Top News

Wladimir Klitschko: “Man kann David Haye nicht vertrauen”

Wladimir Klitschko ©KMG.

Wladimir Klitschko © KMG.

IBF/WBO-Champion Wladimir Klitschko hat in einem Interview mit der amerikanischen Zeitschrift Sports Illustrated seinem Ärger über die geplatzten Verhandlungen mit WBA-Weltmeister David Haye freie Luft gemacht. Die Gepräche mit Haye waren im Sande verlaufen, nachdem Klitschko angekündigt hatte, vor einem möglichen Kampf am 2. Juli am 30. April zuerst gegen Dereck Chisora boxen zu wollen.

Klitschko meint, er hätte auf einen Aufbaukampf gegen Chisora verzichtet, falls das Vertrauensverhältnis zu Haye größer gewesen wäre. “Ich will nicht denselben Fehler wie beim letzten Mal machen und am Ende ohne Fight dastehen”, so der 34-jährige Ukrainer. “Das ist meine Zeit. Ich kann nicht auf diesen Loser warten. Ich sage euch, er lügt. Er lügt ständig. Die Leute sollten aufhören auf seinen Quatsch zu hören. Er sagt er will aufhören, weil er ein großes Vermächtnis hat. Welches Vermächtnis? Wen hat er bis jetzt geschlagen? Ich kann diesem Typen nicht vertrauen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Wlodarczyk erholt sich von Knie-OP: Kampf gegen Palacios nach wie vor am 2. April

Nächster Artikel

Lee vs. Duddy am 12. März: "Die Schlacht um Irlands Krone"

155 Kommentare

  1. kevin22
    13. Januar 2011 at 14:19 —

    Kritiker No.1 sagt:

    “du verstehst anscheinend nicht das Chisora als Haye ersatz verpflichtet worden ist und deswegen stark geredet wurden ist.”

    Als Chisora letztes Jahr als Gegner gewält und auch “starkgeredet” wurde, war von dem Haye Kampf noch keine Rede!
    Wenn Wlad ihn jetzt, aufgrund des möglichen Haye Kampfes als Promokampf ansieht und meinetwegen auch als Aufbaukampf bezeichnete, so ist das keinesfalls als schlimm oder verwerflich anzusehen!

    Damit lockt er Haye weiterhin, und auch damals sagte ich schon, dass er Chisora nur boxen will, um Haye in die Enge zu treiben! Die Inselaffen werden den Kampf mit großer Beachtung verfolgen und danach gegen Haye Druck machen!

    Davor hatte Haye Angst und er suchte eine weitere Ausrede um Wlad aus dem Weg zu gehen, nur diesesmal hat es nicht geklappt und Wlad nimmt ihm Chisora aus der Schusslinie! Nun kann er keinen weiteren Inselkampf veranstalten und muss er sich Wlad stellen, es seih denn er will als Hampelmann abtreten!

    Er soll den Vertrag unterschreiben, den 02.07. akzeptieren und endlich zeigen dass er Eier in der Hose hat! Das Angebot steht von Wlad nach wie vor, einzig die Unterschrift von Haye fehlt noch!

  2. jones
    13. Januar 2011 at 15:06 —

    @Mr Wrong
    Was interessiert es das Mosley eine Legende ist? Er interessiert doch nur der aktuelle Leistungsstand.
    Mosyley war gegen Mayweather chancenlos, man hat keinen Mosley Sieg erwarteta, aber das war schon sehr deutlich jeder wusste Mosley ist auf dem absteigenden Ast.
    Danach kam Mora als Aufbaugegner, aber selbst den konnte Mosley nicht mehr besiegen.

    Also was spielt es nun für eine Rolle, dass Mosley ein große Karriere hatte? Richtig der Kampf lässt sich gut verkaufen und man kann ihn stark reden, aber eigentlich ist Mosley längst über dem Berg.

    Also wenn du nicht weißt, dass die Gegner überall stärker geredet werden, dann verfolgst du wohl nur Boxen in D, das tut mir leid für dich.

  3. carlos2012
    13. Januar 2011 at 15:32 —

    Der Wladimir ist groß,stark,hat einen guten starken Jab.Technisch gesehen ist er aber nicht vom feinsten.Das einzige was er kann ist mit seinem jap seine Unfähigen,schwachen gegner zu verprügeln.Und wenn ein gegner versucht in den Infight zu kommen,wird direkt geklammert.

    Haye ist gut austrainiert.Ist schnell,gute boxerische ausbildung,beweglisch auf den Beinen,Harte schläge,und das wichtigste,er ist ein guter Konterboxer.Läuft nicht direkt in den gegner Rein,sondern beobachtet ihn und nutzt desen schwäsche aus..

