Top News

Wer kann Wladimir Klitschko schlagen? Ein Ausblick auf mögliche zukünftige Gegner

Wladimir Klitschko ©Nino Celic.

Wladimir Klitschko © Nino Celic.

Nach seinem dominanten Sieg gegen den als stärksten US-Amerikaner eingeschätzten Eddie Chambers gehen Wladimir Klitschko so langsam die Gegner aus. In einer Schwergewichts-Ära, die von vielen Experten als eher schwach bezeichnet wird, heben sich die Klitschko-Brüder meilenweit von der Konkurrenz ab. Liegt es nun daran, dass die ukrainischen Box-Brüder so gut sind, oder ist der Rest der Schwergewichtsszene so schwach?

Die Klitschkos haben ja als erklärtes Ziel angegeben, bis zu ihrem Karriereende nicht mehr verlieren zu wollen. In Vitalis Fall wären das vermutlich noch drei bis vier Kämpfe, es ist kaum vorstellbar, dass er selbst mit über 40 Jahren weiterhin in den Ring steigt. Wladimir hat hingegen weitere drei bis vier Jahre vor sich, wo er sich noch auf dem maximalen Leistungslevel bewegen kann. Das bedeutet noch etwa zehn künftige Fights, die ihm, falls er aus ihnen siegreich hervorgeht, eventuell sogar einen Platz in der “Hall of Fame” sichern könnten.

Welcher Boxer in der aktuellen Schwergewichts-Landschaft stellt nun die größte Gefahr für den “Steel Hammer” dar, der seinen IBF Titel seit fast vier, seinen WBO Titel seit immerhin zwei Jahren hält? Der nächste Pflichtherausforderer der IBF ist Alexander Povetkin. Falls sich dieser aber noch nicht für einen Kampf gegen Klitschko bereit fühlt, müsste der Sauerland-Boxer wohl gegen Samuel Peter antreten, um die #1 Position weiterhin für sich zu behaupten. Stilistisch wäre Peter aber vermutlich die größere Herausforderung, denn schließlich war der Nigerianer 2005 der letzte Mann, der Klitschko ernsthaft in Bedrängnis bringen konnte.

Wo der der Name Klitschko fällt, da taucht im Zusammenhang auch oft der Brite David Haye auf. Dieser hatte sich nach seinem Aufstieg ins Schwergewicht selbst in einen Titelfight gegen Klitschko hineingeredet, ließ ihn aber dann samt ausverkauftem Stadion auf Schalke sitzen. Nun muss der aktuelle WBA Champion in knapp zwei Wochen gegen John Ruiz ran, von daher ginge sich ein Vereinigungskampf gegen Wladimir wohl erst im Spätsommer aus. Dafür müsste der “Hayemaker” aber Nikolai Valuev, der eine Rematch-Option besitzt, eventuell auf einen späteren Termin vertrösten.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die größte Gefahr kommt aber möglicherweise von ganz woanders: der gebürtige Samoaner David Tua, der in seiner Karriere bislang vier zukünftige oder vergangene Weltmeister besiegen, selbst aber nie einen Gürtel sein Eigen nennen konnte, ist die aktuelle Nummer drei der WBO. Da aber die bisherige #1 Chambers durch seine Niederlage zurückfallen wird, und Povetkin (#2) bereits in der IBF gerankt ist, könnte Tua zum nächsten Pflichtherausforderer werden.

Der “Tuaman”, der unter den aktuellen Schwergewichtlern mit der vielleicht größten Schlaghärte ausgestattetet ist, muss dafür aber erst am 31. März gegen Friday Ahunanya bestehen. Sein bedingungsloser Kampfstil, gepaart mit der nötigen Portion Killerinstinkt und immensen Nehmerfähigkeiten könnten für Wladimir Klitschko eine echte Herausforderung bedeuten.

Ebenfalls ins Gespräch gebracht hat sich der ehemalige WBO-Weltmeister Shannon Briggs, der meinte, Klitschko solle sich doch endlich einen gleichgroßen Gegner suchen. Allerdings ist Briggs momentan in keiner Organisation unter den Top 15 gereiht, der New Yorker müsste daher in der nächsten Zukunft erst einige Kämpfe gewinnen, um sich für einen Fight gegen Klitschko zu empfehlen.

