Top News

Wladimir Klitschko – Der Superchampion

Die Klitschkos, zwei Boxer an denen sich die Geister scheiden. Besonders bei dem jüngeren der beiden, Wladimir Klitschko. Der 37 Jährige hat 4 Gürtel inne, den der WBA, IBF, WBO und IBO. Also eigentlich sollte es keine Diskussionen darüber geben, dass er auch sportlich mit Abstand der Beste ist.

Allerdings ist die Gegnerwahl, insbesondere bei Wladimir, oft zweifelhaft. So kamen zum Beispiel Jean Marc Mormeck, Francesco Pianeta oder Mariuz Wach zu WM Chancen, die sie sich eigentlich nicht verdient hatten. Wladimir Klitschko gilt als Gentleman, der seine Gegner vor und nach dem Kampf immer fair behandelt, ihnen Respekt ausspricht und nur selten ein böses Wort über sie verliert. Dies bescherte ihm, vor allem in Deutschland, einen guten Ruf und eine hohe Popularität.

Nach seinem letzten Kampf, gegen den damaligen regulären WBA Weltmeister Alexander Povetkin, hagelte es aber ordentlich Kritik. Von den Medien und auch von bekannten Boxern, wie zum Beispiel Lennox Lewis. Sie warfen Klitschko einen langweiligen und auch unfairen Boxstil vor.

Diese Kritik kommt für viele nicht überraschend, denn Klitschko arbeitet im Ring oft mit grenzwertigen bis unfairen Mittel, die er eigentlich nicht nötig hat. So sind zum Beispiel das herunterdrücken der Gegner, das ständige Klammern oder die ausgestreckte Führhand die größten Waffen von Wladimir Klitschko. Vor allem sein letzer Kampf gegen Alexander Povetkin war für die Zuschauer nicht schön anzusehen, da Klitschko permanent mit den gerade aufgezählten Mitteln arbeitete.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Dies brachte nach dem Kampf auch Kalle Sauerland, den Manager von Povetkin auf die Palme. So sehr, dass er bei der WBA Protest gegen Ringrichter Luis Pabon einlegte, der seiner Meinung nach die Aktionen von Klitschko nicht korrekt unterbunden hatte. Man darf also gespannt sein, wie sich Klitschko bei seiner nächsten Titelverteidigung, vorraussichtlich am 15.November gegen Kubrat Pulev, verhält.

von Marco Captain Huck

Bild © picture alliance / SuccoMedia / Jan-Timo Schaube

 

Voriger Artikel

Promoter Dan Goosen gestorben

Nächster Artikel

Cecilia Breakhus vs Ronda Rousey?

30 Kommentare

  1. 30. September 2014 at 23:11 —

    Klitschkos letzter Kampf war gegen Leapai.

    Insgesamt ein angesichts des Themas erstaunlich sachlicher Artikel, weiter so xD

  2. @MCH

    Da hat sich bei dir ein fehler eingeschlichen im Titel. Und zwar “Superchampion”.

    Bitte entfernen.

  3. 30. September 2014 at 23:50 —

    Weiß jemand ob bei dem Verband über diese Beschwerde wegen Pabon was unternommen wurde?? Hoffe das dieses mal ein härterer Ringrichter da einschreitet sollte er das wieder versuchen. Dieses unsaubere Boxen ging ja erst richtig los seit dem Tod von Stewart.Wenn der das sehen würde der würde sich ärgern. Aber ein Thema wurde noch ausgeklinkt und zwar das Thema Doping.Denn mittlerweile steht Wladimir unter Verdacht bei den Medien.Denn seine Antworten damals er sei Bürger von Welt und hätte Probleme damit hat keinen gefallen.Schon gar nicht Sportler aus anderen Sportarten wie Leichtathletik oder Rudern oder andere Sportarten die Weltweit unterwegs sind für ihren Sport und dieses System auch durchgehen wo sie angeben müssen das die dann da und da sind zum gewissen Zeitpunkt.Und auch die lasche Art im Bezug auf Trainingskontrollen ist sauer aufgestoßen.Ich kenne sehr viele Sportler aus dieser Szene.Er war anerkannt und respektiert.Aber seit dem Interview ist Wladimir bei sehr sehr vielen Sportlern unten durch.Die glauben ihn nicht mehr.

