Top News

WBSS-Finale im Bantamgewicht: Inoue vs. Donaire

Die Comosa AG, Veranstalter der World Boxing Super Series (WBSS), reist zum Finale im Bantamgewicht nach Japan. Lokalmatador Naoya „Das Monster“ Inoue (18-0, 16 K.o.) und der Filipino-Amerikaner Nonito „Der philippinische Blitz“ Donaire (40-5, 26 K.o.) treffen am Donnerstag, 7. November in der Super Arena in Saitama (Japan) aufeinander.

„Die Muhammad Ali Trophy und die beste Produktion im Boxsport kommen ins Land der aufgehenden Sonne, um ein riesiges Spektakel zu veranstalten”, so Kalle Sauerland, Chief Boxing Officer der Comosa AG.

„Zwei wahre Superstars werden an diesem Abend klären, wer der Beste in ihrer Gewichtsklasse ist und die Ali Trophy mit nach Hause bringt. Inoue hat bewiesen, warum er ‚Das Monster‘ heißt: Er ist eine Naturgewalt, seine Kraft von einem anderen Stern. Donaire ist eine Ikone, die in ihrem Halbfinale den K.o. des Jahres gezeigt hat. Er wirkt stärker als je zuvor. Uns erwartet ein tolles Duell und ein unglaubliches Finale in einer gigantischen Arena. Wir können es kaum erwarten zu sehen, wer von diesen beiden Gladiatoren am 7. November die Ali Trophy gewinnen wird!”

Inoue und Donaire haben auf dem Weg ins Finale der World Boxing Super Series (WBSS) beeindruckende Leistungen gezeigt. Dem 26-jährigen Naoya Inoue wurde nach seinem 70-Sekunden-Sieg Ende 2018 über Juan Carlos Payano im Viertelfinale als erstem Japaner die Ehre zuteil, seit der Gründung des Magazins „The Ring“ im Jahr 1922 dessen Cover zu zieren.

Auch Emmanuel Rodriguez lies der Japaner, der bereits in drei Gewichtsklassen Weltmeister war und aktueller IBF- sowie WBA-Champion ist, im Halbfinale keine Chance und beendete den Kampf in der zweiten Runde.

Die gesamte Kampfzeit des „Monsters“ im WBSS-Turnier beträgt ganze 5 Minuten und 29 Sekunden. Auch seine Karriere-Bilanz ist beeindruckend: Von seinen bislang 18 Kämpfen waren 13 Duelle um Weltmeistertitel.

Doch sein bislang größter Test liegt noch vor ihm: Nonito Donaire, WBC Diamond- und WBA-Weltmeister im Bantamgewicht, hat bereits diverse Weltmeisterschaftskämpfe in vier Gewichtsklassen bestritten.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

„Ich kann das Finale kaum erwarten”, so Inoue. „Donaire ist für mich eine Legende im Boxsport. Ich fühle mich geehrt, im Finale den Ring mit ihm zu teilen. Aber ich werde mein Bestes geben, um gegen ihn zu gewinnen und die Ali Trophy zu holen!“

Hideyuki Ohashi, Promoter von Inoue, sagte: „Inoue ist als ‚Das Monster‘ bekannt und Nonito Donaire ist eine Legende in diesem Sport. Ich hatte immer das Gefühl, dass diese Beiden dazu bestimmt sind, im Ring gegeneinander zu kämpfen. Es wird ein spektakuläres Finale eines großartigen Turniers.“

Der 36-jährige Nonito Donaire gewann das Viertelfinale im November 2018, nachdem sein Gegner Ryan Burnett (Nordirland) nach vier Runden wegen einer Rückenverletzung aufgeben musste.

Im Halbfinale erzielte der Filipino-Amerikaner in der sechsten Runde einen starken K.o.-Treffer gegen den Amerikaner Stephon Young, welcher den ursprüngliche Halbfinalisten Zolani Tete aus Südafrika verletzungsbedingt ersetzt hatte.

„Ich freue mich auf das Finale in Japan und einen großartigen Kampf”, so Donaire. „Ich habe in meinem Leben schon gegen mehrere Weltmeister gekämpft und werde gut vorbereitet sein. Inoue ist ein großartiger Fighter, aber ich habe Schwächen in seinem Halbfinale ausgemacht und denke, dass ich definitiv einen guten Matchplan erstellen und die Ali Trophy gewinnen kann.“

Richard Schaefer, CEO Ringstar Sports und Promoter von Donaire, fügt hinzu: „Der 7. November wird eine monströse Nacht für das Boxen! Sie nennen Inoue zwar ‚Das Monster‘, doch Nonito Donaire ist im Bantamgewicht ungeschlagen. Er ist das wahre Monster und wird der Welt erneut zeigen, warum er eine Legende im Boxen ist!“

Foto und Quelle: WBSS

 

Voriger Artikel

Ludwigshafen: Dimitar Tilev boxt gegen Rene Molik

Nächster Artikel

Anthony Joshua - Rückkampf mit neuem Body

2 Kommentare

  1. 10. August 2019 at 11:36 —

    Bin mal gespannt ob es noch eine dritte Staffel der WBSS geben wird. Habe da momentan so meine Zweifel.

  2. 12. August 2019 at 13:50 —

    Mal ehrlich, Donaire ist eine Legende, aber er hatte unglaubliches Glück, es bis ins Finale zu schaffen, regulär hätte er sowohl gegen Burnett als auch gegen Tete den Kürzeren gezogen. Inoue ist eine andere Liga, P4P nach Loma für mich die #2 derzeit. Tippe auf einen kurzrundigen KO, da liegt man bei dem Japaner nie ganz falsch.

Antwort schreiben