Top News

Williams gegen Cintron diesen Samstag: Abschließende Statements von der Pressekonferenz

Paul Williams, Kermit Cintron ©Jan Sanders/Goossen Tutor Promotions.

Paul Williams, Kermit Cintron © Jan Sanders/Goossen Tutor Promotions.

Nur eine Woche nach dem Mega-Fight Mayweather gegen Mosley kommt es im Home Depot Center in Carson (Kalifornien) zum überaus interessanten Duell zwischen Paul “The Punisher” Williams und Kermit Cintron. Der von Goossen Tutor und Lou DiBella veranstaltete Kampf wird im Halbmittelgewicht (bis 154 amerikanische Pfund) abgehalten, eine Gewichtsklasse höher als die eigentliche Heimat der beiden Boxer, wo beide bereits Titel holen konnten.

Besonders Williams scheint ja mühelos zwischen drei Gewichtsklassen hin- und herzuspringen, zuletzt konnte er den Pavlik-Bezwinger und momentanen Mittelgewichtsweltmeister Sergio Martinez knapp nach Punkten besiegen. Aber auch Cintron überraschte nach seinem Wechsel ins Halbmittelgewicht viele Kritiker, als er unerwarteterweise Alfredo Angulo schlagen konnte, obwohl er vor dem Kampf von vielen nur als Kanonenfutter für den aufstrebenden Mexikaner eingeschätzt worden war.

Alles in allem geht Paul Williams, der als einer der besten Boxer pound-for-pound gilt, als klarer Favorit ins Rennen, dennoch sollte man den Puerto Ricaner Cintron auf Grund seiner Schlaghärte und der oft unterschätzten boxerischen Qualitäten nicht gänzlich abschreiben. Williams gab sich bei der finalen Pressekonferenz jedenfalls demonstrativ siegesbewusst: “Am Samstag wird es einen Kampf zwischen zwei hungrigen Kämpfern geben, die beide ihr Bestes geben werden, damit am Ende ihre Hand gehoben wird. Es ist nichts Persönliches, er wird versuchen, mir wehzutun und umgekehrt. Wenn er mich mit seinem besten Schlag trifft, werde ich stehenbleiben. Wenn ich ihn treffe, könnte es anders aussehen.”

Cintron antwortet: “Das ist ein Fight, an dem schon seit 2006 gearbeitet wird, als er WBO Champion und ich IBF Champion war. Es gab seit damals drei oder vier Gespräche, aber irgendwie passte es nie so wirklich. Der jetzige Zeitpunkt ist für mich genau richtig, ich bin sehr zuversichtlich. Viele sagen Williams sei ein “gefürchteter” Fighter, für mich ist er aber ein Kämpfer wie jeder andere. Wenn ich mich auf meine Stärken konzentriere und mich an die Taktik halte, werde ich gewinnen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau: Martin Honorio vs. Argenis Mendez

Nächster Artikel

Vorschau: Jorge Solis vs. Mario Santiago

Keine Kommentare

Antwort schreiben