WBC plant Weltcup in acht Gewichtsklassen

Jose Sulaiman ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.
Jose Sulaiman © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

WBC-Präsident Jose Sulaiman hat auf dem derzeit in Las Vegas stattfindenden WBC-Konvent ein ehrgeiziges Projekt präsentiert: der Weltverband will einen Weltcup starten, der von Mai bis Ende Dezember 2012 dauert. Insgesamt sollen Boxer aus acht Gewichtsklassen teilnehmen, dem Sieger jeder Gewichtklasse winken bis zu 250.000 Dollar.

„Dieses Turnier wird 40 Wochen dauern“, sagte Sulaiman. „Wir haben eine mündliche Abmachung mit den amerikanischen Fernsehsendern, und wir erwarten die Teilnahme aller Champions unserer Föderationen, was regionale, internationale und Silberchampions miteinschließt.“

„Dieser Weltcup wird gut fürs Boxen sein“, so Sulaiman weiter. „Es ist meiner Meinung nach eines der größten Programme, das die WBC in 50 Jahren promotet hat. Wir glauben, dass Boxer aus 164 Ländern an dem WBC Weltcup teilnehmen werden. Es ist sehr wichtig, dass jeder Promoter seine Champions darauf hinweist, an diesem Turnier teilzunehmen.“

Sechs der acht Gewichtsklassen sollen schon feststehen, nämlich die traditionellen Gewichtsklassen Fliegengewicht, Federgewicht, Leichtgewicht, Weltergewicht, Mittelgewicht und Schwergewicht.

© adrivo Sportpresse GmbH

48 Gedanken zu “WBC plant Weltcup in acht Gewichtsklassen

  1. ein bisschen naiv der sulimann. gute idee aber mit 250.000 doller siegerpreis bekommt man mit sicherheit nicht die besten in den ring. der kampf wird in 164 länder übertragen, und wer kassiert die ganze kohle? eigentlich guter ansatz in die richtige richtung, für die fans. ABER die GIER nach noch mehr kohle, was schon so viele fans gekostet hat, ist wieder mit dabei. die sollen einfach ihre GIER in den griff bekommen, das sollte der erste schritt zur besserung sein.

  2. Fehlt nur noch das Bantamgewicht und Halbschwergewicht. Was soll denn da überhaupt passieren also wieviele Kämpfe soll es pro Gewichtsklasse geben auf wieviele Runden? mmhhhh ein Vorschlag an die Charr Fans: Wie währe es wenn er daran Teilnimmt und wenn er gewinnt kann er ja erst recht Vitali Klitschko herausforden ist ja schliesslich auch ne WBC angelegenheit.

  3. ca. 200000,-€ für den Gewinner??!?!?! Ein Klitschko mit Exclusiv-Vertrag mit RTL bekommt pro Kampf einen geschätzten Betrag von 10-20 Mio €! Was soll diese Idee???? Traumvorstellung! mehr nicht!

  4. Es sollen ja nicht die aktiven Weltmeister teilnehmen. Für die International Champions und die Leute darunter (Silver International, WBC-Mittelmeer & Co.) sind 200.000 Euro aber schon ein guter Anreiz. Denn soviel verdienen sie sonst in zehn Kämpfen nicht.

  5. adrivo sagt:

    „Es sollen ja nicht die aktiven Weltmeister teilnehmen.“

    Das ist aber dem obigem Artikel nicht zu entnehmen!
    Wenn von allen Champions die Rede ist, dann beziehe ich dort auch die aktuellen WM mit ein!?

  6. Ein Tunier im HW wäre echt ein Traum.
    Dann gäbe es endlich richtig Spannung.

    Der Gedanke das Vitali,Haye,Solis,Arreola,Dimitrenko,Helenius,Boytsov alle in einem Tunier gegeneinader antreten wäre zu schön um wahr zu sein 🙂
    Alle diese Boxer könnten gut daran Teilnehmen.
    Wenn Vitali das gewinnt wäre das sogar der beste Abschied aus dem Sport den man sich nur denken kann.
    Damit würde er sicher unter den Legenden mehr ansehen kriegen,als sonst.

    Das würden echt harte Schlachten werden.
    Mein Tip wäre Solis.

    So was gutes bekommt man eigentlich so gut wie nie wieder.