    So unterschiedlich die beiden Boxer sind,glaube ich das Haye die besseren Karten hat.Die Schnelligkeit von David Haye ist der entscheidende Factor in diesem Kampf.
    Der größte vorteil von Wladimir ist nun mal sein Harter Jab.Wer an seinem überwindet hat gute Chancen ihn auszuknocken…Das traue ich Haye durchaus zu..”The new Champion of the Word” David Haye

  4. carlos2012
    13. Januar 2011 at 15:33 —

    Ich wollte sagen wer sein Jab überwindet”

  5. Shlumpf!
    13. Januar 2011 at 16:10 —

    @Peddersen

    Ok, verstehe was du meinst. Klar, der aktuelle Weltmeister dient immer als Orientierungsmaß.
    Man kann potentielle Herausforderer aber durchaus beurteilen, in dem man sie an Herausforderern vergangener Epochen misst.

    Seh deutlich wird das im Fall Shannon Brigss, da man da den SELBEN Boxer vergleichen kann.
    Vorausgesetzt, die Weltmeister Lewis und Klitschko befinden sich in der gleichen Kategorie (ich finde Lewis noch nen Zacken besser, aber beide kann man in der Oberklasse ansiedeln).
    Beide kämpften Shannon Briggs. Nur war der Shannon Briggs, den Lewis kämpfte, in seiner Prime, er war aber auch gleichzeitig nur ein durchschnittlicher Herausforderer von Lewis (verglichen mit den anderen Herausforderern von Lewis).
    Der Shannon Briggs, den Vitali kämpfte, konnte die Prime nicht mal mehr sehen, so weit war er von ihr entfernt, doch er war ein durchschnittlicher Herausforderer von Vitali (ebenfalls gemessen an den anderen Herausforderern von Vitali).

    Fazit: Briggs war zweimal ein durchschnittlicher Herausforderer des jeweiligen Weltmeisters, deshal kann man sagen, dass die Herausforderer von Lewis deutlich stärker waren, als die Herausforderer von Vitali.

  6. Shlumpf!
    13. Januar 2011 at 16:26 —

    @kevin22

    “Die Inselaffen werden den Kampf mit großer Beachtung verfolgen”

    Kannst du die Leute einmal Briten, Engländer o.ä. nennen?

    Die Bezeichung “Inselaffen” suggeriert zusätzlich noch, dass es sich bei dem englischen (Box)Publikum um ein strohdummes handelt, dass sich von Haye verschaukkeln lassen würde. Das Gegenteil ist eher der Fall; die Engländer schlucken nicht jeden Quark, den man ihnen vorsetzt, da hagelt’s auch Mal Kritik an den eigenen Boxern und es gibt Pfiffe, wenn eine Runde eher Schach als Boxen glich.
    Wenn ein Boxer sich nur einen Scheck abholen kommt, ermittelt die britische Boxkommission auch mal wegen Arbeitsverweigerung und die Zeitungen (obwohl die oft Mist sind) schreiben, dass der Kampf ein Missmatch war.

    Von Deutschland kann man das nicht behaupten, hier werden die “nationalen” Boxer nach jedem Kirmeskampf in den Himmel gelobt und wenn dann mal einer nur durch ein komplett falsches Urteil gewonnen hat, wird das brav verschwiegen und die Tatsachen so verdreht, dass am Ende alles richtig und sauber erscheint.

  7. jones
    13. Januar 2011 at 16:27 —

    @Schlumpf
    Ist ja alles richtig, nur Briggs ist kein Durchschnitt bei Vitali sondern der schwächste seit Jahren.
    Zumindest waren Pater, Arreola, Gomez, Solis doch top ten Leute und Johnson, Sosnowski und Briggs dahinter.
    Imo Briggs der schwächste aber selbst, wenn man ihn gleich auf mit Sos und Johnson sieht ist er bei weitem kein Durchschnitt.
    Ausserdem gilt mitlerweile auch Wlad als Nr.1 und hatte auch die bessere Gegnerschaft. Man vergleicht die gegnerschaft der anderen Paper WMs aus der Zeit mit der Gegnerschaft von Wlad.

    Tendenziell hat Lewis dann immernoch die bessere Gegnerschaft, aber man muss mit bewusst falschen Vergleichen nicht übertreiben.

  8. Shlumpf!
    13. Januar 2011 at 16:55 —

    Briggs war genau so gut/schlecht, wie die von dir genannten Boxer.

