Top News

Wird Harrison ein Teil der Kampfbörse aberkannt? Die britische Box-Kommission ermittelt

Audley Harrison ©Lawrence Lustig.

Audley Harrison © Lawrence Lustig.

Audley Harrison sorgte mit seiner Leistung am Samstag gegen David Haye weltweit für Spott und Unverständnis. In dem als “Battle of Britain” angekündigten Kampf in der MEN-Arena in Manchester landete Harrison gegen Haye in drei Runden nur einen einzigen Treffer, bevor er selbst K.o. ging. Das British Boxing Board of Control (BBBC) überlegt daher, einen Teil von Harrisons Kampfbörse von ca. einer Million Pfund einzuziehen.

Robert Smith vom BBBC: “Audley Harrison einen Teil seiner Gage abzuerkennen, ist etwas, das wir in Betracht ziehen. Die Kommission hat schon früher Kampfbörsen eingezogen, wenn wir das Gefühl hatten, dass es ein Boxer nicht ernsthaft versucht hat. Der Geschäftsführer Charles Giles und ich werden uns den Kampf noch einmal ansehen müssen, um eine Entscheidung zu treffen. Wir haben aber die Authorität dazu, und wir scheuen uns nicht davor, sie einzusetzen. Audley Harrison hat sein Geld bislang noch nicht erhalten, von daher steht uns diese Möglichkeit offen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Lennox Lewis: "Haye würde die Klitschkos vermöbeln"

Nächster Artikel

Kampfansage von Ornelas: "Ich will Robert Stieglitz den Titel wegnehmen"

49 Kommentare

  1. UpperCut
    15. November 2010 at 18:18 —

    oho, hier im forum glaub man doch, dass das ein super kampf war und haye zeigen konnte wie er gegener platt macht und dieser gegner ja soooooooo viel besser war als die klitschko gegener? was sagt ihr nun ihr pappnasen? jeder ausser euch trolls weiss das der kampf nix wert war.

  2. aemkeiho
    15. November 2010 at 18:26 —

    Troll??? wie alt bist du 12?

  3. Ferenc H.
    15. November 2010 at 18:27 —

    @UpperCut stimme dir voll zu von mir aus können die die gesamten Börsen von beiden einbeziehen und an das zahlene Publikum als Schmerzensgeld aufteilen dieser Kampf ging ja gar nicht.

  4. aemkeiho
    15. November 2010 at 18:28 —

    Und Briggs hat viel mehr gezeigt?

    Gratuliere…der Preis für inkompetenz geht an……

    Ruhe…Spannung….

    Miss UpperCut

    Und jetzt darfst du dir wieder einen verpassen…Herzlichen Glückwunsch

  5. wa
    15. November 2010 at 18:36 —

    hhaahhaha jaja aber die klitschkokämpfe sind besser….
    Briggs areola sowsnoksi chambers chagaev peters und so weiter sind die topleute schlechthin und wisst ihr was sie alle gemeinsam haben? klein fett untalentiert.
    Und dann gegen haye rummaulen wenn er so einen gegner nimmt aber die klitschkos schön hochloben obwohl sie das gleiche machen…
    Uppercut geh dir einen runterholen auf wladimir und spar uns deine sinnlose scheise du schwuchtel

  6. aemkeiho
    15. November 2010 at 18:38 —

    Mädl..lass mal einen Deal machen.

    Falls der Kampf zwischen Haye und einen der KlischkoSisters zustande kommt und

    einer der K2 siegt..dann Poste ich nie wieder was auf dieser Seite, jedoch

    falls Haye siegt…erlöst du uns alle, für alle Zeit mit deinen Postings!

    Deal?

  7. aemkeiho
    15. November 2010 at 18:55 —

    Komm schon…ich dachte du wärst so überzeugt von dem was du so von dir gibst?

    Also ich bin es!

  8. bigbubu
    15. November 2010 at 19:02 —

    @aemkeiho

    “Und Briggs hat viel mehr gezeigt?”

    Ja hat er, oder hat er sich auch schon in der dritten Runde schlafen gelegt? Soll jetzt nicht heisen das er so toll geboxt hätte, ganz sicher nicht.

