Top News

WE LOVE MMA Basel: Vorverkauf gestartet

Europas größte nationale Mixed Martial Arts-Serie „We love MMA“ feierte 2016 eine grandiose Premiere in der Schweiz. Am 2. Dezember 2017 bauen die MMA-Kämpfer das Oktagon erneut in der St. Jakobshalle Basel auf.  Der Vorverkauf ist nun gestartet.

Der Mixed Martial Art Sport wird weltweit immer beliebter. „We love MMA“ ist die größte Serie in Europa und bietet den Sportlern und Fans hierzulande die Chance hochklassige MMA-Kämpfe zu erleben. Im Jahr 2016 gastierte „We love MMA“ in zehn Städten ­– quer durch die gesamte Bundesrepublik Deutschland, von Oberhausen, Berlin, Hamburg über München und erstmals auch im schweizerischen Basel und dem österreichischen Wien.

Über 20.000 Kampfsportfans ließen sich die Termine des vergangenen Jahres nicht entgehen und waren begeistert von der großen MMA-Serie. Der Erfolg von „We love MMA“ kommt nicht von ungefähr. Die Veranstaltungen glänzen mit hervorragenden Fightcards, einer mitreisenden Stimmung und Kämpfen auf höchstem Niveau. Die Regeln erlauben Techniken aus verschiedenen Sportarten, wie z.B. Boxen, Kickboxen, Muay Thai, Brazilian Jiu-Jitsu, Ringen, Kung Fu, Judo und Grappling, so dass Wettkämpfer mit unterschiedlichem Hintergrund aufeinandertreffen können. Genau diese Mischung macht den besonderen Reiz dieser Sportart aus. Alle Events unterliegen dem internationalen Regelwerk der „Unified Rules of Mixed Martial Arts“.

Am 2. Dezember 2017 heißt es „We Love MMA“ in der St. Jakobshalle Basel. Packende Fights mit einigen der besten MMA-Hochkarätern stehen auf dem Programm. Das sollten sich die Kampfsportfans in der Schweiz nicht entgehen lassen.

Der Vorverkauf ist gestartet. Karten für das Kampfsportspektakel in Basel gibt es ab 25 CHF zzgl. VVK- Gebühren auf www.welovemma.com und www.ticketcorner.ch, und unter der Tickethotline 0900 – 800 800 (CHF 1,19 / Min.).

Einlass ab 18 Jahren. Die Türen öffnen um 17.30 Uhr und ab 19.00 Uhr wird es ernst in der St. Jakobshalle.

Foto und Quelle: Berlinièros PR

Voriger Artikel

Kindertraining mit Jürgen Brähmer und Dieter Berg

Nächster Artikel

Auswärtserfolg Kölling: Punktsieg über Liebenberg

Keine Kommentare

Antwort schreiben