  9. oskarpolo
    13. Januar 2011 at 17:14 —

    Shlumpf

    Chambers hat vor dem Kampf mit Wlad ,denn bis dato sehr stark eingeschätzten 2m Mann Dimitrenko KO geschlagen .Das hat natürlich einen Wladimir zu denken gegeben .Ich will dabei den K2 Kampfstill nicht schön reden .Aber auch wenig gefährliche Gegner können im HW mit einen Punch ein Kampf für sich entscheiden .Und das weiss ein Wladimir ganz genau ,und fährt diese schien(Vorsichtstaktik) schon 14 Kämpfe lang unbesiegt !Klar ist sein Kampfstill kein leckerbissen ,aber er ist sehr effektiv .Warum soll er seine Taktik ändern wenn er mit dieser immer gewinnt?
    Auch ich würde gerne Ko Siege in den ersten Runden sehen, von K2, aber meinst du nur für uns Fans, wechseln sie ihre Taktik, und Riskieren grosses Geld ???

  10. jones
    13. Januar 2011 at 17:26 —

    Schlumpf
    Im Ergebnis waren alle gegen Vitali chancenlos, aber deswegen kann man doch Qualitätsunterschiede zwischen den Leuten sehen, ausserdem wird Vitali auch älter.
    Briggs hat gegen die genannten keine Chance über die Punkte und nur eine größere oder kleinere Ko Chance. Gegen keinen der genannten wäre er Favorit.
    Briggs geht nicht umsonst jedem top 50 Mann aus dem Weg.
    Einmal hat es mit einem lucky Punch gegen einen top 50 Mann geklappt, ansonsten hat er nur bumms geboxt.
    Selbst in seinen guten Zeiten war sein bestes Ergebnis ein glückliches draw gegen Botha, weil er ihn einmal am Boden hatte. Über die Punkte war damals schon nicht viel drin.
    Ansonsten war er immer chancenlos, ob gegen McCline oder Iggy und so wäre es auch gegen Arreola und co.

  11. kevin22
    13. Januar 2011 at 17:28 —

    Shlumpf! sagt:

    “Kannst du die Leute einmal Briten, Engländer o.ä. nennen?”

    Du scheinst den jahrzehntelangen Streit und Ekel der Engländer gegen die Deutschen nicht zu kennen, dort werden wir immer noch als “Kraut” bezeichnet.
    Und das ganz offiziell in Tageszeitungen und im TV, da kommen die mit der Bezeichnung “Inselaffen” noch ganz gut weg! 😉

  12. AlphaDogge
    13. Januar 2011 at 17:40 —

    “Wo wurde Chisora jemals als ernstzunehmender WM Gegner vermarktet?”

    Das ist jetzt nicht dein ernst, oder? Klitschko hat in jedes Mikrophon gesäuslet, wie stark Chisora sei, das würde einer seiner schwersten Kämpfe werden, er sei so viel besser als David Haye,… Am Ende hat er Chisora sogar mit Mike Tyson verglichen!

    doch das ist mein ernst, aus klitschkos richtung kenn ich nur ‘ich werde chisora nicht unterschätzen da er in meinen augen einen ähnlichen stil wie tyson hat und besser als haye ist’ also so ungefähr…von schwerstem kampf oder so hab ich noch nie was gehört, und der seitenhieb auf haye ist wohl allen klar…natürlich ist er nicht besser als haye aber wladi spielt mittlerweile selbes spiel wie der troublemaker…du kannst mich natürlich eines besseren belehren und mal ne quelle dazu nennen…mfg

  13. AlphaDogge
    13. Januar 2011 at 17:52 —

    ach noch was kleines zu dem ‘publikum verarschen’ thema was hier auch angesprochen wurde…. wisst ihr eigentlich das gegen haye ermittelt wird seit dem harrison kampf? harrison wurde gestern freigesprochen, bin mal gespannt wie sauber hayes pfoten sind…

  14. Shlumpf!
    13. Januar 2011 at 18:13 —

    @kevin22

    “Kraut” ist eigentlich nicht negativ bei den Engländern und Amerikanern, das deutsche Pendant dazu ist “Tommy” (für die Engländer, nicht für die Amis), was ja auch eher ein Spitzname als eine Beleidigung ist.

