Wladimir Klitschko: Sparring mit der polnischen Nachwuchshoffnung Artur Szpilka

Wladimir Klitschko ©KMG.
Wladimir Klitschko © KMG.

Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko (57-3, 50 K.o.’s) greift bei der Vorbereitung für seine IBF-Pflichtverteidigung gegen den Amerikaner Tony Thompson (36-2, 24 K.o.’s) auf die Hilfe der polnischen Nachwuchshoffnung Artur Szpilka (10-0, 8 K.o.’s) zurück.

Das Rematch findet am 7. Juli in der schweizerischen Hauptstadt Bern statt, der 22-jährige Szpilka ist einer von Klitschkos Hauptsparringspartnern. „Es wurde mittlerweile bestätigt“, sagte Szpilka gegenüber der Zeitung Polska Times. „Ich werde am 10. Juni dorthin fahren. Ich werde Klitschko für die Vorbereitung für seinen Kampf gegen Tony Thompson helfen.“

Ex-Weltmeister Dariusz Michalczewski glaubt, dass das Sparring gegen Klitschko für Szpilka eine lehrreiche Erfahrung sein könnte. „Gegen Wladimir zu sparren wird für Artur eine gute Schule sein“, so Michalczewski gegenüber der Gazeta Krakowska. „Wenn Artur mit der Situation weise umgeht, kann er viel daraus mitnehmen. Wenn nicht, dann wird das ein Reinfall.“

© adrivo Sportpresse GmbH

85 Gedanken zu “Wladimir Klitschko: Sparring mit der polnischen Nachwuchshoffnung Artur Szpilka

  1. finde ich ganz gut. Man sollte nicht immer mit den „erfahrenen Stärksten“ sparren..es gibt sicherlich den einen oder anderen jungen talenten, die durchaus etwas innovation mit sich bringen oder einem auf dem aktuellen Stand halten…

  2. 2012-07-07 Tony Thompson 36(24)-2(1)-0
    Bern,Switzerland 12
    WBA Super World heavyweight title
    IBF heavyweight title
    WBO heavyweight title
    International Boxing Organization heavyweight title

  3. DR_BOX sagt:
    11. April 2012 um 16:53

    Steffen Soltau ist der Pressesprecher von Universum.

    Der hat adrivo ne mail geschickt.

    Mehr dazu später

    ———

    Infos sind immer gut.

    Der Macher (Coder) von kino(dot)to muss für vier Jahre hinner Gitter. *ohje*

  4. wie wann hat er mit klitschko im ring gestanden?
    zu amatuerzeiten haben die beiden gegeinander gekämpft
    genaues datum kann ich dir nicht sagen
    muss so vor 17 oder 18 ahren im amatuerbereich gewesen sein
    ich geh mal essen bis später AHOI

  5. Find ich echt top das man den szpilka ne chance gibt mit so ein gegner zu trainieren die denken sich dabei sicher auch was der junge hat potenzial muss man nur richtig fördern !!! Und wenn man sich seine sparrings anschaut weis man auch warum der kämpft als ob das ein richtiger kampf wäre so kriegt er auch ein kleinen dämpfer und gleichzeitig ein rießen ansporn besser zu werden da es einfach konditionell und technisch im.weiten noch nicht reicht aber so hat er schon mal im sparring den wk vor die fäuste bekommen und er wird hart drauf hin zu arbeiten in auch im ring um die titel vor die fäuste zu bekommen dauert noch aber der geht sein weg szpilka weiter so top f r e s s in im sparring auf hahaha 😉

  6. LOL: Abgesehen von dem etwas albern anmutenden Tiefschutz, erinnert mich das Bild irgendwie an den Film „Real Steal“! 😉

    …gerade aus dieser Prespektive sieht der zerbrechliche Mensch (Stewart)geradezu winzig neben dem übermächtigen Kampfroboter Klitschko aus… 😉

    @ MrEastWestSouthNorth:

    „Der braucht nicht mal einen Monat Zeit für diesen Kampf. Früher waren es zwei Monate.“ Naja, du musst allerdings auch bedenken, dass Klitschko mit seinen immerhin schon 60 Kämpfen (darunter unzählige Titelkämpfe) bereits über „unglaublich viel“ Erfahrung verfügt und obendrein auch in den Phasen zwischen den Kämpfen niemals außer Form ist! Könnte mir vorstellen, dass er sich für die meisten Gegner eig. überhaupt nicht vorzubereiten bräuchte, zumal er auch ohne besondere Vorbereitung fitter ist als die meisten Herausforderer nach absolvierter Vorbereitung… 😉

  7. @ SemirBIH: (zum um 14:34 eingestellten Link):

    Hmmm, offensichtlich die „letzten Zuckungen“ von Universum. Wenn Boytsov im Boxsport noch etwas erreichen will, sollte er schleunigst den Boxstall wechseln…

    Auch komisch, dass „nicht verraten“ wird, um welchen Klitschko, oder um welche Rangliste es überhaupt geht.
    Auch die Aussage: „Es wäre wünschenswert, dass der Kampf über die Runden geht“ ist doch wohl der blanke Hohn: Ist doch wohl klar, dass man insgeheim hofft, dass Boytsov der Erste wird, der Guinn ausknockt, aber wenn er es nicht schafft, kann man so im Nachhinein immer noch sagen, dass ja auch nicht beabsichtigt gewesen wäre, Guinn vorzeitig zu besiegen…

    Naja, warten wir mal ab, was der Kampf bringt…

    Achso, ja: Und der von Klitschko (um den es hier ja eig. geht) natürlich auch… 😉

Schreibe einen Kommentar