Die deutschen Boxställe Universum und Sauerland haben mit Denis Boytsov, Kubrat Pulev und Robert Helenius zwar einige Hoffnungsträger in ihren Reihen, für ein Duell mit Klitschko fehlt ihnen bislang aber noch die Erfahrung. Es wird wohl weitere ein bis zwei Jahre dauern, bis sie als ernsthafte Herausforderer in Frage kommen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Huck gegen Richards: Die Bilder

Nächster Artikel

Arthur Abraham im Interview: "Ich bin im Ring auf alles vorbereitet!"

34 Kommentare

  1. Shlumpf!
    22. März 2010 at 19:59 —

    Solis sollte man auf keinen fall vergessen, allerdings müsste der sich zerst mal in Form bringen.
    Momentant seh ich David Haye als stärkster Gegner für die Klitschkos: schnell, technisch gut, und mit 1,91 auch nicht zu klein.
    Zudem hat er die Ambitionen Weltmeister zu werden, und nicht einfach nur 12 Runde zu überstehen

  2. Shlumpf!
    22. März 2010 at 20:00 —

    Muss mich verbessern: Weltmeister zu bleiben und die Klitschkos zu schlagen
    Weltmeister ist er ja schon

  3. boxfan85
    22. März 2010 at 20:06 —

    ich meine das boytsov klar die besten chancen hat,er ist schnell und sehr schlagstark.gegen ein kltischko gewinnt man nicht nach punkten,sondern nur durch ko.
    also muss ein möglicher bezwinger über außergewöhnliche schlagkraft verfügen,so das er mit einem einzelschlag klitschko auch ko schlagen oder zumindest entscheident anklingeln kann(wie brewster zb).
    boytsov hat so einen punch und ist auch schnell genug das er hin und wieder mal damit durch kommen könnte.
    vllt gibt es ja bald zwischen ihm ihm und tua ein eliminator kampf,boytsov ist immerhin schon die nummer 5 bei der wbo.

  4. boxfan85
    22. März 2010 at 20:07 —

    solis hätte nach boytsov wohl die besten chancen.

  5. jano
    22. März 2010 at 21:07 —

    tomasz adamel bin ich gespannt wen er gegen aroleal gewinnt ob er eine chance bekommt den seh ich mit david haye als die ernsthaftesten gegner der klitschkos

  6. TokTok
    22. März 2010 at 21:08 —

    Sehr schwer zu beurteilen. Die Fähigkeiten haben: Povetlin und Haye.
    Komischweweise sehen die Boxer auf einmal ganz anders aus sobald sie gegen einen Klitschko boxen. Das muss wohl an der Qualität der Klitschkos liegen.

    Wladimir muss man ausknocken und gegen Vitaly kann man nur nach Punkten gewinnen.
    Wer auch immer.

  7. TokTok
    22. März 2010 at 21:16 —

    Meine Prophezeiung:

    Im letzten Kampf von Vitaly Klitchko wird der Gegner Lenox Lewis heißen 🙂

  8. knockoutFIGHTER
    22. März 2010 at 22:27 —

    Ich sag euch eins die Klitschkos haben ihre Technick perfektioniert, und damit ist auch wirklich gemeint das die Klitschko-Brüder zu craz für diese zeit sind aber häten sie schon vor 10-20 jahren gar 30-40 geboxt dann häten sie keinen der gürtel den vergisst nicht:
    Mike Tyson, Muhammad Ali, George Foreman, Joe Frazier, Larry Holmes, lennox Lewis, Evander Holyfield und sogar Tommy Morrison

    Die Klitschko Brüder häten keiner dieser LEGENDÄREN KÄMPFER eine craze Bedrohung dargestellt. Aber das ist halt nicht der Fall und im Boxen ist die Schwergewichtszene heutzutage sowieso nur noch langweilig und Ununterhaltsam. Wer ist schon ein Eddie Chambers oder Alexander Povetkin???? Die sind NIX!!
    Und heutzutage ist im Boxen die Crazeste, Spannendste und Unterhaltsamste Gewichtsklasse das Weltergewicht.

    Achja und das mit der “HALL OF FAME” währe echt etwas übertrieben!

  9. TokTok
    22. März 2010 at 23:19 —

    @ KnockoutFighter.

    Das siehst du vollkommen falsch.
    Diese Aussagen hört man immer wieder und diese sind falsch.
    Genauso wie in anderen Sportarten etwickeln sich die Athleten. Schau dir Schwimmen, 100m Sprint, Abfahrt, Weitsprung, Kugelstoßen usw. an.

    Es gibt etets Ausnahmeathleten in der Geschichte.
    Savon war eine Legende, Chagayev hat ihn geschlagen.