    • Selbst wenn Pabon für alle zeiten suspendiert worden wäre, was macht das für einen unterschied? Mit dem geld was er von Waldemar erhalten hat, kann er seine letzten jahre bis zum wohlverdienten tod, gut auskommen.

      Und das Waldemar d.opt ist doch lange bekannt, seitdem ein Japanischer Forscher Plutonium in Waldemars u.rin gefunden hat. Nur das problem ist, die do.pingbehörden haben nicht die ausrüstung dafür um sowas zu entdecken.

  4. 30. September 2014 at 23:50 —

    Super Artikel. Das Beste von Herrn Huck bisher. Gratulation.

  5. 30. September 2014 at 23:56 —

    Super Artikel.
    Bitte aber “Superchampion” entfernen oder ersetzen durch “Superglasskinn” Superwrestlingchampion”

  6. 1. Oktober 2014 at 11:48 —

    Klitschko´s Art zu boxen ist in der Tat ein Ärgernis, die dreifach chemisch gereinigten Standardantworten von ihm und Bönte langweilen mich. zudem ist seine Gegnerwahl oftmals mehr als fragwürdig, aber das ist ja ein allgemeines Problem im Boxen.
    Leider ist er aber auch der mit Abstand beste Schwergewichtler, und Leute wie Wilder, Stiverne & Co. haben nicht mehr als eine Puncher-Chance, da sie insgesamt zu viele Schwächen haben.
    Pulev hat die Chance verdient und wird sich auch imo gut verkaufen, aber er hat nicht die Waffe die es braucht.
    Klitschko vs. die ´99-Version von Ike Ibeabuchi wäre nett geworden.

    So wie ich das momentane HW sehe, kann Klitschko sicher noch 4-5 Jahre problemlos oben bleiben und wird vermutlich jeden HW-Rekord brechen.
    Macht ihn das zu einem ATG? Bei mir nicht!
    Dafür ist das Gesamtpaket zu instabil und anfällig, und an die große Verbesserung über die letzten Jahre glaube ich nicht.
    Den momentanen Ggenern fehlt schlicht das Rüstzeug, um ihn und seine Schwächen zu demaskieren.
    Gegen einen Corrie Sanders z. B. würde er wohl auch heute größte Probleme bekommen und von 10 Duellen mindestens 3 verlieren.

  7. 1. Oktober 2014 at 12:52 —

    Ich würde sehr gerne einen Kampf zwischen der Wladi und One-Punch-Mikey (der euch ja hoffentlich bekannt ist) sehen!

    Da würde die Riesentranse ihre gerechte Strafe bekommen! 🙂

  8. 1. Oktober 2014 at 15:07 —

    Rey Loreto VS. Nkosinathi Joyi 2 am 13 Dezember

  9. 1. Oktober 2014 at 16:24 —

    1. Show-Weltmeister kein Superchampion!
    2. IBO und WBO Titel könnte er eigentlich niederlegen,aber so kann er bessere Pflichtherausforderer der anderen Verbände länger warten lassen.
    3. Einmal im Jahr eine PH für jeden seiner Gürtel und er hätte für seine RTL-Showkämpfe gar keine Zeit mehr.
    4. Finanziell würde er mit 3 PH im Jahr genau so viel verdienen,oder mehr wie mit seinem Fallobst.Aber da kann er nicht mehr glänzen,außer gegen Krücken wie Leapai.
    5.Keine pünktliche PH,dann Titel weg.Basta.
    6. “denn Klitschko arbeitet im Ring oft mit grenzwertigen bis unfairen Mittel, die er eigentlich nicht nötig hat. So sind zum Beispiel das herunterdrücken der Gegner, das ständige Klammern oder die ausgestreckte Führhand die größten Waffen von Wladimir Klitschko.”