  15. carlos2012
    13. Januar 2011 at 18:45 —

    Ob Tommy,Kraut oder Hackfresse.Hauptsache die können gut Boxen… 🙂

  16. carlos2012
    13. Januar 2011 at 21:56 —

    Wladimir wird gegen Haye verlieren.Er wird ausgeknockt und danach ist endlich Ruhe mit dem ganzen Zirkus.Hoch lebe David Haye.Der unbestrittene Weltmeister aller klassen.Seid Tyson gab es so einen Fighter nicht mehr.Haye ist der Beste..Basta

  17. Franjo79
    13. Januar 2011 at 22:27 —

    Carlos2012

    eine superverglech von dir, und die KKs wissen ganz genau die haben x mal die kämpf von Haye studiert, und die KKs wissen der Haye rent nicht ohne kopf in ring direkt an jab, er ist robust, er studiert den boxstil des gegners, er ist sehr schnell, beweglich und eine punch das gegen jeden schwergewichtler alle mal reicht in die bretter zu schiken. Man kann auch die KKs verstehen die wollen so lang da oben klamern bis nicht mehr gehts. MFG

  18. carlos2012
    13. Januar 2011 at 22:31 —

    @Franjo79
    So sehe ich das auch.Daumen hoch für kommentar……:)

  19. carlos2012
    13. Januar 2011 at 22:32 —

    Ich meinte natührlich “Daumen Hoch für dein Kommentar”

  20. Peddersen
    13. Januar 2011 at 23:35 —

    Carlos

    Und danach ist Schluss mit dem Zirkus?

    Du scheinst ziemlich gutgläubig zu sein. Aber eigentlich doch eher unwissend und daher naiv.
    Du lässt echt nach mit deinen Beiträgen.

  21. Peddersen
    13. Januar 2011 at 23:46 —

    Na, hier schampoonieren sich aber zwei Leute ihre Schritte anständig.
    Von mir gibt´s für beide leider nur Daumen runter.

  22. Franjo79
    14. Januar 2011 at 00:04 —

    Peddersen

    Kannst du mal WK und Haye den boxstil von beiden vergleichen bitte als neutraler boxkenner oder fans. Ich Danke dir im voraus MFG

  23. oskarpolo
    14. Januar 2011 at 00:24 —

    Haye ist Schnell ,beweglich ,gute beinarbeit,
    Er ist aber im angriff sehr Chaotisch und sehr leicht Konter anfällig ,dazu kommt sein glasskinn .Schlagkraft gut

    Wladimir ist auch Schnell ,beweglich ,gute beinarbeit ..
    Wladimir kampft aus der distanz heraus und ist kaum zu treffen ,dazu Kommt sein Glasskinn ,was aber seit 14 kampfen keiner treffen kann .
    Schlagkraft mit rechts ist wohl nach David Tua die starkste waffe des Ukrainers .
    Worallem Boxt Wladimir sehr gluck, aber auch sehr Vorsicht .

  24. Kano
    14. Januar 2011 at 00:36 —

    @oskarpolo
    Wladimir boxt immer mit vorsicht und ist zudem sehr Anfällig wegen seines Glaskinns,zudem besitzen beide Brüder wirklich null Beinarbeit und wirken in ihren Kämpfen etwas zu steif,vorrallem der gute Vitali,wenn ich mir die Beinarbeit vom alten Evander Holyfield ansehe muss ich wirklich festellen das er eine sehr gute hat und das fehlt beiden Jabkos einfach,Wladimir seine Niederlagen waren alle vorzeitig,und alle waren ziemlich übel vorrallem gegen Sanders,gebe es damals einen Rückkampf Wladi gegen Sanders so hätte es für Klitschko nicht anders ausgesehen vielleicht würde er sich in mehr Runden retten aber das Ende wäre für ihn das gleiche,und Haye ist dreimal besser als Sanders zudem sehr schnell und hatt einen guten Punch,technisch ist er ebenfalls besser als Sanders,und naja ich finde das Tua mehr Power in seiner rechtn hat als Wladi,aber darüber lässt sich auch wieder nur streiten,und ich sage es nochmal Haye würde W.Klitschko im direktem Kampf auf die Bretter schicken.

  25. Peddersen
    14. Januar 2011 at 00:38 —

    WK
    Stärken: explosiv, sehr schlagstark, sehr gutes Distanzgefühl, hohe Ringintelligenz, gutes Auge, gutes Footwork, schnell und beweglich im Oberkörper, enorme Physis (Körpergröße, Reichweite), sehr guter Jab, sehr guter linker Haken, vielseitiges Schlagrepertoir, stark im der Halbsistanz und Distanz
    Schwächen: Zu eng an der taktischen Marschroute (d.h. unflexibel, was die Spontaneität in der jeweiligen Situation anbelangt), zweitweise phlegmatisch, zeitweise zaghaft bis ängstlich, mangelnde Aggressivität und nicht konsequent genug im Abschluss, Glaskinn, Infight

    Haye:
    Stärken: sehr explosiv, schlagstark (mit beiden Händen), gutes Distanzgefühl, gutes Auge, gutes Footwork, sehr schnell im Oberkörper, mit den Händen und auf den Beinen, besitzt nötige Aggressivität im Abschluss, stark in der Halbdistanz und Infight
    Schwächen: Glaskinn, Ringintelligenz, Distanz, mangelnde Erfahrung im HW

    Es ist schwer, einen Vergleich zwischen dein beiden herzustellen. Beide sind gute Puncher, die fähig sind, mit einem Schlag den Kampf zu beenden.
    Der Sieger hat den besseren Tag und die bessere Taktik gahabt.

