Top News

Welche Fights von 2015 bleiben in Erinnerung?

Genau wie beim Thema Boxer/Boxerin des Jahres kann es auch bei den Kämpfen von 2015 in diesem Beitrag nur um eine Dsiskussionsgrundlage gehen. Es gibt einfach zu viele Meinungen und Herangehensweisen. Bester Fight, größe Überraschung, schwerste Enttäuschung usw.. Kann man überhaupt einen „Kampf des Jahres“ ausmachen? Wenn ja, woran und warum gerade den?

Nicht nur als „Kampf des Jahres“, sondern als „Kampf des Jahrhunderts“ wurde die Begegnung zwischen Mayweather und Pacquiao angepriesen. Nach Jahren der Ankündigungen und des vergeblichen Wartens war dieser Kampf eigentlich schon lange überfällig. Im Mai kam es dann endlich zu diesem Spektakel. Der Ausgang ist bekannt und muss nicht nochmal aufgedröselt werden. Trotzdem wird dieser Kampf in Erinnerung bleiben. Nicht etwa, weil sich da etwas besonders Tolles ereignet hätte. Es war die größte Geldvernichtung in der Boxsportgeschichte. Das Blatt war mehrfach überreizt und die hochgeschraubten Erwartungen waren einfach nicht zu erfüllen. Wollte man die Leistungen im Ring ins Verhältnis zu den exorbitanten Börsen setzen, hätten Beide 12 Runden lang außerordentlich gigantisch kämpfen müssen. Was man zu sehen bekam, waren ein Pacquiao und ein Mayweather, die ihren bekannten Stiefel runter boxten. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Rematch scheint ausgeschlossen. Noch einmal sind solche total abgehobenen Börsen gewiss nicht drin. Man kann froh sein, dass der Kampf nun endlich abgehakt ist. Am besten nicht weiter darüber nachdenken.

Welchen Stellenwert ein scheinbar großer Sieg im nächsten Kampf noch hat, sieht man am besten an David Lemieux. Er kämpfte im Juni gegen Hassan N`Dam und hatte den mehrfach am Boden. Dabei ging es um den vakanten IBF-Titel im Mittelgewicht. Lemieux erzielte einen sicheren Punktsieg gegen den zähen N´dam: Er triumphierte endlich als Weltmeister und ließ sich und den Titel gebührend feiern. Doch die Freude über den WM-Gürtel sollte nicht lange andauern. Im Oktober wurde er von Gennady Golovkin auseinander genommen und ging in Runde 8 TKO. Aus der Traum. Vorläufig jedenfalls. Er ist gerade 27 Jahre alt und wird wieder kommen.

Dann gab es 2015 einige „Klatschen“, die kassiert wurden. Pianeta wurde von Chagaev gefällt, Charr von Briedis, Kirkland von Alvarez, Price von Teper und Huck von Glowacki. Nicht jede dieser Schlappen war vorhersehbar. Bis auf Huck haben sich alle Verlierer in ihr Schicksal gefügt. Huck will einen Rückkampf und „seinen“ Titel zurück. Mal sehen ob es dazu kommt. Im Nachgang wurde bekannt, dass Teper im Kampf gegen Price nicht „sauber“ war. Daraus versucht Price nun für sich Kapital zu schlagen und sich zu rehabiltieren. Ehrlich gesagt: Price wäre nach der „Schelle“ auch umgefallen, wenn Teper sauber gewesen wäre. Price ist kein Boxer, der in Reihe 1 des Schwergewichts gehört. Warum man das bei Sauerland überhaupt glaubte, ist unerklärlich.

Weiterhin im Gedächtnis bleiben werden wohl auch die beiden Kämpfe von Lucas Matthysse. Erst gegen den tapferen Provodnikov dieser knappe Sieg und dann die KO 10 Niederlage gegen Postol. Damit hätte wohl kaum jemand gerechnet. Provodnikov ist übrigens auch einer der Boxer, denen man als Boxfan Beachtung schenkt. Er ist kein begnadeter Techniker, aber was der Bursche fightet und aus seinen begrenzten boxerischen Mitteln macht, verdient auf jeden Fall Respekt. Zuletzt gewann er in Monaco gegen den bis dahin in 14 Kämpfen ungeschlagenen Mexikaner Jesus Alvarez Rodriguez. Wir werden Provodnikov im neuen Jahr gewiss wieder in einem großen Kampf sehen. Hoffentlich sieht sein Gesicht hinterher nicht wieder aus wie eine Pizza und hoffentlich überleben die Stimmbänder seiner Mutter im Publikum das Ganze.