    DAS HAT ER SEHR WOHL NÖTIG,DENN ER HAT EGAL BEI WELCHEM GEGNER IMMER DIE HOSEN VOLL,SEIN GLASKINN WIRD MAL GETROFFEN!
    Was immer der Anfang vom Ende war.
    Am Liebsten hat er Gegner die gar nicht zurückschlagen.LOL
    7. Er wird niemals gegen den WBC-Weltmeister boxen,sondern nur wie es seine Art ist davon reden,und dann anderen die Schuld geben warum der Kampf nicht zustande kam.

    Und er wird auch keine 4-5 Jahre mehr boxen,sondern schauen wie lange er sich noch durchwursteln kann.Höchstens noch maximal 2 Jahre.

    Pulev hat eine Chance,wenn er aus dem Pove-Kampf gelernt hat.
    Gewinnen kann man nur durch K.O gegen Wladimir,denn von der Putzfrau,über Ring- und Punktrichter bis zur Dopingagentur kontrolliert K2 alles.

  10. 1. Oktober 2014 at 21:01 —

    wladica ist neben gayweather das größte und vergammelste stück k.ot ,was rumläuft und sich champ nennt…..

    guter bericht capitano……

  11. 1. Oktober 2014 at 22:05 —

    Junge, Junge, Junge… was ist denn hier los? Allgemeines Rumgeflenne, weil Waldi immer noch Nr. 1 ist?
    Wie albern!

    • 1. Oktober 2014 at 22:49 —

      @ Marciano
      Ist hier doch oft so und das nicht nur bei Klitschko. Es gibt sicherlich auch ein paar Dinge die man bei Klitschko kritisieren kann, aber es wird hier schon übertrieben.

  12. 1. Oktober 2014 at 22:17 —

    huck trennt sich von sauerland

  13. 2. Oktober 2014 at 23:54 —

    Wladimir steht auf Frauen…das wird 90% der User in diesem Forum die Herzen brechen

  14. 3. Oktober 2014 at 00:17 —

    Diese Kritik kommt für viele nicht überraschend, denn Klitschko arbeitet im Ring oft mit grenzwertigen bis unfairen Mittel, die er eigentlich nicht nötig hat. So sind zum Beispiel das herunterdrücken der Gegner, das ständige Klammern oder die ausgestreckte Führhand die größten Waffen von Wladimir Klitschko. Vor allem sein letzer Kampf gegen Alexander Povetkin war für die Zuschauer nicht schön anzusehen, da Klitschko permanent mit den gerade aufgezählten Mitteln arbeitete.
    ——————————-
    Bei dem Povetkinkampf war der Ringrichter Schuld, wurde auch zigmal hier ausdiskutiert!!
    Beide haben mit unfairen Mitteln gearbeitet, WK mit seinen Gedrücke und Schubsen, und Pove mit dem Kopf immer auf Sackhöhe, hätte der Ringrichter mehr ermahnt, wäre der Kampf anders verlaufen.
    Außerdem gehören zu WKs Stärken sein guter Jab und sein harter Cross, dazu ist er für seine Physis doch schon ziemlich beweglich und eine ernorme Schlagkraft hat WK auch….
    In welchen Kämpfen hat WK denn sonst noch großartig mit grenzwertigen bis unfairen Mittel gearbeitet??
    Vielleicht kannst du mir Marco Captain Huck ja mal ein paar Beispiele nennen??
    gruss 😀

  15. 3. Oktober 2014 at 00:19 —

    Och dann schau dir doch mal den Pianeta Kampf an

  16. 3. Oktober 2014 at 15:09 —

    Sogar beim Kampf gegen die Flasche Leapai,der in 5 Runden nur 10 mal nach im geschlagen hat!!! LOL

    Ist er in einer Szene Leapai regelrecht auf den Rücken gesprungen.Sogar bei solchen Flaschen hat er das nötig.

    Ich hoffe Pulev hat ein Mittel und schlägt hart bevor bei Wladimir die Schmuserei losgeht.Dann verliert Wladimir.

