Top News

WBO-Champion Quillin bereit für Vereinigungskämpfe

Peter Quillin ©Geoffrey Ciani / ESB.

Peter Quillin © Geoffrey Ciani / ESB.

WBO-Mittelgewichts-Weltmeister Peter Quillin (29-0, 21 K.o.’s) fühlt sich nach seiner ersten erfolgreichen Titelverteidigung bereit für einen Vereinigungskampf. Am 27. April konnte der aus Kuba stammende Amerikaner Fernando Guerrero durch TKO in der siebten Runde bezwingen.

“Ich will gegen einen der anderen Champions kämpfen”, sagte Quillin. “Sergio Martinez wäre meine erste Wahl, er ist aber verletzt und fällt für den Rest des Jahres aus. Geale ist der IBF-Champion und sieht im Moment wie der am leichtesten machbare Vereinigungskampf aus.”

“Wir kämpfen gegen jeden, wenn es ein Vereinigungskampf oder ein großer Fight ist”, sagte Quillins Co-Manager John Seip. “Peters letzter Kampf war hervorragend. Er kann seinen Gegnern mit beiden Händen wehtun. Er hat über 50 Prozent seiner Power Punches gegen Guerrero ins Ziel gebracht, was ein sehr hoher Wert ist. Niemand in dieser Gewichtsklasse würde mit ihm zurechtkommen. Es geht jetzt um die Zahlen. Die Promoter und Sender müssen ihre Egos beiseite lassen und den Fans das geben, was sie wollen, nämlich Peter in einem großen Fight.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erster richtiger Test: Wilder am 15. Juni in London gegen Chisora

Nächster Artikel

Fall Kluch: Attackierter war Betreuer von Boytsov

27 Kommentare

  1. Bokser58
    10. Mai 2013 at 11:51 —

    Kid Chocolate haut Pirog weg..!!!

  2. Rantanplan
    10. Mai 2013 at 12:05 —

    Pirog schon, aber was ist mit GGG? Wird eh keinen Vereinigungskampf kriegen, gibt aber auch genung attraktive Gegner in der zweiten Reihe.

  3. Holi
    10. Mai 2013 at 12:46 —

    GGG ist der beste Mittelgewichtler …Martínez würde mit seinem glaskinn gegen GGG untergehen

  4. 300
    10. Mai 2013 at 12:46 —

    Quillin gegen Golovkin wär geil….ich glaub dass sie den auch meinen und wollen…Schwer zu tippen so ein Fight…..gegen Geale ist ein Witz….der nimmt ihn auseinander….und Martinez ist verletzt und inzwischen shot

    Welcher Halb.wi.lde bringt hier Pirog ins Spiel??? Obwohl Pirog ja der Titel weggenommen worden ist..

  5. Tom
    10. Mai 2013 at 13:00 —

    Vereinigungskämpfe wollen viele,bzw. es reden viele darüber!

    Ich würde gerne Quillin gegen Sturm sehen,aber das wird wohl nichts,da Stürmchen keine Eier hat!?

  6. jasonsoldat1977
    10. Mai 2013 at 13:00 —

    Gena Golovkin würde den schwarzen Bimbo zerreisen.Punkt und basta!

  7. SemirBIH
    10. Mai 2013 at 13:02 —

    @Tom

    So sieht es aus! Bin sehr gespannt wer Quillin’s nächster Gegner wird. Kann mir auch vorstellen, dass Golden Boy von dieser Idee sehr interessiert ist.

  8. 300
    10. Mai 2013 at 13:22 —

    Oh Mann….hier gibts echt Leute die Sturm sehn wollen …..

  9. Alex
    10. Mai 2013 at 13:39 —

    Wären eigentlich alles klasse Kämpfe und laut mir auch alles Megafights. Ich halte von allen 4 Weltmeistern viel.

    @ 300

    Dachte ich auch schon, aber zum Glück hat wenigstens einer mitbekommen dass Pirog seinen Titel nicht mehr hat.

  10. Dr.med. W. Stuhlgang
    10. Mai 2013 at 13:45 —

    quillin gegen
    a)martinez = zirkusnummer
    b)geale = duel auf augenhöhe
    c)pirog = boxlehrstunde für quillin
    d)ggg = verge.waltigung quillins

  11. El Demoledor
    10. Mai 2013 at 13:46 —

    … was nichts daran ändert, dsas pirog ein hervorragender Boxer ist.
    Keine Ahnung ob er nach seiner Pause noch mal so stark zurückkommt, aber vom Stil her ist er extrem schwierig zu boxen.
    Golovkin und Quillin sind momentan zwar definitiv die heißesten Fighter im MW, aber unterschätzt deshalb jetzt Martinez nicht. Allerdings: Seine Knie-OP´s sind bei seinem Stil Gift, von daher befürchte ich, dass er leider nicht mehr der Alte ist/wird.
    Und Geale? Ich weiß nicht so recht; er hat zwar u. a. Sylvester und Sturm geschlagen, aber da ich die Zwei nicht für die oberburner halte glaube ich, dass Geale der schwächste der Weltmeister ist.
    Und Felix? Der soll weiter rumheulen, von Gummibärchen und dem Oscar-Kampf von vor gefühlten 10 Jahren träumen.

