Top News

WBSS Turnier – Halbfinalkämpfe in Lafayette / Lousiana

Beitragsbild: World Boxing Super Series

Am Samstag wurde eine weitere Veranstaltung der 2. Staffel im WBSS-Turnier durchgeführt. Dabei ging es im Super Leichtgewicht zwischen Regis Prograis und Kiryl Relikh und im Bantamgewicht zwischen Nonito Donaire und Ersatzgegner Stephon Young zur Sache. Gegen Donaire sollte eigentlich Zolane Tete antreten, der aber wegen einer Schulterverletzung absagen musste. Das ist schade für den Südafrikaner, der sich schon im Finale des Turniers gesehen hatte. Da Young sowieso auf der Undercard boxen sollte, war der Ersatz schnell organisiert.

Allgemein muss man sagen, dass das Interesse an diesen Vorkämpfen gegenüber der ersten Staffel nachgelassen hat. Ob es an den gewählten Gewichtsklassen oder den teilnehmenden Boxern liegt, sei mal dahingestellt. Vielleicht sieht es ja demnächst etwas besser aus, wenn am 15. Juni in Riga / Lettland die Halbfinalkämpfe im Cruisergewicht ausgetragen werden.

In beiden Kämpfen ging es nicht nur um den Einzug ins WBSS-Finale, sondern so ganz nebenbei auch um den WBA-Titel und den WBC-Diamondbelt der jeweiligen Gewichtsklasse. Die zweiten Halbfinale werden am 18. Mai in Glasgow / Schottland ausgetragen. Auch hier ist gewiss mehr Interesse zu erwarten.

Nonito Donaire gelang ein KO 6 Erfolg über Young. Damit konnte man rechnen, weil Stephon Young international gerade mal so knapp in den Top 100 zu finden ist. Die WBA hatte ihn bisher auf #5 in ihrem einenen Ranking. Es macht wenig Sinn, darüber nachzudenken wie er da jemals hingekommen ist.

Auch Refis Progais hatte wenig Probleme, mit Kiryl Relikh fertig zu werden. Auch dieser Kampf endete in Runde 6. Sieger war Progais durch TKO.

Donaire trifft im Finale auf den Sieger aus Inoue vs Rodriguez. Prograis bekommt es mit dem Sieger aus dem 2. Halbfinale zwischen Josh Taylor und Ivan Baranchyk zu tun.

Die ganze Veranstaltung gibt es hier zu sehen:

Voriger Artikel

Dubois besiegt "No name"-Boxer Lartey in Runde 4

Nächster Artikel

Claus „Attila“ Parge stirbt mit 68

2 Kommentare

  1. 29. April 2019 at 10:55 —

    Kam das eig im stream oder so bei sport1

Antwort schreiben