Ohne jeden Zweifel wird auch Vargas vs Miura als einer der besten Fights in Erinnerung bleiben. Hier wurde deutlich, wie ein Boxer zurück kommen und einen Kampf drehen kann. Ebenso beachtlich waren vielleicht die beiden Begegnungen zwischen Salido und Martinez. Im ersten Kampf gab es eine Niederlage von Salido und den Verlust seines WBO-Titels im Superfeder. Im Rematch erzielte man ein Unentschieden. Womöglich kommt es 2016 sogar noch zu einem dritten Kampf.

Als Meilenstein in der Boxgeschichte wird das zumindest vorläufige Ende der Klitschko-Dominanz im Schwergewicht in Erinnerung bleiben. Endlich hat es mal jemand geschafft, sich nicht dem Diktat und der Dominanz von Wladimir Klitschko zu unterordnen und tatsächlich gegen den Super-Weltmeister zu gewinnen. Das der Kampf rein boxerisch kaum einen Wert hatte, spielt dabei eine Nebenrolle. Nur das Ergebnis zählt und ist wichtig. Man kann auf das Rematch gespannt sein, wenn Klitschko versuchen muss, alle Register zu ziehen um sich in Furys Heimat nicht wieder so erbärmlich vorführen zu lassen. Leid tut einem bei dieser ganzen Angelegenheit eigentlich nur Shannon Briggs, der seit 2 Jahren ein Kaspertheater nach dem anderen aufführt um endlich zu einem WM-Kampf gegen Klitschko zu kommen. Gelingt dem Ex-Champ beim Rematch kein Sieg, war all das für die Katz. Einen Kampf zwischen Fury und Briggs will sicher kaum jemand sehen.

Es gibt noch jede Menge anderer Fights, die bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Jeder User der möchte, kann ja gerne in den Kommentaren seine Favoriten nennen.

Voriger Artikel

Abraham vs Hopkins im März 2016?

Nächster Artikel

Einen guten Rutsch und ….

27 Kommentare

  1. 28. Dezember 2015 at 21:07 —

    HUCK geht dem leichtesten weg wie immer ,afolabi nr.4 ,dan Ramirez wird auch warscheinlich gewinnen !!!!am besten noch FIRAT ASLAN nr.3 ha,ha,ha , weil danach kommen die brocken DROZD ;LEBIEDIEW, WLODARCZYK da wollte er nicht (ANGST )oder glowacki weil glowacki will , beim usyk wird er aus dem weg gehen ganz sicher !!!!

    • 29. Dezember 2015 at 14:03 —

      beherrscht du das antworten nicht? Huck boxt jetzt afolabi weil glowacki ne Verletzung simuliert hat. und wen boxt glowacki danach denn? boxt er usyk, drozd, Lebedev oder ramierz? oder wenigstens wlodarczyk?. huck hat sich mit afolabi einen recht starken Gegner für den ersten kampf nach einer lucky Punch KO Niederlage ausgesucht! danach wird man sehen ob glowaki sich nochmal gegen huck traut oder ob er schon vorher gegen den nächst besten KO geht!

  2. 28. Dezember 2015 at 22:22 —

    International
    1. Vargas vs. Miura
    2. Glowacki vs. Huck
    3. Edwin Rodriguez vs. Michael Seals
    4. Nathan Cleverly vs. Andrzej Fonfara
    5. Rocky Martinez vs. Orlando Salido (1 und 2)
    6. Leo Santa Cruz vs. Abner Mares
    7. Jorge Linares vs. Kevin Mitchell
    8. David Lemieux vs. Hassan N’dam

    National
    1. Schuster vs. Lamm
    2. Brähmer vs. Krasniqi
    3. DeCarolis vs. Feigenbutz (Der Kampf, nicht das Ergebnis)

    Noch etwas zu dem Artikel: etwas primitiv ehrlich gesagt finde ich den Satz „Price wäre nach der „Schelle“ auch umgefallen, wenn Teper sauber gewesen wäre.“ Durch Doping hat sich Erkan einen unfairen Vorteil im Training erworben und den dann im Kampf ausgenutzt. Doping wird nicht dazu verwendet, härter zuschlagen zu können (maximal, wenn überhaupt, ein Nebeneffekt), sondern um härter trainieren und sich danach schneller erholen zu können. Je nachdem, was er für einen Cocktail er genommen hat, haben sich Kondition, Regenerationsfähigkeit, Muskelwachstum und Blutwerte derart zum Besseren verändert, dass der Kampf erst gar nicht hätte eingeläutet werden dürfen. Die „Schelle“ selbst ist also absolut nicht das Thema.

