostblock gibt es viele .Schade eigentlich.Ob aus Kuba oder der ehemaligen SU.Schade nur ,dass die ganz großen leiden müssen ,und unter den Amerika Kuba Hassern kann sich Rigo nicht entwickeln.Ob Gamboa noch mal den richtigen Weg findet bleibt dahin gestellt.Auch Hernandez wird unterschätzt ,braucht nur einen Trainer ,der ihn zum Profiboxer macht .

  27. 21. Januar 2015 at 23:12 —

    Wilder vs. Stiverne zieht fast 1,4 Mio. Zuschauer, die viertgrößte Zahl von Showtime seit Beginn der Nielssen Trackings 2004. Zumindest bringt er die (amerikanischen) Zuschauer zurück zum Heavyweight, das muss man Deontay lassen.

    • Wilder ist ein Trashtalker wie der Maiwetter. Daher wird er auch keine probleme haben kohle zu machen. Aber genau solche leute braucht das HW. Diese ganzen langweiler im HW gingen mir schon immer auf die nerven. Einzig Fury sticht da heraus.

      Es braucht mehr solcher leute, auch wenn am ende nur im ring zählt was passiert, will ich auch das endlich wieder die fetzen außerhalb des ringes fliegen. Dieses “Gentleman” gelaber geht mir auf den sack. Haye vs Chisora I war richtig geil.

  28. 22. Januar 2015 at 00:45 —

    das zeigt das Interesse am Schwergewicht ist in den Staaten wieder groß,auf sky sports news hab ich gelesen das fury Management schon mit wilders golden boy über einen Fight verhandelt.Ist zwar noch etwas zu früh wo fury ja noch einen Christian Hammer besiegen muss.

    • Ich denke man muss das interesse für das HW in den USA erst wieder aufbauen. Die zahlen für Wilder vs Stiverne waren zwar gut, aber das liegt auch daran das fürs HW ungewöhnlich ein starkes duell war mit beiden boxern auf augenhöhe. Es fehlt im HW einfach an charismatischen typen die auch mal das maul aufmachen.

      Bin gespannt was Joshua so reissen kann. Hoffentlich findet er dann auch den weg in die USA. Bei Jennings bin ich mir unschlüssig. Das ist auch so ein beamter. Im vergleich zu den unteren klassen ist das HW immer noch sehr schlecht besetzt.

      Fury vs Wilder wäre wirklich ein gutes duell. Das wird lustig wenn Fury Ko geht.

  29. 23. Januar 2015 at 21:17 —

    Wie viele Fans waren in der Halle? Fassungsvermögen MGM Grand???

    Genau…

    Kann mich an KEINEN (WM-)Fight in Deutschland erinnern, wo die Halle nur halb gefüllt war!

    • und was nun?

      Wen interessierts wie viele in der halle waren?

      Es geht um zuschauerzahlen. Und dafür das das HW lange zeit in den USA niemanden interessierte, war es ein guter anfang.

      Es ist halt dort nicht so wie in DE, wo einem vorgekauelt wird die HW sei die Königsklasse. Dort haben die leute wenigstens noch augen im kopf und können selber entscheiden.

      • 26. Januar 2015 at 11:27 —

        Kennst Du die Zahlen überhaupt???

        Bevor Du dich hier so weit aus dem Fenster lehnst, würe ich mich mal ein bißchen mit der Materie beschäftigen..

        Aber Du laberst ja eh nur Dünnpfiff!!

  30. ja klar the fan, Deutschland ist das Boxmekka und der inbegriff des Boxen “irone aus”

    • 23. Januar 2015 at 23:47 —

      Haha, ich kann mich an keinen Kommentar von „The Fail“ erinnern, der auch nur etwas halbwegs Sinnvolles enthalten hat.

      • 26. Januar 2015 at 11:30 —

        @ fettundmuskeln

        ..es liegt daran, dass Deine Birne nicht ganz soviel aufzeichnet!

        Mach’ Dir nicht daraus, in unserem Land ist auch genügend Platz für weniger Intelligente 😉

    • 26. Januar 2015 at 11:28 —

      der Boxsport in Deutschland hat jedenfalls (noch) ein gewisses Standing!

Antwort schreiben