  9. Ferenc H.
    15. November 2010 at 19:03 —

    Ist es nur mir aufgefallen das Haye genau die selbe Schiene fährt wie die Klitschkos? ein sorgfälltig ausgesuchter Gegner der auch Brite ist damit man das ganze unter den “Imposanten” Namen Battle of the Britian (oder so änlich) vermarkten kann dann lassen die noch unter anderem ehmalige Britische Boxer wie lennox Lewis und Ricky Hatton ihren Senf dazu geben sogar alle 3 punktrichter waren Briten ausser der Ringrichter. Und bevor jemnad wieder sagt das Haye meinte “eigentlich das harrison die WM chance nicht verdient” ja warum boxte er denn gegen ihn? Weil er seine Fanboys zufrieden stellen will und möglichst viel Geld zu scheffeln genau wie die Klitschkos es machen nur mit den Unterschied das Haye direkter ist. Und wenn man meint das Haye ja auch mal ne Flasche boxen darf er hatte schon einen alternen John Ruiz KO geschlagen auch wenn dies eine Pflichtherausforderung war. Das heutige Schwergewicht ist nur noch zum ko..en und wenn einer der Klischtkos gegen Haye boxen sollte wird genau so ein unsinn bei raus kommen wie sonst auch.

    P.S. Nur ein Beispiel schaut euch mal auf Youtube den IBF WM Kampf in Bantamgewicht Yohnny Perez VS Abner Mares an DA sieht ihr richtiges Boxen

  10. bigbubu
    15. November 2010 at 19:19 —

    Ja klar macht es Haye wie die Klitschkos, einziger Unterschied, er haut sie früher um. Der will doch auch so viel Geld wie möglich verdienen, ist ja ganz normal. Schade für die Boxfans, er hätte sich ja auch einen anderen Gegner nehmen können der Boxerisch eine grössere Harausforderung gewessen wäre, aber der versucht eben mal so richtig gut zu verdienen. Wer weis wie lang das noch geht.

  11. BriXX
    15. November 2010 at 19:26 —

    alles nur show.. ich meine das war doch abgeklärt zwischen den beiden.. habt ihr nicht gesheen wo der haye kurtz genickt hat und dan später losgelegt hat in der 3.runde??
    naja wie auch immer.. am 19. november ist wieder ein schwergewichts nacht.. und wen ihr richtiges boxen gucken wollten dan schaut euch den Denis Boytsov an wie der all seine gegner zerfleischt xD
    also solche kämpfe wie die von Boytsov müssten alle boxfans in der zukunft nicht mer verpassen dürfen.. weil daa aber auch NUR DAA wird riichtig was geboten!!
    Peace =)

  12. Shlumpf!
    15. November 2010 at 19:29 —

    Finde die Idee nicht schlecht.
    Noch besser fände ich es, wenn die Boxverbände WM-Kämpfe gegen zu schlechte Gegner von vorneherein untersagten

  13. aemkeiho
    15. November 2010 at 19:31 —

    @ bigbubu
    ist richtig..aber Vitali hat es halt nicht geschafft einen Wehrlosen Gegner KO zuschlagen…er hatte null gefühlt für den richtigen schlag oder die Situation..hat einfach blind draufgeschlagen und wenn er mal nachsetzen konnte hat er es nicht gemacht! Haye in Gegensatz kurzen Prozess gemacht…weil er es kann!

    @ Ferenc H.
    “P.S. Nur ein Beispiel schaut euch mal auf Youtube den IBF WM Kampf in Bantamgewicht Yohnny Perez VS Abner Mares an DA sieht ihr richtiges Boxen”

    Derzeit siehst du in jeder Gewichtsklasse besseres Boxen als im Schwergewicht….

  14. aemkeiho
    15. November 2010 at 19:33 —

    @schlumpf…
    nur wie will du bewerten wer schlecht oder wer gut ist?

  15. bigbubu
    15. November 2010 at 19:43 —

    @aemkeiho

    Also einen Briggs muss man erstmal umhauen, auch wenn er schon alt und wehrlos ist. Der Typ will sich eben nicht einfach hinlegen. Der lässt sich einfach das Gesicht zertrümmern und pfeift auf’s umfallen, da ist der Harrison schon ein anders kaliber. Der fällt schon um als Haye zum Schlag ausholt. Nicht zu vergessen das Vitali noch älter ist als Briggs und alle mit dem Alter abbauen. Aber mit dem nachsetzten hast Du schon recht, da hätte mehr kommen können, vielleicht etwas variabler, mehr zum Körper usw.

  16. aemkeiho
    15. November 2010 at 19:53 —

    Da gebe ich dir recht!
    Genau das hat mir auch gefehlt bei Vitali…variable Schläge..
    die einen guten Boxer..meiner Meinung nach auszeichnen.

    Das mit dem Alter..ist auch richtig..braucht man nicht zu diskutieren!
    Nur den Killerinstinkt bzw. die Boxerische Klasse hat Vitali halt nicht und das hat man in diesem Kampf klar und deutlich gesehen.

