Top News

Wer bekommt Munguia?

Wer bekommt Munguia?

Schon Anfang April hatte WBC-Superwelter-Weltmeister Jaime Munguia laut über einen Wechsel ins Mittelgewicht und einen Fight gegen Gennady Golovkin nachgedacht. Im Rahmen eines Gesprächs mit Journalisten sagte der 22-jährige seinerzeit, er werde gegen Golovkin kämpfen, wenn sich die Gelegenheit biete: „Ja, wir wären an einem Kampf mit GGG interessiert, jetzt wo er bei DAZN ist. Es wäre ein guter Kampf für uns und für die Leute. Jetzt konzentriere ich mich auf den Fight, den ich am 13. April habe, aber danach würden wir es mit Vergnügen tun.“

Den angesprochenen Kampf am 13. April gegen den Iren Denis Hogan konnte Munguia nach Punkten für sich entscheiden, jetzt verdichten sich die Anzeichen, dass es möglicherweise als nächstes gegen Triple G gehen könnte.

Schon einmal hätten sich Jaime Munguia und Gennady Golovkin fast im Ring gegenübergestanden. Nachdem Canelo Alvarez im Jahr 2018 positiv auf Clenbuterol getestet worden war, war man auf der Suche nach einem Ersatzgegner für GGG auf Munguia verfallen, doch die Nevada State Athletic Commission hatte den Mexikaner abgelehnt: zwar war Munguia ungeschlagen, als Superwelter aber zu leicht und er hätte weniger als einen Monat Vorbereitungszeit gehabt. Zudem hatte der Mexikaner zu diesem Zeitpunkt noch keinen einzigen 12-Runden-Kampf absolviert, was bei einer KO-Quote von seinerzeit rund 80% aber nicht verwunderlich ist.

Nun könnte ein Kampf zwischen Munguia und Golovkin tatsächlich zu kommen. Ein dritter Fight zwischen GGG und Canelo Alvarez scheint ja zwischenzeitlich für das Team von Alvarez kein Thema mehr zu sein.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Top Rank-Chef Bob Arum hatte zwar verlauten lassen, dass Alvarez wegen Knieproblemen möglicherweise erst Ende des Jahres wieder boxen könne, doch damit lag Arum wohl daneben: Golden Boy-Präsident Eric Gomez bestätigte zwar, dass Canelo zurzeit Schmerzen im linken Knie habe, es sei jedoch keine Operation nötig und Canelo würde am 14. September wieder im Ring stehen.

Aber eben nicht mit Golovkin. Was bleibt, ist die Frage nach dem „sportlichen Nährwert“ eines Kampfes gegen Jaime Munguia. Zwar ist der junge Mexikaner mit 1.83 m sehr groß, doch die boxerische Klasse muss man dem 22-jährigen trotz seiner Bilanz von 33-0-0 wohl absprechen. Um den Ansprüchen von Canelo und DAZN gerecht zu werden, sollte sich Golovkin – Karriereherbst hin oder her – nach Steve Rolls nun eigentlich einen besseren Gegner gesucht haben.

Falls es denn überhaupt zum Kampf zwischen GGG und Munguia kommt. Nach neuesten Informationen sieht es nämlich so aus, als ob auch Alvarez Interesse an einem Kampf gegen Mungia hätte. Munguias Co-Promoter Fernando Beltran soll ein entsprechendes Angebot von Golden Boy bekommen haben.

Praktisch für Munguia, der nun so seine Börse in die Höhe treiben kann. Der 22-jährige Mexikaner dürfte aber weder gegen Golovkin, noch gegen Canelo Alvarez eine Chance haben.

 

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 19 / 2019

Nächster Artikel

Starke Partner für Petko’s „Wiesbadener Fight Night“

4 Kommentare

  1. 5. Juli 2019 at 13:02 —

    Jetzt wollen sie den jungen Kerl verheizen. Zum Kotzen!

  2. 5. Juli 2019 at 15:28 —

    Munguia ist ja auch bei Oscar unter Vertrag … es wird sein Schaden nicht sein … zumindest finanziell.

  3. 5. Juli 2019 at 18:30 —

    Wenn Munguia mit Canelo in den Ring steigt ist es etwa so, als wenn ich meine kleine Tochter zur Betreuung bei Josef Fritzl abgebe.

Antwort schreiben