Wiegen in Frankurt: Hernandez und Cunningham im Limit

Yoan Pablo Hernandez ©Nino Celic.
Yoan Pablo Hernandez © Nino Celic.

Morgen ist es so weit: IBF-Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez (25-1, 13 K.o.’s) und Steve „USS“ Cunningham (24-3, 12 K.o.’s) treten in der Frankfurter Fraport Arena zu ihrem vielerwarteten Rematch an. Beim offiziellen Wiegen in Frankfurt war der Kubaner Hernandez mit exakt 90 kg um 400 Gramm schwerer als sein amerikanischer Herausforderer. Im zweiten Hauptkampf des Abends geht es um den vakanten EM-Titel im Cruisergewicht. Sauerland-Boxer Enad Licina (21-3, 11 K.o.’s) schenkte mit 88,5 kg dabei einiges an Gewicht her, der bei EC-Boxpromotion unter Vertrag stehende Russe Alexander Alekseev (22-2, 20 K.o.’s) war mit 90,1 kg deutlich schwerer.

Hier alle Ergebnisse im Überblick:

1. Kampf im Cruisergewicht (6 Runden)

David Graf (Deutschland): 87,9 kg
Paul Morris (Großbritannien): 90,7 kg

2. Kampf im Cruisergewicht (8 Runden)

Troy Ross (Kanada): 86,9 kg
Lukasz Rusiewicz (Polen): 90,5 kg

3. Europameisterschaft im Halbschwergewicht (12 Runden)

Eduard Gutknecht (Deutschland): 79,3 kg
Vyacheslav Uzelkov (Ukraine): 79,3 kg

4. IBF-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht (12 Runden)

Yoan Pablo Hernandez (Kuba): 90 kg
Steve Cunningham (USA): 89,6 kg

5. Europameisterschaft im Cruisergewicht (12 Runden)

Enad Licina (Serbien): 88,5 kg
Alexander Alekseev (Russland): 90,1 kg

6. Kampf im Cruisergewicht (8 Runden)

Mateusz Masternak (Polen): 89,0 kg
Michael Simms (USA): 90,7 kg

© adrivo Sportpresse GmbH

32 Gedanken zu “Wiegen in Frankurt: Hernandez und Cunningham im Limit

  1. Ich hoffe einen spannenden Kampf, was bei dieser Kampfpaarung ja auch zu erwarten ist. Und ich hoffe ebenso sehr, daß wir weder durch eine Verletzung noch durch ein Fehlurteil enttäuscht werden. Zwar habe ich auf Cunningham getippt, aber Hernandez ist nicht zu unterschätzen. Allen viel Spaß beim morgigen Kampf! 😀

  2. matthias sagt:

    „ARD wird hoffentlich diesen Kampf Live zeigen nicht das die nur den Alekseev kampf live zeigen.“

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉

    adrivo schrieb:

    „Die ARD überträgt live ab 22:15 Uhr.“

  3. warum sollte die ARD alekseev zeigen,der nicht bei sauerland ist und wahrscheinlich gegen einen sauerländer gewinnt anstatt hernandez der wm ist,bei sauerland ist und gegen seinen besten gegner kämpft?

  4. Der Niederschlag in der ersten Runde des ersten Kampfes war Glück, der Huck-Killer hat es in den folgenden Runden bewiesen. So wird es auch diesmal ablaufen, bloß ohne den Knockdown. Ich hoffe nur, dass nicht wieder eine TKO-Niederlage von Hernandez auf wundersame Weise in einen Punktesieg umgewandelt wird.

    @kevin22 Die schreiben überall „live“, meist zeigen sie aber nur einen Kampf live, dann Wiederholungen und Zusammenschnitte von anderen Kämpfen. Da die ARD-Übertragung erst um 22:15 beginnt, bin ich mir ziemlich sicher, dass es auch diesmal so ablaufen wird.

  5. ist doch klar, dass Sauerland seinen neuen Europameister Licina auch praesentieren will. Ich hoffe, dass Alekssev die Sache klar gestaltet, damit die „unendliche und unerklaerliche Geschichte der 2:1 Siege“ fuer den „eigenen Stall-Boxer“ nicht schon weider eine Fortsetzung findet.

    Hermandez ist ein guter Boxer und auch ein symphatischer Typ. Ich glaube aber, dass wenn der Kampf laenger wie 6 Runden dauert, er erhebliche Probleme mit cunningham bekommen wird, der „nach hinten raus“ meist zulegen kann, und Hernandez hier doch scheinbar konditionell abbaut.
    Generell ist der Kampf „offen“. Der erste Kampf war bis zum Abbruch auch sehr interessant.

  6. USS wird wieder auf dem boden liegen und diesmal wird kein korrupter ringrichter bis 20 zählen. und YPH sollte aus dem ersten kampf gelernt haben und konditionell gut drauf sein.
    hoffe, das wird ein guter kampf(wobei ich mich immer frage,warum einige leute immer „fight“ schreiben, sind doch gleich viele buchstaben).

  7. Mein Gott, was schwafelt der Maske schon wieder für einen geistigen D.ü.n.n.s.c.h.i.s.s!

    Auf die Frage von Waldi, wie er denn den letzten Kampf USS-Hernandez I fand, antwortet er:

    „Ein Kampf, an dem selbst ich interessiert war.“

    Und dann die Antowrt auf die Frage, wie sich der 2. Kampf gestalten werde nach Maskes Sicht.

    „Da passiert nicht viel, aber viel im Kopf.“

    Voll daneben der Typ!!!!!!!!

  8. Wunderbarer Kampf!!!!
    Die ersten fünf Runden hat Hernandez klar gewonnen. Runde 7, 8 und 10 sehe ich bei Cunningham. Das Hernandez in Runde 12 noch einen K.O. in den Fäusten hatte verdient beinahe genau so viel Respekt, wie das „Wiederauferstehen“ von Cunningham nach der vierten Runde!!!
    Endlich mal wieder ein Samstagabend, der sich so richtig gelohnt hat:-)
    Das in der ARD im Vorlauf die Rede von „den beiden besten Criusergewichlern“ war, finde ich allerdings etwas übertrieben… Lebedev, Afolabi und einige andere haben da m.M.n. einiges mit zu reden:-)

Schreibe einen Kommentar