Top News

WBC entzieht Miquel Cotto den Titel vier Tage vor dem Kampf mit Alvarez!

Kommendes Wochenende, am 21ten November, trifft Miquel Cotto auf Saul Alvarez in Las Vegas,Nevada.
Dieser Fight ist ein dicker Kandidat auf den Kampf des Jahres 2015. Zehn Jahre trennen die beiden Boxer und die große Frage ist nun: Bringt Miquel Cotto’s Erfahrung den Erfolg oder ist Canelo Alvarez Jugend der Schlüssel zum Erfolg?

Mit einer fragwürdigen Entscheidung gab das WBC Komitee heute bekannt, Miquel Cotto (40-4,33 Ko’s) nur vier Tage vor der geplanten Titelverteidigung den Mittelgewichtstitel der WBC zu entziehen. Gleichzeitig wurde bekanntgegeben ,dass Saul Alvarez (45-1-1,32Ko’s) die Möglichkeit erhält den Titel bei einem Sieg im Kampf mit Cotto am kommenden Samstag zu erhalten. Eine mehr als merkwürdige Entscheidung der WBC.
Hier können Sie das offizielle Statement der WBC einsehen:

The World Boxing Council worked tirelessly through a process that began over two years ago to secure the celebration of the highly anticipated fight between Miguel Cotto and Saul “Canelo” Alvarez. The WBC is proud of that accomplishment that is giving boxing fans around the world a very important fight to see. After several weeks of communications, countless attempts and good faith time extensions trying to preserve the fight as a WBC World Championship, Miguel Cotto and his promotion did not agree to comply with the WBC Rules & Regulations, while Saúl Alvarez has agreed to do so. Accordingly, the WBC must rule on the matter prior to the fight. The WBC hereby announces that effective immediately has withdrawn recognition of Miguel Cotto as WBC World Middleweight Champion. If Saul “Canelo” Alvarez wins the fight against Cotto, he will be recognized as the WBC middleweight world champion. The WBC’s decision is premised on the fact that Miguel Cotto and his camp are not willing to abide by the governing WBC Rules & Regulations, and the specific conditions the WBC established to sanction the fight. Simply put: they are not willing to respect the very same rules and conditions which applied to Cotto becoming WBC champion. The WBC wishes Miguel Cotto the best of luck as we truly regret the course of action which led to them taking such decision.The WBC is a non-profit governing organization founded 53 years ago. The WBC has implemented all of the current rules in the sport, paving the way to a much safer boxing. The WBC creates, implements and enforces, its Rules & Regulations to bring safety, order, unity, justice and equality to a sport that was marred with abuse and unfairness. Since the first day of existence of our organization, the WBC has taken countless actions for the protection of the boxer and it is a fact that most if not all boxers dream of conquering the green belt.
The WBC stands by its honorability and will not participate in the abuse of power and greediness, which has taken our boxing world to regrettable actions from different parties. The WBC wishes the promotion great success and we are satisfied that this great fight for boxing will be enjoyed by millions of fans around the world.

Die genauen Hintergründe dieser unrühmlichen Entthronung werden wohl erst in den kommenden Tagen klar sein. ESPN Insider Dan Raphael wurde berichtet Cotto wäre nicht bereit gewesen 300000 Dollar zu zahlen. Genauere Informationen werden noch veröffentlicht.

Mit dem nun des Titel beraubten Mittelgewichtschamp Cotto bekommt es der Mexikaner Alvarez mit einem sowohl erfahrenen wie auch schlagkräftigen Gegner zu tun. Für beide Boxer ist es ein besonders wichtiger Kampf in Hinblick auf ihre zukünftigen Karrieren. Miquel wirkt seit seiner Kooperation mit Starcoach Freddie Roach wie ausgewechselt, kämpft wohl überlegt und technisch versiert. Diese Gelassenheit im Ring ist ein komplett neues Gesicht des Kämpfers mit Wurzeln in Puerto Rico. Ob der 25jährige rothaarige Mexikaner Alvarez seiner Favoritenrolle bei den Wettbüros gerecht wird, zeigt sich Samstag Nacht im Mandalay Bay Casino in Las Vegas.

