WBC-Weltmeister Krzysztof Wlodarczyk: „Der Titel bleibt in Polen“

Krzysztof Wlodarczyk ©Nino Celic.
Krzysztof Wlodarczyk © Nino Celic.

WBC-Weltmeister Krzysztof Wlodarczyk (44-2-1, 32 K.o.’s) bereitet sich derzeit in Polen auf seine Pflichtverteidigung gegen den Puerto Ricaner Francisco Palacios (20-0, 13 K.o.’s) vor. Sollte sich der favorisierte Pole durchsetzen, gilt er als Fixstarter im geplanten Cruisergewicht Super Six-Turnier.

„Wir bereiten uns sehr hart vor, sowohl körperlich als auch psychisch“, sagte Wlodarczyk bei einer Pressekonferenz in Warschau. „Jetzt ist der letzte Monat vor dem Kampf, wir starten jetzt die intensive Trainingsphase. Er ist ein harter, schwieriger Gegner. Er hat eine gute K.o.-Quote. Er ist gut, aber ich bin besser. Das werde ich am 2. April beweisen. Der Kampf wird viel schwieriger als meine erste Titelverteidigung. Er sagt, er kommt um mich zu schlagen. Das macht mich aber noch entschlossener. Ich kann versprechen, dass der Titel innerhalb der polnischen Grenzen bleibt.“

© adrivo Sportpresse GmbH

7 Gedanken zu “WBC-Weltmeister Krzysztof Wlodarczyk: „Der Titel bleibt in Polen“

  1. Wlodarcziyk ist ein WM den ich persönlich schwer einschätzen kann,das wird sich wohl erst im SS6 rausstellen wie gut oder schlecht er ist.

    Warum Palacios Pflichtherrausforderer ist,ist mir auch nicht wirklich klar.Der bekannteste Gegner in seinem Kampfrekord ist Journeyman Zack Page.

  2. @Baron
    nur damit du es weisst, huck hat den polen beim sparring ko geschlagen als er als sparringpartner für den cunninghum kampf zur verfügung stand.
    das hat der kommentator beim huck – cunningham kampf gesagt könnt ihr euch auf youtube angucken.
    und huck ist jetzt sehr viel besser als früher.

  3. Ja und? Lucian Bute wurde von Librado Andrade am Rande einer Niederlage gebracht und hat ihn im Rückkampf KO geschlagen. Und abgesehen davon würde ich mir diesen KO von Huck gegen Wlodarczyk erst einmal anschauen ich meine Adam Richard hatte er mit den Ellenbogen Ko geschlagen wer weiss wie er es mit Wlodarczyk gemacht hat.

  4. Huck ist eine Pfeiffe,der seinen letzten Kampf gegen Lebedev verloren hat und müsste eigetlich kein WM mehr sein,wie dieser limitierte Typ in den letzten Runden vor Lebedev immer weggelaufen ist war zum totlachen,und sowas nennt sich noch WM,dieser Bengel hatte vor dem Russen richtig schiss,und ich lachte mich über Huck nur noch schlapp.Denis wird ihn im Rückkampf auf die Bretter schicken.

Schreibe einen Kommentar