  17. Kano
    15. November 2010 at 21:52 —

    Na warum haben die dann Kevin Johnson die Börse nicht aberkannt als er gegen Vitalli boxte,Johnson hatte in zwölf Runden nur dreimal seine rechte abgefeuert und da hat sich keine Sau um die Börsen Aberkennung geschert,aber so ein paar wichtig tuer Britten müssen einem Hoffnungslos unterlegenen Britten wie Harrison die Börse Kürzen nur damit sie daran mehr verdienen.

  18. Kano
    15. November 2010 at 21:59 —

    Dennoch ist das eine recht gute Idee mit der Börsenaberkennung,jetzt könnten die auch ein Gesetzt einführen indem jeder Schwergewichtler nur gegen starke Herausforderer boxen muss und nicht gegen Wehrloses Fallobst

  19. Ahmet
    15. November 2010 at 22:01 —

    @ Bigbubu

    Harrison hat sich nicht schlafen gelegt, sonder er wurde sauber ausgenockt!

  20. bigbubu
    15. November 2010 at 22:20 —

    @Ahmet

    Glaubst Du vielleicht das war wortwörtlich gemeint? Oder muss man hier alles genau erklären das es auch jeder versteht!

  21. Jay
    15. November 2010 at 22:24 —

    Ich find es zwar erschreckend das sowas überhaupt möglich ist aber ich fände es indiesem Fall mehr als Fair…

  22. Ahmet
    15. November 2010 at 22:26 —

    @ bigbubu

    bei dir Klitschkoliebhaber muss man die Kritik immer verdeutlichen, ihr wollt ja nichts begreifen

  23. bigbubu
    15. November 2010 at 22:44 —

    @Ahmet

    Sag mal begreifst Du es einfach nicht? Wie begriffstutzig bist Du eigentlich? Ich meinte das selbe wie Du es dann auch genau geschrieben hast. Es war nur von mir etwas überspitzt formuliert. Also wer hat da was nicht begriffen.

  24. Ahmet
    15. November 2010 at 22:48 —

    @ bigbubu

    natürlich

  25. bigbubu
    15. November 2010 at 22:52 —

    @Ahmet

    selbstverständlich

  26. Nessa1978
    16. November 2010 at 00:03 —

    Korrupte Verbände setzen einen titelfight an, wo von Anfang an klar ist wer der Sieger sein wird. Wann gab es den letzten Titelfight im Schwergewicht, wo beide hätten gewinnen können…hier sind jetzt die Experten von euch gefragt!!!!

  27. aemkeiho
    16. November 2010 at 00:06 —

    ist eine sehr gute Frage!
    Tyson Vs. Lewis….ok…Lewis Vs. Klitschko!
    aber ist ja auch schon lange her…falls ich falsch liege..bitte ich um korrektur

  28. kritiker No 1
    16. November 2010 at 00:31 —

    Ich schreib schon von anfang an, dass mir die Sache sehr komisch vorkommt. Die Sache mit der Wette in der dritten Runde, harrsions wehrlosigkeit mir komt alles so abesprochen vor. Tut mir leid wettskandale sind im Fussbal wohl viel schwerer zu bewerkstelligen, doch sogar da gibt es sie. Im Boxen wo alles sich um Geld abspielt, da ist es wohl nicht so unwahrscheinlich. Zumahl England das Wettland No.1 ist.

  29. aemkeiho
    16. November 2010 at 00:38 —

    @Kritiker No 1…Sehe das nicht so…Harrison hatte Angst und hatte irgendwie kein Konzept. War schon komisch aber was soll man dann bei den Klitschko Kämpfen sagen?
    In Deuschland wird zudem auch viel gewettet…

  30. aemkeiho
    16. November 2010 at 00:40 —

    Die KK Gegner kommen unaustrainiert zu den Kämpfen und mache warten sehnsüchtig auf den Finalen Schlag…bzw. Chambers….ich denke dazu sollte ich nichts mehr sagen!

  31. kritiker No 1
    16. November 2010 at 01:11 —

    Ich sag ja nicht das die Klitschko Gegner besser sind oder nicht nachdem gleichen Prinzip boxen. ich finde den Profi-Boxsport an sich schmutzig,ist auch deshalb in einigen Ländern verboten. Wenn die Boxer nicht bestochen sind dann sind die Punktrichter geschmiert. Irgendjemand ist immer geschmiert.

  32. kritiker No 1
    16. November 2010 at 01:31 —

    Vorallem ist Deutschland weltweit bekannt für gekaufte Punktrichter. Es gilt international der Spruch, entweder du gewinnst ko in Deutschland oder du hast verloren.