  26. Peddersen
    14. Januar 2011 at 00:39 —

    Haye:
    Stärken: sehr explosiv, schlagstark (mit beiden Händen), gutes Distanzgefühl, gutes Auge, gutes Footwork, sehr schnell im Oberkörper, mit den Händen und auf den Beinen, besitzt nötige Aggressivität im Abschluss, stark in der Halbdistanz und Infight
    Schwächen: Glaskinn, Ringintelligenz, Distanz, mangelnde Erfahrung im HW

    Es ist schwer, einen Vergleich zwischen dein beiden herzustellen. Beide sind gute Puncher, die fähig sind, mit einem Schlag den Kampf zu beenden.
    Der Sieger hat den besseren Tag und die bessere Taktik gahabt.

  27. Peddersen
    14. Januar 2011 at 00:40 —

    Es ist nur ein Teil rausgegangen. Der Klitschkoteil wartet noch auf Freischaltung. Hoffe, es klappt. Sind keine bösen Wörter dabei.

  28. Peddersen
    14. Januar 2011 at 00:46 —

    WK
    Stärken: explosiv, sehr schlagstark, sehr gutes Distanzgefühl, hohe Ringintelligenz, gutes Auge, gutes Beinarbeit, schnell und beweglich im Oberkörper, enorme Physis (Körpergröße, Reichweite), sehr guter Jab, sehr guter linker Haken, vielseitiges Schlagrepertoir, stark in der Halbsistanz und Distanz
    Schwächen: Zu eng an der taktischen Marschroute (d.h. unflexibel, was die Spontaneität in der jeweiligen Situation anbelangt), zweitweise phlegmatisch, zeitweise zaghaft bis ängstlich, mangelnde Aggressivität und nicht konsequent genug im Abschluss, Glaskinn, Infight

  29. AlphaDogge
    14. Januar 2011 at 09:28 —

    Ich habe lange Zeit Haye im Vorteil gegenüber W.K. gesehen, heute bin ich mir zu 90% sicher das W.K. Haye ausknocken würde. Übrigens falls ihr das noch nicht mitbekommen habt, Wladimir bietet Haye weiterhin das Kampfdatum an und hat gestern im Interview bei der BBC gesagt er hat kein Problem damit 2 Monate Regenerationszeit zu haben, für Haye reicht das. Haye drückt sich doch davor weil er bei ner Niederlage wie der letzte Depp dastehen würde. Schon das Argument vor kurzem. ‘Das wird Klitschkos schwerster Kampf, bla bla’…das glaubst auch nur du Zwerg Nase. Habt ihr euch eigentlich schonmal gefragt wieso Haye gegen Vitali nicht ranwill? Jeder Boxexperte behauptet Vitali würde ihn schwer KO schlagen aber gegen Wladi hätte er Chancen, so sehen das sehr viele. Selbst Lennox hat das vor paar Monaten behauptet. Und jeder der sich mitm Boxen nur ein wenig auskennt wird dies bestätigen. Solis würde genauso Haye erneut schlagen meine Lieben Freunde der Sonne. Haye wird absolut überschätzt, durch seine tolle Propagandashow die letzten Jahre hat er einfach viele Noob-Herzen erobert. Adamek würde ihn auch schlagen wenn wir schonmal dabei sind. Er wird bis zu seinem Karriereende keinen Grossen Namen schlagen, aber er wird weiterhin Schwaffeln wie ein Weltmeister aller Klassen….

  30. carlos2012
    14. Januar 2011 at 10:28 —

    @Pedderson
    Es ist schwer, einen Vergleich zwischen dein beiden herzustellen. Beide sind gute Puncher, die fähig sind, mit einem Schlag den Kampf zu beenden.
    Der Sieger hat den besseren Tag und die bessere Taktik gahabt.

