Top News

Wiegen in Berlin: Huck und Lebedev bereit für morgigen Showdown

Denis Lebedev, Marco Huck ©Nino Celic.

Denis Lebedev, Marco Huck © Nino Celic.

Beim heutigen Wiegen im Eastgate Einkaufszentrum Berlin-Marzahn war die Spannung vorm morgigen Event schon deutlich zu spüren. Weltmeister Marco Huck blieb mit 90,3 kg dabei ebenso unter dem Cruisergewichts-Limit wie sein Herausforderer Denis Lebedev (89,9 kg). Die beiden Kontrahenten lieferten sich anschließend einen langen und intensiven Staredown, der von den zahlreichen angereisten Lebedev-Fans akustisch untermalt wurde.

Hier die Ergebnisse der restlichen Begegnungen (einige der Protagonisten schafften es nicht rechtzeitig zum Wiegen):

Alexander Povetkin (104 kg) vs. Nicolai Firtha (117,5 kg)
Yoan Pablo Hernandez (90,3 kg) vs. Ali Ismailov (89,9 kg)
Kubrat Pulev (112,4 kg) vs. Paolo Vidoz (123 kg)
Francesco Pianeta (109 kg) vs. Mike Middleton (102,1 kg)
Dustin Dirks (78,9 kg) vs. Alpay Kobal (folgt)
Erik Skoglund (80,2 kg) vs. Mile Nikolic (81 kg)

Der erste Kampf in der Max-Schmeling Halle beginnt ca. um 18:15, die ARD überträgt live ab 22:15.

Hier noch einige Bilder:




© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

HBO lehnt Zbik ab: Martinez nun vermutlich doch gegen Lee

Nächster Artikel

Bernard Hopkins: "Wenn Pascal wegläuft, werde ich zum Jäger"

126 Kommentare

  1. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:25 —

    Wieso werden hier kritische kommentare nicht veröffentlich.Ist die Seite von Sauerland gekauft oder was…

  2. aemkeiho
    19. Dezember 2010 at 01:27 —

    Bin wirklich sauer..auf den Ausgang.

  3. aemkeiho
    19. Dezember 2010 at 01:29 —

    Es sind doch genug kritische Kommentare vorhanden!
    Niemand sieht hier Huck als Sieger…somit hat jeden den selben Kampf gesehen!

  4. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:29 —

    Sehr geehrte herr Sauerland.So eine korrupte verhalten ist strafbar.Wenn der kampf knapp gewesen währe,hätten die Fans kein problem damit,aber glauben sie,das alle Tomaten an den Augen haben.Solche betrügerein kennen wir nur Krimnellen…

  5. Norbert Grupe
    19. Dezember 2010 at 01:30 —

    ich muss sagen die ganze scheiße hat mich wirklich enttäuscht! lebedev hat sich super verkauft und hätte sowas von gewinnen müssen! und dann wieder diese interviews mit leuten die huck zum halbgott machen!
    deutsches boxen ist momentan einfach nur scheiße!
    tschuldigung

  6. aemkeiho
    19. Dezember 2010 at 01:31 —

    Also Hucks Aussagen am Ende haben dem ganzen die Krone aufgesetzt…
    falls das Huck lesen sollte….NEIN das ist kein Kompliment!!!

  7. aemkeiho
    19. Dezember 2010 at 01:32 —

    Norbert…sehe ich (leider) genauso!

  8. Mr. Wrong
    19. Dezember 2010 at 01:32 —

    in der pause zwischen runde 6 und 7, hat der “trainer des jahres” gesagt, es sei unentschieden.
    ab der 7. runde, war hukic NUR im rückwärtsgang, die 10. würde ich vielleicht noch unentschieden im schlimmsten falle für den albaner geben. ulli wegner verdient kein respekt, er ist eine käufliche *****

  9. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:32 —

    Tja,leute am besten reden wir nicht mehr über deutsches Boxen…..

  10. Mr. Wrong
    19. Dezember 2010 at 01:32 —

    in der pause zwischen runde 6 und 7, hat der “trainer des jahres” gesagt, es sei unentschieden.
    ab der 7. runde, war hukic NUR im rückwärtsgang, die 10. würde ich vielleicht noch unentschieden im schlimmsten falle für den albaner geben. ulli wegner verdient kein respekt, er ist eine käufliche

  11. Berlin Boxing
    19. Dezember 2010 at 01:32 —

    Beschwert euch alle bei sportschau.de@wdr.de über den Huck-Kampf.
    Bei der ARD wissen die Sportjournalisten nicht, was sie da mittragen.
    Vielleicht können wir sie bei der journalistischen Ehre packen!