 

UPDATE! (18.11.2015)

Miquel Cotto äußerte sich zu den Forderungen der WBC! Er sollte 300 000 Dollar Strafe zahlen, weil er nicht gegen “GGG” Golovkin kämpft und 800 000 Dollar an “GGG” direkt zahlen, da dieser dem Kampf zwischen Alvarez und Cotto zustimmte und nicht auf sein Recht den Titelträger gleich zu fordern, bestand.

“Ask Oscar to give $1.1 million dollars to the WBC and then wait for an answer. It was $1.1 million dollars. Is that fair? No, it’s not. The organization just create…they want four champions in every division just to earn the 3% of everybody. Then we have to pay for their mistakes. It’s not fair to me.” “Yesterday I spoke to [WBC President] Mauricio [Sulaiman]. He had our answer before our camp started [for the Canelo fight]. He waited until the last moment to put pressure on us. We called him yesterday – including the $800,000 dollars we have to pay to Golovkin just to step aside, I had agreed to pay them $125,000 more dollars, that was a reasonable number for me. He said that was not reasonable for them and he said ‘No’ and he said ‘you are not going to be our champion anymore. I don’t need belts. I have enough belts in my house and with $1.1 million dollars I can buy any belt I want and I can be the champion of whatever I want in my house. I don’t need a title. This fight sells by itself and everybody knows what they can expect from Saul and what kind of fight they can expect from Miguel. I kill myself and train my ass off every day with Freddie in LA and I know that I have everything to beat Canelo.”

Voriger Artikel

Guillermo Rigondeaux unterschreibt bei Jay Z's Roc Nation Sports!

Nächster Artikel

Tippspiel KW 47 - 20.-26.11.2015

10 Kommentare

  1. 17. November 2015 at 20:20 —

    Bei Boxrec steht jetzt “Title is on the line for Alvarez only. Catchweight: 155 lbs.”

    Das heißt, Cotto bekommt den Titel nicht wieder, selbst wenn er gewinnt?!

    • 17. November 2015 at 22:15 —

      Sollte Canelo gewinnen, muss er im nächsten Kampf gegen GGG boxen, sonst bekommt er den Titel aberkannt. Sollte Cotto gewinnen, kann ich mir vorstellen, dass GGG den Titel am grünen Tisch bekommt.

  2. 17. November 2015 at 22:36 —

    Ist sowieso nur ein Eliminator-Figth um sich das Recht zu erkämpfen den einzig und wahren MW-Champ GGG zu boxen. Diese Ehre wird keiner der beiden wahrnehmen wollen, also ist es doch nur konsequent, wenn Cotto die 300k USD nicht bezahlt. Hätte ich auch nicht gemacht, man muß sparen , wo man kann. Damit hat sich auch schon mal geklärt, ob Cotto ein Interesse hat GGG zu boxen. Canelo hält sich mit seinen 175 LBS für ein natürliches JMW und damit hat sich das Thema für GGG so oder so erledigt, da man mit so ner Leuchte eh nicht verhandeln kann, ist ja fast so. als würde Cindy Marzahn sich für ein Fliegengewicht halten würde.

    Canelo ist für mich nichts anderes als ein overhyped Marco Huck für Mexikaner. Er hat gegen Mayweather verloren, er hat gegen Lara verloren und er hat gegen Trout verloren. Mit gekauften Judges geht halt einiges. Boxerisch ist Canelo ziemlich limitiert, er schlägt recht wenig, viel zu wenig, sonst läuft er zu schnell rot an und kippt vor lauter Erschöpfung um. Ist es nicht peinlich als 175 LBS -Koloss von kleinen Mayweather so vorüfhren zu lassen. Mayweather, der keine Power in den Fäusten hat, hat Canelo schon ziemlich beeindruckt. Wenn Canelo diese Überkinn hat, warum läuft er ihn nicht einfach mit seiner Masse nieder. Ach so, ich vergaß ja, er ist ja sowas von dehydriert, das geht einfach nicht, viel laufen. Warum tritt er dann gegen Floyd an, da muß man doch zwangsläufig ins Duracell-Hoppel-Hasen-Lauf-Modus gehen, um die Luftigkus Floyd zu packen. Ja, war wohl die Börse und die Hoffnung die Judges würden es richten, wenn Canelo pro Runde 2-3 Schwinger abfeuert.