    Daumen Quer…
    Ich vergleiche Wladimir mit “Arthur Abraham”Einseitiges Boxstill.Jab..Jab..jab..Jab,dann zwischendurch den rechten hinterher.Klammern,wegschupsen…Jab..jab..jab…Boah ist das Langweilig

    Haye vergleiche ich mit”Froch”Tolle Boxerische ausbildung.Gute auge,Schnell,Vielseitig in Technicken,Überlegtes abwarten.Exelenter Konter-Boxer…

    Ich würd sagen,die Vorteile liegen bei David Haye……

  31. Shlumpf!
    14. Januar 2011 at 10:32 —

    @oskarpolo

    “Schlagkraft mit rechts ist wohl nach David Tua die starkste waffe des Ukrainers .
    Worallem Boxt Wladimir sehr gluck, aber auch sehr Vorsicht .”

    Das heißt, die stärkste Waffe des Ukrainers ist David Tua?? 😉

  32. Peddersen
    14. Januar 2011 at 10:37 —

    Carlos

    Vergleich ruhig alle Boxer so miteinander, schmeiß sie ruhig alle zusammen in einem Topf, dass es nur noch 5 oder 6 gibt. Macht sich einfacher, sie zu kategorisieren und zu analysieren oder einfach nur Antworten zu finden.
    Wer es nötig hat.

  33. Peddersen
    14. Januar 2011 at 10:51 —

    Franjo79
    Nachtrag:
    WK
    Stärken: explosiv, sehr schlagstark, sehr gutes Distanzgefühl, hohe Ringintelligenz, gutes Auge, gutes Beinarbeit, schnell und beweglich im Oberkörper, enorme Physis (Körpergröße, Reichweite), sehr guter Jab, sehr guter linker Haken, vielseitiges Schlagrepertoir, stark in der Halbsistanz und Distanz

  34. Peddersen
    14. Januar 2011 at 10:52 —

    Franjo79

    NachtragNachtrag

    …Schwächen: Zu eng an der taktischen Marschroute (d.h. unflexibel, was die Spontaneität in der jeweiligen Situation anbelangt), zweitweise phlegmatisch, zeitweise zaghaft bis ängstlich, mangelnde Aggressivität und nicht konsequent genug im Abschluss, Glaskinn, Infight

  35. Peddersen
    14. Januar 2011 at 10:53 —

    Schwächen: Zu eng an der taktischen Marschroute, zweitweise phlegmatisch, zeitweise zaghaft bis ängstlich, mangelnde Aggressivität und nicht konsequent genug im Abschluss, Glaskinn, Infight

  36. kevin22
    14. Januar 2011 at 10:54 —

    AlphaDogge sagt:

    “… Am Ende hat er Chisora sogar mit Mike Tyson verglichen!”

    Das war die Schlagzeile der deutschen Presse, aber wurde niergens bestätigt oder gar per Zitat von Wladimir festgehalten!

    Ich kenne nur den Vergleich auf das Ohrenbeissen, was ja Chisora bereits hinter sich hat, und auf den Umgang mit Frauen! Andere Vergleiche gab es bissher nicht!

    Das Wlad ihn als starken Gegner ansieht und auch seinem starkem Händedruck Respekt zollte, ist eine ganz andere Geschichte! Wlad zollt jedem Gegner Respekt und würde ihn nie runtermachen!

  37. Peddersen
    14. Januar 2011 at 10:55 —

    Schwächen: klammert zu sehr an der taktischen Marschroute, zu wenig Aggressivität im Abschluss, phasenweise ängstlich, Glaskinn

  38. Peddersen
    14. Januar 2011 at 10:56 —

    Klitschko hat auch Schwächen, nur will die hier keiner freischalten. Hab zum 50. Mal versucht, sie hier zu veröffentlichen. Na ja, egal, liegt nicht an mir. Bin sowieso ein Klitschkoskeptiker.

  39. Shlumpf!
    14. Januar 2011 at 11:22 —

    @Peddersen

    “WK
    Stärken: explosiv, sehr schlagstark, sehr gutes Distanzgefühl, hohe Ringintelligenz, gutes Auge, gutes Beinarbeit, schnell und beweglich im Oberkörper, enorme Physis (Körpergröße, Reichweite), sehr guter Jab, sehr guter linker Haken, vielseitiges Schlagrepertoir, stark in der Halbsistanz und Distanz”

