Wegner trainiert Gutknecht: Sauerland-Debüt am 12. Februar

Ulli Wegner ©Nino Celic.
Ulli Wegner © Nino Celic.

Eduard Gutknecht (19-1, 8 K.o.’s) bestreitet am 12. Februar sein Debüt für den Sauerland-Boxstall. Im Rahmen der Boxgala in der RWE-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr trifft der 28-jährige Gifhorner auf den Ukrainer Oleksandr Cherviak (9-1, 1 K.o.). Trainiert wird Gutknecht ab sofort von Erfolgscoach Ulli Wegner.

Gutknecht, der ein erfolgreicher Amateur war (124 Siege in 157 Kämpfen, Vize-Weltmeister 2000), war vor seinem Wechsel zu Sauerland bei Spotlight Boxing unter Vertrag. Seine einzige Profi-Niederlage stammt aus einem WM-Kampf gegen WBO-Champion Robert Stieglitz.

Künftig will Gutknecht im Halbschwergewicht antreten, im Sauerland-Stall fühlt er sich sichtlich wohl: „Ich freue mich auf den 12. Februar. Es ist gut, dass es weitergeht. Ich bin ausgezeichnet im neuen Team aufgenommen worden und will meine Möglichkeiten nutzen.“ Sauerland Event-Geschäftsführer Chris Meyer: „Mittel- und langfristig soll Eduard Gutknecht bei uns EM- und WM-Niveau erreichen. Aus unserer Sicht bringt er das nötige Charisma mit. Für alles weitere wird sein Trainer Herr Wegner sorgen.“

Wegner ist von Gutknechts Potential überzeugt, sieht aber gleichzeitig einige Verbesserungsmöglichkeiten: „Er ist sehr aufgeschlossen und nimmt die Trainingsinhalte sehr bewusst auf. Eduard muss aber robuster werden. Außerdem werden wir an der Schlagkraft arbeiten müssen. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns. Wir sind nicht damit zufrieden, Mittelmaß zu sein. Unser Anspruch ist es, Top-Leistungen zu erzielen. Dazu muss er seinen Stil noch konsequenter umsetzen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

10 Gedanken zu “Wegner trainiert Gutknecht: Sauerland-Debüt am 12. Februar

  1. Gutknecht hat doch schon seinen letzten Kampf im LHW gemacht, bevor er zu SE ist.
    Murat ist körperlich imo schwächer und boxt im LHW, während Ulrich körperlich stärker ist und plötzlich die Idee hatte im SMW zu boxen. Mal schauen ob er wo er nun bei SE ist doch im LHW bleibt. Ein Stallduell ist in da sehr wahrscheinlich, da alle 3 bisher nur erweiterte europäische Spitze waren und Hein und Dirks sind da auch schon dran.

  2. Wie bitte? Trainiert wird Gutknecht von Erfolgscoach Wegner,das ist ja woll wirklich lächerlich,mann sah ja bereits beim Huck,früher sogar bei Beyer und selbst bei Abraham sah mann es zweimal hintereinander was Wegner für ein Erfolgscoach ist,so einen eindimensionallen Trainer habe ich noch nie wie ihn gesehen.

  3. Kano

    Bei aller Kritik, die ich gegen Wegner anbringen kann/muss, dass er ein Erfolgstrainer ist, lässt sich nachweisen. Musst nur mal gucken, wer alles unter ihm EM und WM wurde. Außerdem muss mal gesagt werden, dass ein Huck, ganz gleich, wie sein letzter Kampf verlief (ich habe ihn auch verloren gesehen), WM ist, ohne vorher auf eine gute, solide Amateurkariere zurück blicken zu können. Das soll dem Wegner mal einer so schnell nachmachen.
    Also auf dem Teppich bleiben!

Schreibe einen Kommentar