    Cotto hat ne alten Kniekranken Martinez geschlagen, welche Kunst eine Invaliden zu schlagen. Danach boxt er in seiner eigenen Klasse, natürlich nicht 160 lbs, sondern es müssen 157 lbs sein. Der arme Geale, ach quatsch, der währe auch so KO gegangen, die 3 lbs dehydrieren machen es auch nicht. Netter Payday für Geale nach der GGG-Vergewaltigung.

    Also das ist so oder so kein MW-Fight, was soll denn dieser MW-Titel noch. Ich freue mich auf den Kampf, hoffe das die Judges fair urteilen, was ich aber bezweifle. Es wird sich Pro-Canelo gewertet, weil er ja der kommende Mann ist ???
    Die Idee von De la Hoya Canelo gegen Lemieux boxen zu lassen, finde ich sehr interessant, da ich schon meine Zweifel habe, ob Canelo überhaupt gegen Cotto besteht. Bei den derzeitigen Wettquoten kann man doch nur auf Cotto wetten, denn der Kampf ist sicher nicht 70/30 für Canelo sondern eher 50/50. Cotto muß den Kampf nur in die Länge ziehen und versuchen im letzten Drittel dieses rotes Monster niederstrecken. Mal sehen, ob es ihm gelingt.

  3. 18. November 2015 at 01:25 —

    Na und ? Die Gürtel sind doch eh nichts mehr wert. Seit dem das WBC Emeritus-WM, Interim-WM und auch den Champ in Recess (Figueroa) führt kann man es ohnehin vergessen ob hier ein Gürtel auf dem Spiel steht oder nicht. Es gab noch nie soviele Flaschen-Weltmeister wie jetzt, warum also sollte sich das mit einem Catchweight um einen WM-Gürtel ändern? Cotto ist prädesdiniert für Gewichtsklassen wie das Halbwelter- oder gar Leichtgewicht. Der hat im MW nichts zu suchen und scheint das auch zu begreifen..Cotto will nun mal die Paydays haben und die hat er mit Pacquiao, Margarito, Mayweather, Martinez und Canelo nun alle bekommen. Er braucht Golovkin nicht, da es sportlicher Unsinn und finanzielles Risiko in einem wäre.
    Canelo brauch den Titel um sich überhaupt in Zukunft so etwas wie PPV’s zu erträumen, da spielt es keine Rolle ob Golovkin diesen Gürtel will. Canelo kann mit einem Sieg sich aus dieser Misere beim WBC herauskaufen und weiterhin seine ausgewählte Gegnerschaft gegen Bezahlung sparren. Das WBC ist glücklich, Canelo ist glücklich und Golovkin kann weiterhin nach allem schreien was Geld bringt. Lara wollte er ja nicht also kann er Geale oder wen auch immer einen Kampf/Rückkampf anbieten und weiterhin ein Möchtegern-PPV-Star sein bis sich Khytrov, Derevyanchenko, Murata oder Korobov in Position geboxt haben!

  4. 18. November 2015 at 04:46 —

    Cotto: Mir ist alles scheißegal, Hauptsache die Kohle stimmt.
    Canelo: Ich bin kein Mittelgewicht, wiege aber am Kampfabend 175 lbs.
    De la Hoya: Ich mache ein Comeback gegen Golovkin (nach dem ersten Sparring: „Ich bin am nächsten morgen nicht mehr aus dem Bett gekommen – das ist ein Sport für junge Männer“)
    GGG: Ich kämpfe gegen jeden zwischen 154 und 168, außer gegen Canelo, gegen den nur bei 160; Ward, gegen den nur bei 164 und Lara, gegen den am besten gar nicht. Für Mayweather wechsle ich sogar ins Weltergewicht. Aber am liebsten wäre mir Chavez jr., da brauche ich nix zu machen und gewinne trotzdem, außerdem bringt das Kohle.
    Froch: Ich kämpfe noch mal gegen Golovkin. Ach nee, doch lieber nicht, ich trete zurück. Oder lieber doch nicht, aber jetzt möchte ich lieber gegen DeGale kämpfen.
    Abraham: Ich möchte Titel vereinigen (jetzt auf einmal, da Froch nicht mehr aktiv ist und Ward im LHW ist)
    Feigenbutz: Ich hab ihm 1000 Jabs in die Fresse geballert …

    Was für ein trauriges (Super) Mittelgewicht – was für armselige Charaktere! Hearns kam aus dem Weltergewicht und war später im LHW Weltmeister, Ray Leonard ebenfalls, ist gegen körperliche Brecher wie Lalonde angetreten, Duran hat sich vom Superbantam bis ins Mittelgewicht gefightet, usw.