    Man denke nur ans Super six Tunier,dass trotz aller Probleme für richtig gute fights gesorgt hat.
    Ohne dieses Tunier wäre im SMW nicht so viel los gewesen.

  7. Ortiz steht ja auch in der WBC Liste,der könnte also auch.
    Perez,Mitchell,Wilder,Chambers,Mansour,Price,Fury könnte man theoretisch auch rein kriegen und natürlich Charr 😀 😀 😀

    Was schöneres könnte 2012 überhaupt nicht kommen ;D

  8. Wer sich über S6 soaufregt sollte mal darüber nachdenken ob das Supermittelgewicht ohne S6 besser gewesen wäre. Denkt ihr, Kessler hätte nach seiner Niederlage sonst gleich gegen Froch gekämpft? Nein, es hätte kaum gute Kämpfe gegeben(siehe Bute und Stieglitz), sondern Aufbaukämpfe, langweilige freiwillige Titelverteidigungen etc.

  9. völliger quatsch diese idee!
    mich ärgern zwar auch die handverlesenen gegner der champions. aber man darf nicht vergessen,das die jungs auch geldverdienen müssen,da sie nur durschnittlich 2-5 jahre in diesem business an der Spitze erfolg haben.

    lieber die pflichtverteidigungs-regularien verschärfen! z.b. jeder 2te fight eines chapions muß eine pflichtverteidigung sein!!

  10. leute ich habe das gefühl das war nicht die letzte idee, boxen wieder interessanter zu machen. so lange menschen sport machen werden, wird boxen immer ein thema sein. es sollte sich alles weiter entwickeln und wir sind wahrscheinlich schon sehr nah an der grenze (damals 1 titel heute 7titel) angekommen, wo es mal in eine andere richtung gehen sollte. ich glaube es hat angefangen. ich glaube auch das es schon so eine zwischenstufe ist für die olympische spiele 2016. der boxgott hat uns vielleicht erhört

  11. leute, ich habe das gefühl, das war nicht die letzte idee das boxen interessanter zu machen. ich denke mal das ist die zwischenstufe für die olymischen spiele 2016. es wurde auch höchste zeit was zu ändern, den heute könnte man theoretisch wesetnlich mehr rausholen als damals. wir sind wohl sehr nah an der grenze (damals 1 titel heute 7 titel) gekommen wo man was ändern muss. der boxgott hat uns wohl erhört

  12. Vielleicht muss die Doppel-D-Kobra Charr tatsächlich in einem solchen Turnier erstmal Boytsov, Helenius, Thompson, Povetkin, Solis, Dimitrenko und Haye besiegen, ehe Vitali ihm nicht mehr ausweichen kann. Traurig, aber wegen des vielen Geldes, das die Klitschkos mit Scheinkämpfen verdienen, müssen wir weiter auf unseren zweiten Max Schmeling warten. Sehr traurig, gerade in der Vorweihnachtszeit.

  13. Achsoooo ist das ich glaube mit der Action haben die Klitschkos wie ein 6er im Lotto gewonnen, der WBC-Präsident Jose Sulaiman ist bestimmt der beste freund von den Klitschkos

    oder?
    Wieso?
    Tja

    Wenn der Sieger von einem Tunier sagen wir mal im Schwergewicht um die 200.000 Doller Siegesprämie bekommen dan werden alle bestimmt lieber auf einen Klitschko kampf betteln den da bekommen sie bestimmt 5 mal mehr. Und das heisst widerum Klitschkos suchen sich die gegner wider mal selbst aus wie Mormeck und Chisora na Toll Hr. J. Sulaiman.

  14. Die Idee ist nicht schlecht.Die Anzahl der Kämpfe ist phänomenal.Aber 200 000 Dollar Preisgeld ist doch lächerlich.Beim WBC arbeiten wohl nur Gierige Manager die nur ihre eigenen Taschen Vollstopfen.Einfach nur
    Lächerlich.

  15. @ Shannon Arreola

    …Die Doppel-D-Kobra ist einfach nur ein glänzendes Vorbild für alle Deutschen…..

    Selten so einen Scheiss gelesen,Charr und seine fanatischen Fans sind schlichtweg d.u.m.m.,naiv,peinlich und machen sich bei jeder Gelegenheit lächerlich!

    Ich zitiere mal aus der Fachzeitschrift Boxsport: Charr sorgte für eine lächerliche Einlage mit Minipanzer!

    Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen!

Schreibe einen Kommentar