    In meinen Augen ist Sugar Ray Leonard der beste Boxer aller Zeiten, jedoch denke ich das er einem Roy Jones Jr. unterlegen wäre.

    Pacman hätte auch sicherlich einige Legenden aus damaliger Zeit geschlagen.
    Und ebenso ging ein Tyson gegen einen One Hit Wonder James Buster Douglas ko.

    Die beste, spannendste, athletischste Gewichtsklasse ist Mittel/Supermittelgewicht.

  10. Olaf W
    22. März 2010 at 23:25 —

    Halo knockoutFIGHTER,
    da spriechst du mir aus dem Hertzen. Nuhr mit dem Tommy Morrison gäbe ich dir nicht so ser Rechd. Der war zu crazesd.
    Sonst guhter Beidrag
    Übrigens, Adjektive werden immer noch KLEIN geschriben. Auch nach der Rechdschreibrefohrm.
    😉

  11. 22. März 2010 at 23:58 —

    odlanier, tua, haye. den rest kann man in die kategorie fallobst einordnen.

  12. boxfan85
    23. März 2010 at 00:23 —

    die klitschkokämpfe werden immer langweiliger,es ist immer nur eine frage der zeit bis der andere am ende ist.
    die klitschkos sind einfach absolute weltklasse,selbst wenn man sie mit boxern wie lewis und holyfield vergleicht.
    aber es muss einfach auch mal wieder spannende kämpfe geben und da sollte man denn mal gucken wer ne wirkliche chance hätte.
    ich finde das boytsov die besten chancen hätte,er hat einen unglaublich harten schlag.
    laut klitschko trainer sdunek soagr einen härten schlag als vitali.
    außerdem ist er auch schnell genung um diesen wahnsinns punch anzubringen.
    besonders wenn man bedenkt das das weit weniger schnellen boxern wie brewster und sanders auch schon gelungen ist.
    die boxbibel the ring hat ihn ja jetzt auch als besten nachwuchs boxer ausgezeichnet.

  13. Thorsten
    23. März 2010 at 13:21 —

    Die spannensten Kämpfe finden derzeit (meiner Meinung nach) im Weltergewicht statt.
    Andre Berto,Floyd Mayweather Jr. , Shane Mosley und Manny Pacquiao dominieren diese Gewichtsklasse.
    Da werden uns dieses Jahr noch ein paar gute Kämpfe erwarten.
    Mosley vs Mayweather und dessen Gewinner evt. gegen Pacquiao…!?
    Man weiß es nicht und es bleibt definitiv spannend.
    Nicht zu vergessen ist Gamboa,im Fliegengewicht, der mich mit seinem Sieg über Mtagwa begeistert hat.
    Gamboa kämpft auch am Samstag (vor oder nach) Kretschmann vs Bakhtov.
    Der kämpft inter. mich weitaus mehr als der Hauptkampf.

  14. Alex
    23. März 2010 at 15:31 —

    Ganz ehrlich
    sorry ,aber nur Leute die keine Ahnung vom Boxen haben
    beharren dauernd auf den alten Zeiten, ich denke niemand
    dieser Boxer (Mike Tyson, Muhammad Ali, George Foreman, Joe Frazier, Larry Holmes)
    wäre in der Lage Klitschko zu stoppen, wie schon zuvor gesagt wurde ,entwickeln sich Boxer auch weiter…
    Nur weil ständig Propaganda betrieben wird, wie toll und stark die “Alten” waren
    Muhammad Ali ist mittlerweile das zweite Wort für Boxen.

  15. boxfan85
    23. März 2010 at 15:48 —

    das kann man so nicht sagen,klar man kann die klitschkos nicht mit dempsey vergleichen.aber mit tyson schon und gegen den jungen tyson hätten die klitschkos keine sonne gesehen.

  16. daniboxx
    23. März 2010 at 19:17 —

    in meinen augen wären kämpfe zwischen Boytzov – Povetkin ;Povetkin- Haye ;Boyzov -Haye
    um einiges interessanter als die langweiligen klitschko kämpfe
    er ist einfach zuuuu mächtig und ohne konkurrenz
    man kann die kämpfer von früher nich mit denen von heute vergleichen !