  12. Bokser58
    10. Mai 2013 at 13:47 —

    @jasonsoldat1977
    @adrivo

    Hör auf mit diese Rassistische Äußerung,sowas hat hier nichts verloren!

  13. Allerta Antifascista!
    10. Mai 2013 at 14:13 —

    jason ist ein Hur.ens.ohn! Seine Alte lutscht Schwänze während er in der Kaserne sitzt und sich noch düm.mer säuft als er es schon ist!

  14. sweet pea
    10. Mai 2013 at 15:38 —

    Cuban take over..

  15. Canelo
    10. Mai 2013 at 15:49 —

    hahah das wäre geil gegen Stürmchen aber das wird wohl niemals kommen.
    Felix sucht sich wieder ein aus den top 8-15 der davor erstmal 50 plätze hochgestuft wurde. 😀

  16. JohnnyWalker
    10. Mai 2013 at 16:09 —

    Quillin ist das schwächste Glied der WM-Kette im MW. Er brauch offensive Gegner um überhaupt in den Kampf zu finden. Mit flinken Leuten wie N’Dam N’Jikam hat man ja gesehen das er nicht viel mehr drauf hat als schlagen. Geale macht ihn auf neutralem Boden fertig. Golovkin und Pirog wären ebenfalls eine Hausnummer zu hoch.
    Der soll mal Daniel Jacobs boxen, dann ist sein Gürtel schon wieder weg. Auch Chavez und Rubio schießen ihn ab bis die Haselnuss aus ihm herausbricht. Lemieux wäre auch einer der ihn alles abverlangen düfte. Quillin ein absoluter Fake-Champ.
    Saunders, Ramirez Sanchez würden ihm auch zeigen das seine Haltbarkeit bald abgelaufen sein dürfte.

  17. Jones Jr.
    10. Mai 2013 at 16:32 —

    Schon auffällig, dass golovkin nicht mal erwähnt wird.
    an der kohle wir

  18. Jones Jr.
    10. Mai 2013 at 16:33 —

    ds wohl nicht liegen. da würde hbo sicher nen ordentlichen batzen springen lassen

  19. boxmann
    10. Mai 2013 at 17:54 —

    Wäre geil, wenn Quillin Vereinigungskampf mit Geale machen würde, da guckt Windbeutel derbe in die Röhre 😀

  20. Carlos2012
    10. Mai 2013 at 18:13 —

    @JohnnyWalker

    Du hast die Klitschkos vergessen.Die würden Quillin auch fertig machen. 😀

  21. Carl Coolman
    10. Mai 2013 at 20:23 —

    Das wird ja immer verrückter. Jetzt müssen die USA schon Kubaner einbürgern, damit sie überhaupt noch einige Weltmeister im Profiboxen haben. Ich wusste gar nicht, dass Quillin Kubaner ist. Bei uns ist das ja normal, Yoan Pablo Hernandez ist ja auch Kubaner. Jahrelang wurde doch immer behauptet, dass sowas in den USA nicht möglich ist und nicht akzeptiert wird, also ausländische Boxer einzubürgern und zu Weltmeistern zu machen. Vielleicht bürgern sie demnächst noch Wladimir Klitschko ein, damit sie wieder einen Weltmeister im Schwergewicht haben.

  22. El Demoledor
    10. Mai 2013 at 22:58 —

    @Carl Coolman:
    Du meine Güte, er hat einen kubanischen Daddy, ist aber in den USA geboren und aufgewachsen.
    Er ist genauso amerikanisch oder unamerikanisch wie alle Amerikaner; das ist nun mal ein Einwandererstaat, seien es von früher Engländer, Deutsche, oder später Italiener, Russen, Chinesen…

  23. 300
    11. Mai 2013 at 01:47 —

    @ Coolman

    Was zum Teufel soll dein Comment??? Bist auf Pilze oder nur dumm

  24. johnny l.
    11. Mai 2013 at 02:13 —

    @ Coolman – schreib doch mal eine Liste mit deinen lieblingseingebürgerten US-Amerikanern.

  25. Alex
    11. Mai 2013 at 12:44 —

    @ johnny l.
    ”@ Coolman – schreib doch mal eine Liste mit deinen lieblingseingebürgerten US-Amerikanern.”
    😀

  26. MainEvent
    11. Mai 2013 at 12:52 —

    Quillin dürfte geale schlagen

  27. Carl Coolman
    13. Mai 2013 at 05:31 —

    Es geht darum, dass in Deutschland auch eingedeutschte Sowjets, Jugoslawen, Kubaner usw. als Weltmeister akzeptiert werden. Man vergleicht das in der Boxfachpresse und auch in anderen Medien ja dann gleich immer mit den USA. Es ging auch darum, dass in den letzten Jahren kein US-Amerikaner mehr Weltmeister im Schwergewicht war. Da wurde die Frage gestellt,ob man keine Russen, Ukrainer, Kubaner usw. einbürgern kann, um wieder einen Weltmeister im Schwergewicht zu haben. Die Antwort war immer, dass das nicht geht, weil sowas in den USA von den Boxfans nicht akzeptiert wird.

Antwort schreiben