    • 28. Dezember 2015 at 22:31 —

      Price hat sich vorher auch von Thompson treffen und fällen lassen. Der ist nicht geeignet als Schwergewichtsboxer. Nur das war gemeint.

      Scheissegal, was Teper genommen oder nicht genommen hat. Das spielt gar keine Rolle, wenn der Gegner umkippt wie Fallobst und Schiss hat. Die Angst ist doch Price schon ins Gesicht gemeißelt, wenn er im Ring steht.

      • 28. Dezember 2015 at 22:38 —

        Price hat boxerisch und physisch eigentlich alles, was man zum HW-Champ braucht, außer die Härte, den Mut und das Kinn. Die Augen des Tigers halt 😉

      • 28. Dezember 2015 at 23:17 —

        Tony Thompson war auch gedopt.

      • 29. Dezember 2015 at 10:13 —

        …muss auch sagen, dass ich diesen Satz etwas unpassend fand (auch wenn er vllt. nicht ganz unzutreffend ist).

        Natürlich sind das Kinn und evtl. auch die Nerven (nicht nur die, die an der Kinnspitze zusammenlaufen) die große Schwachstelle von Price.

        Ich meine, gelesen zu haben, dass Teper unter anderem auch mit Testosteron gedopt war, was sicher nicht unerheblich zu Tepers sehr dominanten und aggressiven Auftritt beigetragen hat und dazu, dass Teper den komplett eingeschüchterten und überforderten Price geradezu überrannt hat.

        Will nicht sagen, dass Teper Price ohne Doping nicht hätte “kalt erwischen” können, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es Price gegen einen nicht Testosteron-gedopten Teper vllt. besser gelungen wäre, seine physischen Vorteile auszuspielen und den Gegner besser auf Distanz zu halten.

        Denke aber zumindest auch, dass Price, auch wenn er physisch alle Voraussetzungen mitbringt, um jeden Gegner in Gefahr bringen zu können, nicht die nötige Härte mitbringt, um in der Weltspitze ernsthaft mitzureden.

        • 29. Dezember 2015 at 10:50 —

          …muss auch sagen, dass Price bei seiner sehr “unglücklichen Landung” doch noch Glück hatte, dass seine Halswirbelsäule keinen Schaden genommen hat.

          Natürlich muss man im Sport, gerade beim Boxen, immer mit schweren Verletzungen rechnen, aber wenn Price sich (zugegebenermaßen etwas weit hergeholt) eine schwere Verletztung zugezogen hätte, weil der Gegner mit unfairen Mitteln gekämpft hat, wäre das schon sehr bitter gewesen…

  3. 28. Dezember 2015 at 22:36 —

    Schließe mich fetti an, Vargas vs. Miura international und Schuster vs. Lamm national waren am mitreißendsten. Ich möchte nochmal erinnern, wie kritisch darauf reagiert wurde, dass ich Schuster vs. Lamm für’s Tippspiel vorgeschlagen habe^^ Wollte ich nur nochmal auskosten 😉

    Neben Edwin Rodriguez vs. Michael Seals sollte man noch den Undercard-Fight Williams Jr. vs. Savigne nennen, der war ähnlich spannend, wenn auch etwas weniger intensiv.

    • 30. Dezember 2015 at 16:10 —

      dass ich Schuster vs. Lamm für’s Tippspiel vorgeschlagen…
      Ja super du hast uns alle Minuspunkte gebracht klasse Markus 😀 😀

  4. 29. Dezember 2015 at 13:59 —

    aus 2015? für mich keiner! war nicht so ein gutes jahr. vielleicht wird 2016 besser!

    • 29. Dezember 2015 at 17:08 —

      brennov
      canelo- kirkland
      canelo- cotto
      hukic- glowacki
      3 G – lemieux
      das war boxen pur!
      hukic war zu blöd, klitschko vs fury würde ich noch nicht mal als boxkampf zählen.
      und woher sollen nächstes jahr bessere kämpfe kommen?

      • 29. Dezember 2015 at 20:14 —

        hab die meisten davon gesehen. wirklich beeindruckt hat mich keiner. 3G gegen Alvarez wäre ein mega fight. hoffe er kommt. kovalev – Stevenson wäre auch hammer aber ist wohl nur Wunschtraum. Vereinigungen im CW und im SMG wäre sehr reitzvoll. fury – klitschko II verspricht viel (mehr als der erste).
        aus deutscher sicht auch interesant chudinov – sturm. schafft es sturm noch einmal wm zu werden. dazu was macht Abraham und brähmer. vereinig Abraham (vielleicht dann gegen sturm das wäre mega!). kämpft einer der beiden gegen bhop? oder brähmer gegen kovalev? und bekommt culcay lara?
        was wird aus huck? und kann sich eines der deutschen tallente weiter nach oben vielleicht sogar zur wm boxen?