  12. aemkeiho
    19. Dezember 2010 at 01:34 —

    Aussage Huck:””Jeder Schlag von mir fühlte sich an wie ein Messerstich””

    Genau deswegen hat dir Lebedev wahrscheinlich die Rippe gebrochen…deswegen ist er immer weiter nach vorne gegangen…
    also komm schon Junge…

  13. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:35 —

    @Mr.Wrong

    Es gab schon unverschämte urteile,das aber hat alles bisherige übertrumpft.Schande für Huck,Sauerland und der ARD…

  14. aemkeiho
    19. Dezember 2010 at 01:37 —

    Bei Spox.com habe sie auch mit 117:114 Pro Lebedev gewertet…

    Versuche nicht mehr über diese Enttäuschung nachzudenken

  15. globalplayer
    19. Dezember 2010 at 01:37 —

    klasse fight für mich wars ein unentschieden aber nur mit weltmeister bonus bei nem eliminator hätte lebedev gewonnen!!!rematch wäre echt gut ich glaube dann würde es nicht über runden gehen!ist nur meine persönliche meinung

  16. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:37 —

    Ab heute schaue ich mir nur noch K1 kämpfe an.Dort geht es ein wenig ehrlicher zu.

  17. Kritiker No.1
    19. Dezember 2010 at 01:38 —

    Also tut mir leid eindeutiger gehts nicht. Am liebsten würd ich einen Strafantrag wegen Betrugs stellen. Wegner sagt am anfang des Kampfes zu Huck: Sei ruhig die Punktrichter sind für uns”. Danach sagt er obwohl jeder normale Trainer sagen würde los jetzt musst du angreifen, jetzt bloss kein Niederschlag. Kaum ist die zwölfte runde vorbei schon beginnt der grosse Jubel bei Sauerland und die sind so dreisst und trösten schon die russische Ecke. Warum wird überhaupt gekämpft. Diese Betrüger sollten das ganz als Fake Sportart deklarieren und Wrestler angagieren, die dann Huck und wie die restlichen Betrüger verhauen können.

  18. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:39 —

    @globalplayer
    Hast du tomaten auf den augen oder was.Zieh dir ein brille an und schau den kampf nochmal an..Kennst du dich überhaupt mit boxen aus???

  19. Wolfi
    19. Dezember 2010 at 01:40 —

    ich schwöre, ich rufe am Montag bei ARD an und beschwerde mich, viele werden sagen, dass es nichts bringt. Aber wie soll man sich gegen diese Betrüger wehren? Ernsthaft!!!

    Hat jemand eine Idee!!!???

  20. carlos2012
    19. Dezember 2010 at 01:41 —

    @Kritiker No.1
    Genau junge.Du hast recht….100% zustimmung.
    Die werden immer dreister mit ihren Theater-Veranstaltungen.

  21. Wolfi
    19. Dezember 2010 at 01:45 —

    Habe kein Kommentar gelesen, wo einer Huck als Sieger gesehen hat. Es kann doch nicht sein, dass sich ” normalen Boxfans” alle irren!! Es tut mich echt leid für Lebedev, er wäre der verdiente Weltmeister!

  22. UpperCut
    19. Dezember 2010 at 01:46 —

    lasst und doch eine nette mail ans ard schreiben, dass sie genau wie zdf zuvor dem betrug ein ende setzen sollten da wir dafuer mit GEZ millionen leuten wie huck geld in den po blasen.

  23. Mr. Wrong
    19. Dezember 2010 at 01:47 —

    das war ein schwarzes jahr für das boxen in deutschland:
    froch (gegen kessler), dann karmazin und jetzt lebedev.
    sauerland stinkt, kann seine nervöse fresse in den rundenpausen nicht mehr sehen.
    und so ein …. ist in der hall of fame.

  24. Mr. Wrong
    19. Dezember 2010 at 01:49 —

    das ist echt nicht zu fassen, jetzt hat der a….. noch hernandez bei wba und licina bei ibf am start. das ist einfach nicht zu fassen, wie leicht man heute einen wm kampf bekommt.

  25. UpperCut
    19. Dezember 2010 at 02:00 —

    “Lebedev um die Früchte gebracht

    Marco Huck bleibt WBO-Weltmeister im Cruisergewicht. Der Wegner-Schützling gewann bei seiner fünften Titelverteidigung gegen den Russen Denis Lebedev mit 2:1-Punkten. Doch viele in der Schmeling-Halle und auch ARD-Experte Henry Maske sahen den Herausforderer vorn. Zwei Punktrichter sahen es trotz der Überlegenheit des Russen anders. William Lerch aus den USA kam mit seinem Urteil 116:112 für Lebedev der Wahrheit wohl am nächsten. Lahcen Oumghar aus den Niederlanden (115:113) und Manuel Oliver Palomo aus Spanien (115:113) hatten da augenscheinlich weniger Durchblick. Für den Sauerland-Boxstall war der Sieg nach der Pleite von Arthur Abraham enorm wichtig. Doch dieser Erfolg hat mehr als nur ein bisschen Geschmäckle.”

    w w w.sportschau.de/sp/boxen/news201012/15/boxen_pk_Huck_Lebedev_101215.jsp

  26. Roman
    19. Dezember 2010 at 04:51 —

    Was für eine Frechheit von der Bild online !!!
    Entschlossen, aber wirkungslos: Lebedew blieb ohne richtige Chance.
    Sein Gegner Denis Lebedew schaute schon vor dem Fight leicht bedröppelt aus der Wäsche.

Antwort schreiben