    -Explosivität: ja, ist gut
    -schlagstark: nein, für einen HW-Weltmeister ist er sicher nicht schlagstark
    -Distanzgefühl: auf jeden Fall sehr gut, da hast du Recht
    -Ringintelligenz: gut, solange er nicht zurückgedrängt wird, dann panikiert er
    -Auge: bin ich einverstanden, er hat ein sehr gute Auge
    -Beinarbeit: solange er auf der Stelle boxt, ist seine Beinarbeit 1A, wird vor allem
    bei seiner rechten Geraden deutlich. Er hat aber Schwierigkeiten, in der
    Bewegung zu boxen
    -Jab: ausgezeichnet
    -linker Haken: sehr gut und weitreichend
    -Schlagrepertoire: da geb ich dir überhaupt nicht Recht. Sein Repertoire umfasst
    hauptsächlich den Jab, die rechte Gerade und den linken Haken.
    Das ist nicht weiter schlimm, sein Stil ist halt auf die Distanz
    ausgelegt, aber ein großes Schlagrepertoire hat er nicht
    -Distanz: da ist er sehr stark, dank seiner Größe und seines tollen Jabs
    -Halbdistanz: da hingegen ist er richtig schwach

  40. Peddersen
    14. Januar 2011 at 11:31 —

    Klitschko ist NICHT SCHLAGSTARK? Ok, ich muss euch sagen, dass ich kein großer Sympathisant der Klitschkos bin. Daher fühle ich mich auch berechtigt, ein einigermaßen objektives Bild der Klitschkos zu entwerfen.
    Ich muss zugeben, Shlumpf, dass ich nicht weiter als bis zu dieser Zeile gekommen bin. Ich kann und werde auch nicht weiter lesen. Wer wirklich meint, WK hat keine Power in den Fäusten, der hat sich damit auch für die Zukunft um jegliche Diskussion mit mir gebracht (was warscheinlich nicht sonderlich tragisch sein mag). Das ist nun wirklich mit Abstand das d ü m m s t e, was ich hier gelesen hab.

  41. Peddersen
    14. Januar 2011 at 11:31 —

    Ich muss zugeben, Shlumpf, dass ich nicht weiter als bis zu dieser Zeile gekommen bin. Ich kann und werde auch nicht weiter lesen. Wer wirklich meint, WK hat keine Power in den Fäusten, der hat sich damit auch für die Zukunft um jegliche Diskussion mit mir gebracht (was warscheinlich nicht sonderlich tragisch sein mag). Das ist nun wirklich mit Abstand das d ü m m s t e, was ich hier gelesen hab.

  42. Peddersen
    14. Januar 2011 at 11:34 —

    Keine weitere Diskussion, Shlumpf. Bin auch nur bis zu der Zeile mit der Schlagstärke gekommen. Tut mir leid, aber so einen Unfug habe ich hier noch nicht gelesen.
    WK hat keine Power in den Fäusten? Selbst Kano und Kritiker lassen sich darauf nicht ein.
    Wer daher auch nicht mehr auf deine Anfragen eingehen. Zu unprofessionell

  43. Shlumpf!
    14. Januar 2011 at 11:38 —

    @Peddersen

    Meiner Meinung ist Wladimir für einen HW-Weltmeister nicht sonderlich schlagstark (das heißt ja nicht, dass er schwach schlägt, nur halt nich außerordentlich hart), er hat dafür andere Stärken. Hättest du meinen Beitrag ganz gelesen, hättes du das auch verstanden. Bei dir brennen aber gleich die Sicherungen durch, sobald jemand eine andere Meinung vertritt.

    Wer sich nicht mal die Mühe macht, Beiträge ganz zu lesen, hat auch keine Diskussion verdient.
    Für wen hälst du dich eigentlich? Hast du die Wahrheit gepachtet?

  44. Shlumpf!
    14. Januar 2011 at 12:14 —

    @Peddersen

    Du musst deinen, Beitrag nicht 3 Mal wiederholen, ich hab bereits beim ersten Mal kapiert, dass dir nicht zu helfen ist.
    Aber da du scheinbar auf Wiederholungen stehst: ich hab nie geschrieben, WK hätte keine Power in den Fäusten, ich hab nur gesagt, er ist nicht schlagstark.
    Nicht weiß ist ja auch nicht das selbe wie schwarz.
    Schlagstark sind für mich Leute wie Foreman, Tyson, Liston, Louis,… heute unter Umständen Vitali, Haye, Briggs.
    Den Killerpunch hat WK in meinen Augen nicht, dafür aber andere Stärken.

  45. carlos2012
    14. Januar 2011 at 12:20 —

    Was geht den hier ab.?
    Peddersen vs Schlumpf

    Ich glaube der peddersen hat keine chance gegen Schlumpf.
    peddersen argumente verlaufen im sande.Keine Nemerqualitäten,Meinungen die er nicht magt,werden ausgekontert.Hat gute Rechtschreibung und fast perfecte Grammatik,ansonsten sehe ich eine Deutlische Niederlage gegen Schlumpf.Wahrscheinlich K.o in der dritten Runde ……

  46. Peddersen
    14. Januar 2011 at 12:26 —

    Hmm…

  47. Shlumpf!
    14. Januar 2011 at 12:35 —

    Im Ernst Peddersen, dann geh doch mal auf meine Argumente ein, anstatt sie einfach zu ignorieren. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, daraus entsteht eine Diskussion ja erst.

