Top News

Wilfried Sauerland: „Wir sind bestürzt und traurig“

Ex-Boxweltmeister Graciano „Rocky“ Rocchigiani ist tot! Der 54-jährige Berliner ist gestern bei einem Autounfall in Italien ums Leben gekommen. Die Familie Sauerland, Trainer, Boxer und Mitarbeiter der Firma Sauerland Event GmbH und Team Sauerland trauern um ihren Ex-Weltmeister.

Graciano, geboren am 29. Dezember 1963 in Rheinhausen, feierte am 10. September 1983 in Köln sein Profidebüt mit einem Sieg über Esperno Postl. 1985 wurde er Deutscher Meister bei den Profis im Mittelgewicht, ein Jahr später auch Deutscher Meister mit einem Sieg über Manfred Jassmann im Halbschwergewicht. Bereits 1988 wurde er mit einem Sieg über den US-Amerikaner Vincent Boulware Weltmeister im Supermittelgewicht (IBF).

Graciano Rocchigiani wurde nach Max Schmeling und Eckhard Dagge dritter deutscher Profi-Weltmeister und schrieb als jüngster deutscher Weltmeister auch noch Sportgeschichte.

Es folgten viele weitere legendäre Duelle, u.a. mit Henry Maske und Dariusz Michalczewski. Insgesamt absolvierte „Rocky” 48 Kämpfe (41 Siege). Nach seiner Karriere wurde der Publikumsliebling Trainer und später auch Experte sowie Kommentator beim TV-Sender SPORT1.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Wilfried Sauerland: „Wir sind bestürzt und fassungslos. Wir trauern um Graciano und sind in Gedanken bei seiner Familie, seinen Kindern und seinen Freunden. Rocky hat nicht nur unseren Boxstall mit seinen Kämpfen geprägt, sondern auch ein großes Publikum mit seinen Kämpfen begeistert.“

Der Hall-of-Fame-Promoter ergänzt: „Es hat auch manches Mal zwischen uns gekracht, aber am Ende haben wir immer einen Konsens gefunden. Wir werden ihn sehr vermissen“!

Foto und Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Charr zum Tod der Boxlegende Graciano Rocchigiani

Nächster Artikel

Graciano Rocchigiani – Ein Leben in der Achterbahn

Keine Kommentare

Antwort schreiben