Top News

WBSS – Die ersten Kampftermine

Beitragsbild: Mark Hermenau / World Boxing Super Series

Auch wer im Vorfeld dieses Turniers misstrauisch war, ob es überhaupt zustande kommt, wurde spätestens bei der Veranstaltung in Monaco eines Besseren belehrt. Die Teilnehmer im Cruiser- und Supermittelgewicht wurden benannt und die ersten Kampfpaarungen bekannt gegeben. Die ersten Fights sollen im September und Oktober stattfinden. Einige Termine stehen schon fest. Auch in Deutschland werden Kämpfe dieses Turniers stattfinden.

Den Auftakt macht Jürgen Brähmer, der bereits am 2. September bei einer Sauerland-Veranstaltung gegen den Amerikaner Rob Brant kämpfen wird. Einzelheiten zu dieser Veranstaltung sind noch nicht bekannt. Brähmer steigt für dieses Turnier vom Halbschwer ins Supermittel ab. Brant steigt vom Mittel- ins Supermittel auf. Der 26-jährige aus Minnesota ist bisher ungeschlagen und kommt mit einem Kampfrekord von 22 Siegen (15 KO) nach Deutschland. Seine letzten 4 Kämpfe gewann er nach spätestens 4 Runden durch KO / TKO. Er trägt den WBA-NABA Titel. Viel mehr weiss man kaum von ihm. Der 12 Jahre ältere Brähmer ist gegen Brant beinahe ein altes Schlachtross. Bei ihm steht ein Kampfrekord von 48(35)-3(1)-0 zu Buche. Wie der Kampf ausgeht, ist vollkommen offen.

Eine Woche später, am 9. September, steigt Marco Huck (40(27)-4(2)-1) in der Berliner Max-Schmeling Halle in den Ring. Sein Gegner ist der Ukrainer Oleksandr Usyk (12(10)-0-0). Die besondere Brisanz bei diesem Kampf: Usyk trägt jetzt den WBO-Cruisertitel, den Huck lange Zeit unter Sauerland-Regie gewonnen und verteidigt hat. Zuletzt wurde Huck sogar von der WBO zum „Superchamp“ erklärt. Gleich im nächsten Kampf, ohne Sauerland und in eigener Regie, musste Huck seinen Titel gegen den Polen Glowacki verteidigen. Er verlor diesen Fight in den USA durch KO 11. Das war eine herbe Enttäuschung, weil Hucks Traum von einer großen Karriere in den USA wie eine Seifenblase zerplatzte. Um so größer dürfte jetzt seine Motivation sein, „seinen“ Gürtel zurück zu holen. Er hat mit Usyk allerdings einen Gegner, der vielleicht sogar noch stärker als Glowacki und Briedis, gegen den Huck zuletzt deutlich nach Punkten unterlag, einzuschätzen ist. Usyk geht als klarer Favorit in diesen Kampf, auch wenn der Heimvorteil bei Huck liegt. Sollte es Huck dennoch gelingen, gegen Usyk zu gewinnen, wäre das eine Sensation.

Weitere bereits feststehende Termine:

Callum Smith vs Eric Skoglund – 19. September, Echo Arena, Liverpool

Mairis Briedis vs Mike Perez – 30. September, Riga Arena. Riga

George Groves vs Jamie Cox – 14. Oktober, SSE Arena Wembley, London

Für die Kämpfe zwischen Murat Gassiev und Krzysztof Wlodarcyk, Yunier Dorticos und Dmitry Kudryashov und zwischen Chris Eubank und Avni Yildirim gibt es bisher noch keine bekannten Termine und Locations. Die erste Runde des Turniers soll auf jeden Fall bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Die Halbfinalkämpfe sollen gleich zu Beginn 2018 stattfinden. Die beiden Finalkämpfe soll es im Mai 2018 geben.

Was glauben die boxen.de Fans, wie werden die Kämpfe mit deutscher Beteiligung und die anderen Vorrunden-Fights ausgehen? Wer schafft es ins Halbfinale? Wer hat die größten Chancen auf den Turniersieg und die “Muhammad Ali Trophy” im Supermittel- und Cruisergewicht?

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 31 / 2017

Nächster Artikel

Tippspiel KW 30 - 28.-30.07.2017

6 Kommentare

  1. 27. Juli 2017 at 12:59 —

    Freue mich auf das Turnier….denke Usyk wird Huck niedermarschieren…vielleicht wird seine Ecke sogar das Handtuch werfen….Briedis sollte Perez auch ko schlagen können…..Und Brähmer vs Brant ist völlig offen für mich

  2. 27. Juli 2017 at 20:53 —

    weis man schon was über die tv Anstalten. brähmer hoffe ich auf sat.1. hoffe nicht dass es nur PPV wird. bei huck hoffe ich ebenfalls auf free tv, könnte mir aber auch sky vorstellen.

  3. 27. Juli 2017 at 22:21 —

    So sang – und – klanglos wie Huck gegen Briedis verloren hat…..was will Huck da gegen Usyk ausrichten?

    Ich tippe mal auf einen Sieg von J. Brähmer…aufgrund seiner Erfahrung, wobei ich allerdings gestehen muss das mir Rob Brant völlig unbekannt ist und ich nichts über ihn weiss!

  4. 28. Juli 2017 at 14:38 —

    Huck hat eigentlich nur die Chance des Lucky Punch.

    Brähmer sollte die 1. Runde überstehen, auch weil Brant aus dem Mittelgewicht kommt.

  5. 28. Juli 2017 at 18:01 —

    was passiert eig. wenn ein kampf unentschieden ausgeht? das würde alles ja massiv verzögern.
    und stehen die halbfinals schon fest oder wird neu “ausgelost”?

    • 28. Juli 2017 at 18:11 —

      Denn müsste es ne Extrarunde geben die natürlich nicht als unentschieden gewertet werden darf

Antwort schreiben