  17. jano
    23. März 2010 at 19:41 —

    die kitschkos sind schon gut die haben es drauf aber ich sag immer noch der adamek oackt es gegen die der junge ist schlau flink hat einen guten kiffer und dazu naoch einen guten bumbs über den wird kein wort verloren und das ist mein geheimtipp

  18. boxfan85
    23. März 2010 at 19:49 —

    ich fürchte adameks punch reicht nicht fürs schwergewicht,aber er hat ja jetzt bald seine große bewerungsprobe gegen arreola.da wird man das vllt schon sehen ob sein puch reicht oder nicht.

  19. boxfan85
    23. März 2010 at 19:55 —

    so toll ist wladimir auch nicht gegen sanders und brewster ist er übel ko gegangen.
    gegen die null puritty hat er auch verloren.
    gegen williamson der nun echt nicht gut ist ,ist er auch zu boden gegangen und konnte sich grad noch in einen abruch sieg retten,wenn der kampf weiter gelaufen wäre wäre das vllt seine vierte ko niederlage geworden.
    gegen peter war er auch drei mal am boden und kurz vorm ende.
    also warum sollte ein schneller puncher wie boytsov ,dass nicht auch schaffen?

  20. boxfan85
    23. März 2010 at 21:02 —

    boytsov hat den härtesten punch im ganzen schwergewicht ,er hat auch das zeug die klitschkos zu schlagen.
    diesem punch werden sie nicht 12 runden wiederstehen können.

  21. TokTok
    23. März 2010 at 21:26 —

    Adamek ist kein echter Schwergewichtler, ich sehe in bald wieder im Cruisergewicht.
    Boytsov gefällt mir auch, er braucht aber noch min. 1 Jahr.

  22. Suttercain
    24. März 2010 at 00:37 —

    Ich würde es David Tua und Samuel Peter am meisten göhnnen gegen Wladimir.Peter hatte ja 2005 einen sehr beherzten Kampf gegen klitschko geliefert der arme Wladimir stand mit einem Fuss in seiner 4 K.O Niederlage.Aber auch ein sehr Hartschlagender David Tua währe für Kli6tschko eine ziemliche gefahr der würde sich nicht als opfer hinstellen.

  23. Suttercain
    24. März 2010 at 00:44 —

    Auch wäre ein fight zwischen Peter Und Povetkin sehr intteressant da würde ich beiden einiges zu trauen wobei Peter Povetkin mit seinem Punch auch gefärden könnte

  24. Cravle
    24. März 2010 at 01:08 —

    Ich finde das mit der Hall of Fame ganz und gar nicht übertrieben, denn dort werden vor allen dingen diejenigen aufgenommen, die ihre Ära über Jahre in den Unabhängigen Ranglisten als Nr.1 dominiert haben. Bleibt Wladimir ungeschlagen, wäre dies genau der Fall. Und dann wird auch nicht mehr drauf geachtet, dass die Szene schwach war, denn eine jahrelange Nr.1 einer Generation wird immer aufgenommen, vor allem, wenn sie als Weltmeister abgeht. Du kannst ja auch einem eindeutigen Punktesieger nicht den Sieg verweigern bloß, weil du der Meinung bist, dass der Gegner zu schwach war.

    Und zu den legendären Kämpfern, die sind bloß so legendär, weil sie US-Amerikaner waren, glaub mir die US-Propaganda ist nicht zu unterschätzen. Wäre Klitschko ein Ami wäre er jetzt schon legendär. Ali hatte bei seinem Karriereende 5 Niderlagen auf dem Konto. Außerdem kann man diese Ära mit der Heutigen gar nicht vergleichen, Ali brachte in seiner Prime 92 Kilo auf die Wage und das bei einer größe von 1,90. und kämpfte überwiegend gegen Gegner unter 90 kg., das ist Heute Cruisergewicht. Der einzige Mann über 100 kg gegen den er antrat war Foreman, der bei “Rumble in the Jungle” 102 Kilo wog. Wer weiß wie Ali auf die Schlaghärte von einem 114 Kilogramm schweren Lennox Lewis, oder einem 110 Kilo schweren Wladimir Klitschko reagiert hätte. Doch bei so Männern wie Morrison, Tyson oder Lewis muss ich sagen, dass beide Klitschkos wohl erhebliche schwierigkeiten gehabt hätten, wobei ich Vitali größere Chnacen zurechne, und beide dennoch nicht chancenlos einstufe, mann gucke sich nur den Kampf Vitali Klitschko vs Lennox Lewis an, Lewis war in erheblichen schwierigkeiten.

