Top News

Weltmeister Giovanni De Carolis im Fußball-Fieber

WBA-Weltmeister De Carolis fiebert mit Italien! Giovanni De Carolis arbeitet momentan konzentriert im Training für seine Titelverteidigung gegen Tyron Zeuge am 16. Juli. Doch für Montagabend hat Trainer Italo Mattioli die eigentlich geplante Trainingseinheit des Super-Mittelgewichtlers auf den frühen Nachmittag vorgezogen, denn um 18.00 Uhr versammeln sich alle vor einer Leinwand im Gym zum Public-Viewing – die Squadra Azzurra trifft im Achtelfinale der EM auf Titelverteidiger Spanien!

„Einen stärkeren Gegner hätten wir wohl nicht bekommen können“, meint De Carolis, „doch wer den Titel holen will, muss alle schlagen!“ Selbstbewusste Worte eines Mannes, dessen Selbstwertgefühl in den letzten Monaten gehörig gestiegen ist. Seit dem WM-Sieg Anfang Januar über Vincent Feigenbutz fühlt sich der Römer noch stärker und präsentiert sich dementsprechend im Training.

„Noch vor dem Abraham-Kampf musste Giovanni halbtags arbeiten gehen. Jetzt hat er den nötigen finanziellen Rückhalt, ist Vollprofi – und das sieht man auch an seinen zuletzt gezeigten Leistungen“, weiß sein Coach Mattioli zu berichten. Für das Achtelfinale seiner Landsleute gegen Spanien hofft der Trainer auf eine ähnliche Vorstellung wie zu Beginn des Turniers gegen Belgien. Mattioli: „Nur so haben wir gegen sie eine Chance!“

Dass bei einem Sieg eventuell Deutschland auf Italien warten wird, ringt De Carolis und Mattioli ein breites Grinsen ab: „Bei großen Turnieren habt Ihr noch nie gegen uns gewonnen.“ Genau mit diesem Selbstverständnis soll dann am 16. Juli der WM-Sieg über Tyron Zeuge her!

Tickets (bereits ab 20 Euro) für die Kampf-Nacht in der Berliner Max-Schmeling-Halle sind im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

 

Foto: Team Giovanni De Carolis

Quelle: Team Sauerland

 

Voriger Artikel

Deniz Ilbay holt sich den WBF-Titel in Namibia

Nächster Artikel

Anthony Joshua schlägt Dominic Breazeale KO! Favoritensiege in London

Keine Kommentare

Antwort schreiben