    Der Kampf am Samstag wird aber trotzdem gut, bin mir sicher.

    • 18. November 2015 at 05:31 —

      @ fetti

      Du triffst den Nagel voll auf den Kopf. Das Gequatsche in diesem Boxbusiness kann man nicht für voll nehmen, egal auf welche Boxer sich hier so manch einer einen weghobelt. Das gehört zum Business zwar irgendwo dazu aber ich finde es immer traurig wie solche Sprüche auf die Goldwaage gelegt werden nur um seinen Favorite in ein besseres Licht zu rücken. Ob WBC-Gürtel oder nicht, ich freue mich auf eine gute Card am Sonntagmorgen, alles andere ist mir Rille!
      So einen Zirkus wie im Mittel- oder Supermittelgewicht scheint es sowohl bei Gonzalez vs Viloria als auch Miura vs Vargas nicht zu geben bzw. gegeben zu haben.
      Selbst Inoue sagt, dass er noch ein paar Kämpfe Erfahrung braucht bis ein Duell gegen Chocolatito realistisch erscheint. So etwas nenne ich Demut und realistische Selbsteinschätzung.
      Andererseits wird in den Staaten auch immer ein Boxer als Spekulationsware betrachtet mit dem sich der Preis treiben lässt und genau das wird Leuten wie Lomachenko und Rigondeaux zum Verhängis.
      Santa Cruz, Quigg, Frampton und Co. erzählen auch viel wenn der Tag lang ist und Gary Russell Jr. könnte sich sogar ein Rematch mit “Loma” vorstellen, wohl wissend das er im ersten Kampf auseinandern genommen wurde und dafür von einem Judge noch ein 114:114 geschenkt bekommen hat.
      Ich habe keine Ahnung was für Pillen man schmeißen muss um solche Statements a) zu verlautbaren und b) noch ernst zu nehmen. Ich frage mich manchmal was schlimmer ist, a) der Terror in Paris, b) der Terror der Medien nach Paris oder der permantente Terror von Abel Sanchez, Oleg Herrmann und Konsorten? Glauben diese Leute wirklich das die Menschen alle so blöd sind?
      Taten sind gefragt, nicht Worte!

  5. 18. November 2015 at 08:38 —

    sieht wohl so aus als wolle cotto die lizenzgebühren für einen titelkampf nicht zahlen. na dann weg mit dem titel. verdient hat ihn sowieso nur ggg.

  6. 18. November 2015 at 11:46 —

    Insgesamt waren es 1,1 Millionen USD, die Cotto laut WBC zu zahlen hätte, Cotto müsste nämlich noch 800.000 USD an Golovkin zahlen. Hier noch ein paar Worte von Cotto:

    “If I had the $1.1 million, I could buy any belt I want and could be any champion I want. Let me ask you: If you had the opportunity to keep this much money in your pocket, or give it up to keep a title that doesn’t carry much weight given that there’s [four] different titles in our division, what would you choose to do?

    “I can take the money I saved and buy whatever belt I want.”

  7. Hey spielt Deutschland vs Polen um den WM Titel, aber nur wenn der richtige gewinnt bekommt er auch den Pokal. Wenn der falsche gewinnt, gewinnt er aber ohne Pokal.

    Was ein erbärmliches Trauerspiel. Wer denkt sich nur so eine scheiße aus? Das Cotto den titel verliert weil er nicht bezahlt ist ja ok, aber das er ihn garnicht zurück gewinnen kann ist in dem Fall einfach nur bescheuert bzw. das nur Canelo den titel gewinnen kann, den Cotto garnicht mehr hat. Warum wird der titel nicht automatisch Vakant, dann müssten es doch sowieso Canelo(wenn er Cotto besiegt) vs GGG untereinander ausfechten?

    Richtig richtig beknackt. Da wird Kokser De La Hoya wohl ne extra gebühr überwiesen haben, damit Canelo den titel on Top bekommt.

    Und wenn Cotto nicht einmal 1 Mio. $ hat nach all den Kämpfen die sehr viel kohle gebracht haben, dann ist er entweder geizig oder ein ganz armes schwein.

Antwort schreiben