  25. Eugeniusz
    24. März 2010 at 17:58 —

    Meiner Meinung nach sollten beide Klitschkos in die Hall of Fame aufgenommen werden. Sie
    waren die ersten Schwergewichtsweltmeister aus der ehemaligen Sowjetunion und haben damit Geschichte geschrieben. Und ihre völlige Dominanz seit den letzten Jahren ist schon beeindruckend. Die Amerikaner können doch nur jammern, weil sie selbst alle unfähig geworden sind. Sogar Ali, Holmes, Tyson und George Foreman kritisierten die jungen amerikanischen Nachwuchsboxer, die kein Biss mehr haben, sondern nur mit ihrer großen Klappe beeindrucken können

  26. boxfan85
    24. März 2010 at 20:08 —

    ich hoffe das es bald zu dem kampf klitschko vs boytsov kommen wird.
    dann wird es endlich mal wieder spannend,ich denke sie werden sich eine echte ringschlacht liefern.
    ich meine so länger klitschko wartet um so kleiner werden seine chancen.

  27. Otto
    27. März 2010 at 10:06 —

    Ich sah am gestrigen Abend hier in Helsinki >Helenius<. Erschreckend wie wenig
    austrainiert dieser "Hoffnungsträger" aussieht. Bei jeder Bewegung, bei jedem Punch
    wackelte das Bauch- und Rückenfett bedenklich. Und der ist 26! Sieht nicht so aus, als ob er vielen Runden am Heavy Bag steht, oder jemals eine Hantel in der Hand hatte. Ich bin mit meinen 59 Jahren noch immer besser in Form als der. Gegen Klischko? In 10 Jahren ist der noch nicht so reif. Aber die Halle tobte natürlich.
    Liegt sicherlich auch an seinem Trainer. DDR-Boxen à la Maske. Distanz verringern, Jab-Cross Kombination, zurück … das war es. Er hat ja auch Wegner als Trainer!
    Das ich trotzdem noch einen schönen Boxabend hatte lag an dem clever und technisch hervorragend boxenden norwegischen Federgewichtler Andreas Eversen und an Eva Wahlstöm, die ihr Profidebut gab.

  28. mario
    5. April 2010 at 01:25 —

    ich denke der russen der letzte woche steffen “kretsche”geboxt hat,wäre ein guter gegner,aufjeden fall ist dieser russe kein fallobst wie diese komischen boxer aus den usa,

  29. bil'saba
    30. April 2010 at 12:40 —

    @boxfan85

    zitate von Dir:
    “besonders wenn man bedenkt das das weit weniger schnellen boxern wie brewster und sanders auch schon gelungen ist.”
    “so toll ist wladimir auch nicht gegen sanders und brewster ist er übel ko gegangen.”

    es gibt nur sehr, sehr wenige boxer im schwergewicht, welche eine so schnelle und überraschende rechte schlagen können, wie es corrie sanders konnte. das wladimir davon ko ging, ist keine überraschung und hat nicht zwangsläufig etwas mit “fallobst” zu tun. sanders war nie ein wirklicher boxer und wollte auch nie wirklich einer sein, seine technik lies ähnlich zu wünschen übrig wie sein trainig, aber sein rechte muss im selben atemzug wie die von klitschko, lewis, tyson und tua genannt werden, wenngleich die von klitschko am stärksten, aber dafür auch am langsamsten dieser genannten boxer ist.

  30. Nick
    17. November 2011 at 13:41 —

    Kann mir einer sagen was er will der beste Boxer den es je gab ist für mich Mike Tyson zwischen 86 und 90 er hatte nen verdammt guten Punch und war so beweglich dass ihn kaum jemand getroffen hat und selbst wenn er getroffen wurde was selten passiert ist hatte er gute nehmer fähigkeiten wenn er bei seinem managment geblieben wäre und seinen Trainer behalten hätte dann hätte ihn wohl niemand geschlagen er war für mich der kompletteste Boxer den es je gab schade das er außerhalb des rings so schwach war

  31. tobi
    8. Juli 2012 at 00:27 —

    morrisson gewinnt

  32. tobi
    8. Juli 2012 at 00:29 —

    tommy morrison wird gewinnen tommy du musst wladimir rausfordern du bist meine nummer eins bitte du bist der bomber

  33. Mr. Wrong
    24. August 2012 at 22:19 —

    1.Wach
    2.Szpilka
    3.Adamek

  34. Vincent
    18. August 2013 at 09:53 —

    N°1 Deontay wilder. N°2 Carlos Takam .N°3 Marius Wach* (*with good préparation) N°4 Robert Helenius** (**maybe)

Antwort schreiben