    So paar Skandalurteile:

    Kretschman wendet sich ab und will nicht mehr weiterkämpfen. Der Ringrichter geht aber nicht dazwischen und somt setzt Baktov nach. Daraufhin will der Punktrichter um Krtschman als Sieger zu bennen den Russen disqualifizieren. Dann geht Öner in den RIng und schreit den Ringrichter an, ” Sowas machen wir nicht. Uns haben Millionen gesehen. sowas ist peinlich”. Daraufhin wird die Disqualifikation von Baktov in einen Baktov Sieg umgewandelt.

    Chambers haut Dimitrenko zwölf Runden lang windelweich und kriegt nur einen 2:1 Punktrichter entscheid.

    Kentikian wird regelrecht vermöbelt und wird trotzdem zur Sigerin erklärt.

    Holyfield schlägt Valuev und verliert trotzdem

    Brähmer wird von einem Russen dermassen von zusammengeschlagen, so das er regelrecht entstellt aussieht. Der ringrichter geht nicht dazwischen Brähmer rettet sich über die Runden und bleibt Weltmeister obwohl er windelweich geschlagen wird, unn dass über die meiste Zeit des Kampfes.

    Valueb hat seine letzten Kämpfe bis auf den Liakowtisch fight allesamt verloren aber war komischerweise immer deutlicher Punktsieger.

    Chagaev wird von Drumond geschlagen, es wird regelwidrig abgebrochen und Chaagev wird zum sieger erklärt.

    Das sind Skandale der letzen Zeit.

  33. Box20
    16. November 2010 at 03:45 —

    @ kritiker holyfield vs valuev war nicht in deutschland, aber das es in Deutshcland öfters mal frakwürdige Entscheidungen im Boxen gibt stimmt!!!

  34. Shlumpf!
    16. November 2010 at 11:48 —

    @kritiker No 1
    Jetzt reitet mal nicht so auf dem Spruch von der Wette; das ist Trahstalk um zu zeigen, wie überlegen man dem Gegner war.

    @aemkeiho

    Man könnte mal damit anfangen, dass man nicht mehr die Top15 einer Rangliste zulässt, sondern nur noch Top5 oder Top10.
    Und dann viel mehr Pflichtverteidigungen; die Tatsache, dass man sich seinen Gegner aussuchen kann, ist sportlich gesehen ein Witz.

  35. Rock
    16. November 2010 at 12:08 —

    zur zeit sind ja auch die meisten pflichtherausforderer grottenschlecht! aber gegner selbst aussuchen ist absoluter schwachsinn! man sieht ja was dabei rauskommt! und wer die klitschkos und haye mal objektiv betrachtet, sollte schon zugeben, dass sich alle drei keine guten gegner ausgesucht haben!

  36. Hans
    16. November 2010 at 16:39 —

    Nachvollziehen kann ich es, daß man in England soetwas überlegt. Das zeigt doch nur wie dumm das deutsche Publikum ist ! Hier geht man immer wieder hin und bejubelt sowas ! Da kommen irgendwelche überkanditelten Prommis und sogenannte Experten und alle denken, das ist Supersport, dabei ist es pure Verarschung ! Was Harrison gezeigt hat war nichts und er hat auch nichts versucht,hat auch nicht versucht von den Seilen wegzugehen, als Haye auf ihn einschlug. Schade eigentlich !
    Ich denke wenn Haye das nächste mal so einen Gegner (obwohl Harrison es eigentlich besser kann !)boxen will, gibt es nicht so ein Interesse !
    Wenn die Bestrafung von Chagaev kommt (ein Kampf wird das auch nicht), werden sicher noch einige zuschauen, aber dann muß ein Klitschko kommen, sonst ist in England Schluss !
    Das Harrison so inaktiv war, heißt aber nicht, daß Haye es nicht mit den Klitschkos aufnehmen kann.

  37. Ediii89
    16. November 2010 at 19:22 —

    DAs ist einfach nur unverschämt, die ganzen Klitschko Gegner wären sich auch nicht. Chagaev ist auch gekommen nur um aufs Maul zu bekommen trotzdem hat er sein Geld bekommen einfach nur eine Schande. Harrison hat sein Geld verdient auch wenn er ncihts gebracht.

    GELD FÜR HARRISON!!!!!

  38. Hans
    17. November 2010 at 09:39 —

    Ediii89

    Sicher hast Du nicht unrecht, wenn man andere Begegnungen ansieht !
    Man darf auch nicht vergessen, daß Haye bltzschnell ist und Vorsicht ist da angebracht !

