Top News

WBC-Champ von Corona betroffen

Beitragsbild: WBN

Bild unten: Facebook Fabiana Bytyqi

Wie der Weltverband WBC über die Internetseite WBN bekannt gegeben hat, ist nun auch ein Champ des mexikanischen Boxverbandes von der Corona Pandemie betroffen. Es handelt sich um die tschechische Boxerin Fabiana Bytyqi aus Usti nad Labem, die beim tschechischen Ableger des Magdeburger SES Teams unter Vertrag steht.

Die 24-jährige kämpft im Atomgewicht und ist damit als Frau und in der untersten Gewichtsklasse sozusagen das „andere Ende der Fahnenstange“ oder der Kontrapunkt zu Tyson Fury, der den grün-goldenen WBC Gürtel im Schwergewicht der Männer trägt. Sie ist bisher in 16 Kämpfen (15(5)-0-1) ungeschlagen und trägt den WM-Titel seit September 2018.

WBN zitiert WBC-Präsident Mauricio Sulaiman und die „WBC-Chefetage“ sinngemäß:

“Fabiana Bytyqi ist die erste Weltmeisterin, bei der das COVID-19-Coronavirus diagnostiziert wurde. Fabiana Bytyqi hat Geschichte geschrieben, indem sie als erste Boxerin aus der Tschechischen Republik mit dem Sieg über Denise Castle im September 2018 einen wichtigen Weltmeistertitel errang. (…) Die gesamte WBC-Familie schickt Fabiana eine riesige Umarmung!“

Bytyqi wurde vom tschechischen SES Team unter der Leitung von Lucas Konecny behutsam aufgebaut. Ihre WM-Gegnerin im Kampf um den vakanten WBC-Titel im Atomgewicht, die Britin Denis Castle, hatte zwar erst 3 klassische Boxkämpfe „auf der Uhr“, war aber kampferprobt und zuvor bereits Weltmeisterin im Kickboxen. Fabiana Bytyqi konnte sich mit einem klaren Punktsieg durchsetzen (99:91 und zwei Mal 100:90). Nach dem Titelgewinn verteidigte Fabiana Bytyqi den Gürtel zwei Mal. Einmal gab es ein Unentschieden und zuletzt einen Punktsieg.

Hier der WM-Kampf vom September 2018:

Wir als Boxen.de – Redaktion schließen uns den Genesungswünschen für Fabiana Bytyqi an. Sie ist eine sportliche junge Frau, die beste Chancen hat, diese Infektion schadlos zu überstehen. Wir freuen uns darauf, sie wieder im Ring zu sehen, wenn sie die Krankheit überstanden hat und der Boxsport wieder Fahrt aufnimmt. Vielleicht gibt es ja zukünftig öfter Gelegenheiten, die SES-Veranstaltungen aus Tschechien auch in Deutschland live im TV oder per Stream sehen zu können.

 

Voriger Artikel

Shannon Briggs unterschreibt Bare Knuckle-Vertrag

Nächster Artikel

Boxen - reif für die Insel?

Keine Kommentare

Antwort schreiben