  48. oskarpolo
    14. Januar 2011 at 12:46 —

    Shlumpf

    Du hast mal wieder nichts Kapiert !

    Aber war mir eigentlich auch klar .

  49. oskarpolo
    14. Januar 2011 at 12:52 —

    Shlumpf ..

    WK hat nach David Tua, den besten Punch im HW !
    Wurde schon des öfteren gemessen ,aber das hast du ja wohl verschlafen !

  50. Mr. Wrong
    14. Januar 2011 at 12:57 —

    @ Jones

    “Also wenn du nicht weißt, dass die Gegner überall stärker geredet werden, dann verfolgst du wohl nur Boxen in D, das tut mir leid für dich.”

    wieso überall??? hast du die ganze welt bereist oder woher willst du das wissen???
    gibs zu du hast keinen einzigen kampf außerhalb deutschlands gesehen, KEIN EINZIGER BOXER, DER VON SICH WAS HÄLT, wird seinen gegner hochloben.
    das beweisen auch zahlreiche schlägereien bei PKs, aber bleib du ruhig in deiner eingeschränkten, korrupten deutschen boxszene, da werden deine lieblinge zu 98% immer als sieger rausgehen.

  51. carlos2012
    14. Januar 2011 at 13:02 —

    @Mr. Wrong

    Daumen hoch… 🙂

  52. jones
    14. Januar 2011 at 14:55 —

    @Mr Wrong
    Ich hab dir doch das Beispiel Paquiao gegeben. Was macht Bute? Sagt er gut die besten neben mir sind alle beim S6 in den nächsten 2 Jahren haben die Gegner keine Chance, nein er hat die Gegner stark geredet.
    Du musst schon unterscheiden können zwischen top Kämpfen auf die alle gewartet haben, da wird erzählt wie man den gegner zerlegt und die Stimmung evtl. auch mit einer Schlägerei angeheizt, was meist nur Promo show ist. Bei schwachen Gegnern, muss man sich erstmal rechtfertigen, warum es kein stärkerer Gegner geworden ist.
    Paquiao ist doch diese Woche das passende Beispiel, jeder der die letzten 2 Kämpfe von Mosley gesehen hat kann Mosley einschätzen und kritisiert i.d.R. nun Paquiao also redet er Mosley stark. Du hast die letzten 2 Kämpfe von Mosley wohl nicht gesehen und konntest darauf nicht antworten.
    Wenn Boxen.de deine einzige Infoquelle ist kannst du auch noch nicht so viel über Boxen wissen. Du musst Kämpfe schauen und dich aus verschiedenen Quellen informieren. Ich helfe allgemein gerne aber durch deine Beleidigungen wirkst du doch eher wie ein hoffnungsloser Fall. Also erwarte nicht das ich dir weiterhin jedesmal antworte hat wahrscheinlich doch keinen Sinn.

  53. Mr. Wrong
    14. Januar 2011 at 15:10 —

    @ jones

    “Ich helfe allgemein gerne…”

    jones, der freund und helfer 😉

    “…durch deine Beleidigungen wirkst du doch eher wie ein hoffnungsloser Fall.”

    bist du sicher, dass du mich nicht verwechselt hast?
    habe bisjetzt hier keinen user verbal angegriffen.

    “Bei schwachen Gegnern, muss man sich erstmal rechtfertigen”

    das ist/war nämlich der punkt, in deinem ersten beitrag hast du mir folgende frage gestellt: “Was wirfst du Klitschko denn vor?”

    dein satz (bei schwachen gegnern…) hat die frage beantwortet.

  54. Shlumpf!
    15. Januar 2011 at 11:40 —

    @oskarpolo
    Wladimir hat den härtesten Jab.
    Und das Tua noch immer der härteste Puncher ist, glaub ich auch nicht, das ist schon lange her.

  55. Tom
    15. Januar 2011 at 13:33 —

    @ Peddersen

    Gute Analyse von W. Klitschko und D.Haye,aber bei Hayes Schwächen hast du etwas entscheidendes vergessen,
    er hat keine sehr gute Deckung,das resultiert wahrscheinlich daraus,das sich Haye zu sehr auf seine Schnelligkeit verlässt…….ein gefährliches Spiel!

Antwort schreiben