  39. Shlumpf!
    17. November 2010 at 17:58 —

    Die Engländer schlucken in der Tat nicht jeden Scheiß. Als die erste Runde kein Schlag kam, gab’s ein gellendes Pfeifkonzert.
    Dass zum Boxen Taktik gehört und es kein Freistilprügeln ist, ist ja normal, aber was in Deutschland die letzten 20 Jahre für Faustfechter in den Himmel gelobt wurden, spottet jeder Beschreibung.

  40. Kevin22
    18. November 2010 at 14:10 —

    Die mussten doch in der 2. Runde vom Ringrichter ermahnt werden, damit mal endlich etwas passiert! Das war der schlimmste und peinlichste Kampf seit Jahren!

  41. Kevin22
    18. November 2010 at 14:11 —

    Und wieder: “Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.”

    Glaub heute zum 4. mal….

  42. Kevin22
    19. November 2010 at 04:19 —

    Shlumpf! sagt:

    “@kritiker No 1
    Jetzt reitet mal nicht so auf dem Spruch von der Wette; das ist Trahstalk um zu zeigen, wie überlegen man dem Gegner war.”

    Denke ich auch, das war nur ein Spruch von Haye und wenn es wahr wäre, dann hätte es schon richtig Ärger gegeben!
    Obwohl auch andere Namen für ihn die Wette abgeben können, er meinte ja Freunde, Familie u.s.w. 😉

    Shlumpf! sagt:

    “Man könnte mal damit anfangen, dass man nicht mehr die Top15 einer Rangliste zulässt, sondern nur noch Top5 oder Top10.
    Und dann viel mehr Pflichtverteidigungen; die Tatsache, dass man sich seinen Gegner aussuchen kann, ist sportlich gesehen ein Witz.”

    Warum soll ein seit Jahrzehnten bestehendes System plötzlich ein Witz sein?
    Nur weil wir deutschen Boxfans momentan in EINER Gewichtsklasse unzufrieden sind, werden die garantiert nicht die ganze Boxwelt umgestalten!

    Es gab schon einige Underdogs, die dadurch WM wurden und das war auch deren einzige Chance sich durch die Promoterschei**e nach Oben zu bringen!
    Schau dir mal die Top5 der Verbände und Gewichtsklassen an, oder besser schau mal deren Promoter an! Die hätten dann noch viel mehr die Möglichkeit Kämpfe zu “organisieren”!

  43. Shlumpf!
    19. November 2010 at 10:14 —

    @Kevin22
    Das System ist ncht erst seit gestern ein Witz.
    Dass man sich seinen Gegner aussuchen kann, ist nicht wirklich sportlich. Klar, so kann ein Underdog seine Chance bekommen, aber jemand, der sich vom Underdog zum ernsthaften Herausforderer durchgeboxt hat, bekommt oft keine Chance.

    Das System war von Anfang an nur da, um ordentlcih Kohle scheffeln zu können. Es funktionierte aber sportlich auch, solange es nur einen Verband gab.
    Bei nur einem Verband ist die Top 15 durchaus stärker als wenn es deren 4 gibt.
    Vergleich mal die 4 verschiedenen Top 15, da gibt’s unglaubliche Unterschiede und mit einer unabhängigen Rangliste wie der von Boxrec haben sie oft überhaupt keine Ähnlichkeiten.
    Dass Leute wie Harrison oder Briggs in einer Top15 vorkommen ist einfach lächerlich.

  44. Kevin22
    19. November 2010 at 10:24 —

    Das System war von Anfang an nur da, um ordentlcih Kohle scheffeln zu können. Es funktionierte aber sportlich auch, solange es nur einen Verband gab°

    Also greifst du jetzt auf das Jahr 1921 zurück!?

  45. Shlumpf!
    19. November 2010 at 11:41 —

    Erläutere dich bitte, kannn dir da jetzt nicht ganz folgen

  46. Kevin22
    19. November 2010 at 13:30 —

    Na damals wurde die NBA (National Boxing Association) gegründet und es gab weltweit nur einen Verband.

  47. Kevin22
    20. November 2010 at 08:02 —

    “Wladimir sah den Kampf im TV, sagte sarkastisch zu BILD: „Das waren die spannendsten drei Runden, die ich je im Boxen gesehen habe. Ich habe gezittert.“ 🙂

  48. leif
    26. November 2010 at 20:54 —

    Da hat Wladimit völlig recht. Un sein eigenes Kampf gegen Tony Thompson war auch voll mit action 🙂

  49. leif
    26. November 2010 at 20:59 —

    Wladi vs Thompson fand in Color Line Arena statt. Wie kann ich es nur wissen, Kevin22? Ach, ich habe ja eine t-shirt davon.

Antwort schreiben