    @ theironfist

    Das Pove immer mit dem Kopf nach unten in Wladimir reingelaufen ist.
    Damit hast du Recht.

    Aber das entschuldigt nicht das Runterdrücken,Auflehnen,ausgestreckte Führhand und Festhalten des Gegners.
    Sind alles Regelwidrigkeiten für die normal jeder verwarnt und im Wiederholungsfall disqualifiziert wird.

    Im Endeffekt hatte Wladimir die härteren,besseren Treffer und hat verdient gewonnen.

    Mal sehen ob Pulev und Sauerland etwas daraus gelernt haben.

  17. 4. Oktober 2014 at 22:40 —

    at Null…. o-ton von Marius Wach.. Er hatte gegen Pulev gesparrt und vor ein paar jahren schon mal gegen Pulev gesparrt und hat bestätigt das die Schlagkraft sich enorm entwickelt hat.Im Vergleich zu damals.Er sagte auch das der Jab Pulevs besser ist als der von Wladimir aufgrunddessen weil wesentlich mehr Spannung und körperkraft dahinter stecken.Wladimir habe viel Körperkraft aber überträge sie nicht perfekt in den Jab hinein.Bei Pulev ist eine wesentlich größere Spannung dahinter.Wach kann das beurteilen er war mit beiden im Ring.Und von der Form von Pulev sei er sehr beeindruckt er hat den durch den Ring jeden Runde getrieben ohne Pause und müde zu werden…. was letztendlich wichtig ist das die regelwidrigkeiten unterboten wird.Drauflehnen festhalten der arme und hinterkopfschlagen inklusive wischer mit handschuh im gestreckten armzustand.Wobei ich aber denke das Pulev wesentlich mehr Grips hat als die anderen davor.Ich glaube daran das es endlich vorbei ist für wladimir. Dann kann Huck Wladimir haben und sauerland hat die Gürtel.ich tippe auf tko sieg pulev in runde 10 durch cutverletzung bei wladimir.

  18. 5. Oktober 2014 at 10:44 —

    @ MagicMicha

    Dein Wort in Gottes Ohr.
    Ich habe auch größere Hoffnung bei Pulev als bei Pove.
    Wir werden sehen.

    Wenn Pulev gewinnen sollte,dann soll er sich genauso erbärmlich verhalten wie Wladimir immer!!!!

    Keine Revanche geben wie es Wladimir auch nie tut. LOL

    Egal was im Vertrag steht.Dann soll Pulev eine Geldstrafe zahlen.basta
    Der Show-Weltmeister gibt nie eine Revanche,aber verlangt bei einer Niederlage selbst eine mit entsprechender Klausel..Typisch für das Lügen-Pack!

    Und Wladimir soll sich wieder hoch boxen.Grins

  19. 7. Oktober 2014 at 10:47 —

    wie immer…großes Tohuwabohu 🙂

    Wladimir wird sehr zeitig im Kampf klare Treffer setzen und sich Respekt verschaffen!

    Mag sein, dass Pulev technisch ein solider Boxer ist, doch die Schlagstärke von Wladimir wird auch ihn beeindrucken und mit Chance schafft er es in die 2. Kampfhälfte?!

    Gegen Dimitrenko lag Pulev damals schon aussichtslos zurück, bis dieser wieder psychisch einknickte – seine Vorstellung hat mich aber nicht nachhaltig beeindruckt (auch die letzten Kämpfe von Pulev waren aus meiner Sicht nicht auf WM-Niveau!) – Wladimir weiß, was er abrufen kann und wird ihn schwer ausknocken!

    Bin gespannt, welche Statements dann wieder hier zu lesen sind.. 😉

  20. 23. November 2014 at 17:04 —

    Wladimir Klitschko gilt als Gentleman, der seine Gegner vor und nach dem Kampf immer fair behandelt, ihnen Respekt ausspricht und nur selten ein böses Wort über sie verliert.

    Das ist der beste Witz aller Zeiten.
    Schon mal einen Klitschko-Vertrag gelesen?

Antwort schreiben