        • 29. Dezember 2015 at 20:47 —

          Kovalev vs Ward finde ich interessanter wie Kovalev vs Stevenson. Schön das dieser Kampf auch kommen wird. Ein Kampf mit viele Fragezeichen und das macht es vorher so spannend, auch wenn der Kampf vielleicht doch nicht dramatisch wird.

          • 29. Dezember 2015 at 22:14

            sicher, dass der kampf kommt. man hat schon viel gehört zu ward und dann kam doch nichts. ich glaubs erst wenn er im ring steht. trotzdem wird das seine Beerdigung!

          • 29. Dezember 2015 at 23:22

            Bin mir fast sicher das der Kampf kommt. Naja Beerdigung? Das dachte man bei Ali vs Foreman oder bei Leonard vs Hagler auch. Fury hatten auch viele nicht auf der Rechnung. Ich favorisiere auch Kovalev aber wäre bei einem Ward Sieg nicht überrascht.

  5. 29. Dezember 2015 at 18:43 —

    Das Problem ist nicht,
    dass Erkan gedopt hat,
    das Problem ist,
    dass er sich hat erwischen lassen

  6. 29. Dezember 2015 at 19:06 —

    Also in der Kategorie “Boxkampf national” sollte man Kurzawa vs Ronert nicht vergessen. Dieser Kampf hat mehr Spass beim zuschauen gebracht als so manches international hoch gepriesene Match.
    International gab es wieder genug Kandidaten aber eben kein absolut eindeutiger Fight Of The Year. Kono vs Kameda wäre z.B. so ein Kandidat oder auch Rocky Martinez vs Orlando Salido I !
    Mal schaun, vielleicht fällt mir noch einer ein.

  7. 29. Dezember 2015 at 20:57 —

    FIGHT OF THE YEAR:
    Lucas Matthysse vs Ruslan Provodnikov

    Ich weiß…im anderen Artikel hab ich Canelo vs Cotto gewählt….da hat ich jedoch Matthysse vs Provodnikov noch nicht gesehen,….seht ihn euch an….dagegen wirken Canelo vs Cotto und Vargas vs Miura wie Kindergarten….Oh mann…ich bin riesen Matthysse fan…aber Provotnikov hat ihn vor sich hergetrieben…normalerweise macht das Matty mit den anderen…diesmal nicht…ich war überrascht das Matthysse so auf der Flucht war…Provo hat richtig Eier…so groß wie Reisetaschen…bin auf seine Fights 2016 gespannt…der Typ ist ein Warrior

    • 30. Dezember 2015 at 18:05 —

      ami
      ohne die kopfstöße von mathysse hätte provo auch gewonnen.
      auf jeden ein guter kampf, bin aber eher canelo und 3G fan, sind aber auch super fair.

  8. 29. Dezember 2015 at 21:57 —

    youtube.com/watch?v=DVc126eowwQ

    • 30. Dezember 2015 at 16:09 —

      Danke für den Link. Der Kampf war aber entäuschend Walter hätte mal weniger grinsen sollen ^^

    • 31. Dezember 2015 at 03:22 —

      sieht schon alles sehr gut aus, was inoue da macht….top mann.
      gonzales vs inoue ….knallerfight……die mehrheit,was man so liest,sieht inoue vorne,ich würde meine kohle auf roman setzen….hoffentlich sehen wir den 2016…..

      p.s. hat mir gute 15 pkt gebracht…..guter mann…

  9. 30. Dezember 2015 at 13:59 —

    Petko´s Box-Gala soll ja am 16.01.live auf “ran Fighting.de” zu sehen sein. Eine Zusammenfassung dann auf Sat 1.
    Ist jemand bekannt (evtl.Johannes), wann diese gesendet wird?
    In den Programmzeitschriften ist nämlich nichts angekündigt.

    • 30. Dezember 2015 at 21:34 —

      @globuli

      Ich habe bei Petko per Mail angefragt. Mal sehen ob Antwort kommt.

      Es wird wohl tatsächlichen ein Salido vs Martinez 3.0 geben. Angeblich steht der 20. Feb als Termin schon fest.

  10. 31. Dezember 2015 at 21:02 —

    wilder powetkin ist definitiv der fight des Jahres 2016,fury vs klit 2 wird bestimmt wieder so eine Schlaf Tüte wie das erste.

Antwort schreiben