Top News

Was nun, ‚Baby‘ Miller?

Was nun, ‚Baby‘ Miller?

Nachdem Jarrell ‚Big Baby‘ Miller – wie bereits berichtet –  erneut positiv auf leistungssteigernde Drogen getestet worden ist, sind drei Dinge passiert:

Erstens: Miller wurde vorerst nur vorübergehend von der Nevada State Athletic Commission suspendiert. Wie es heißt, soll Carlos Takam als Ersatzgegner für Jerry Forrest am 9. Juli einspringen.

Zweitens: viele Boxfans fragen sich, wie man so blöd sein kann. Nachdem Miller schon im April 2019 wegen eines Dopingvergehens vom größten Kampf seiner Karriere gegen Anthony Joshua ausgeschlossen wurde und damit mehrere Millionen US-Dollar in den Wind schoss, hat ‚Big Baby‘ jetzt die nächste Chance vertan.

Drittens: die Boxwelt fordert Konsequenzen. Viele Faustkämpfer sind der Meinung, dass Miller nicht mal mehr in die Nähe eines Rings kommen sollte. Promoter Lou DiBella erklärte in einem Interview: „Wenn es kein lebenslanges Verbot ist, sollte es ein sehr substanzielles Verbot sein … für etwa drei Jahre. Es sollte etwas sein, das eine wichtige Nachricht sendet. Ich kenne ‚Big Baby‘ schon lange, aber das ist das dritte Mal. Er braucht psychologische Betreuung.”

Der frühere Weltmeister Sergio Mora sagte dazu: „Es zeigt Dir, dass nicht jeder eine zweite Chance verdient.“ Ex-WBA-Champion Anthony Crolla fordert ein lebenslanges Boxverbot für Miller: „Das Traurige ist, dass er wieder kämpfen wird. Jeder, der mit leistungssteigernden Medikamenten arbeitet, sollte sofort gesperrt werden.“ Auch Superfedergewichtler Carl Frampton hat sich für eine lebenslange Sperre ausgesprochen: „Wenn dieser beschämende Mensch nicht lebenslang verbannt wird, ist der Sport, den ich liebe, ein absoluter Witz!“

Millers Promoter Bob Arum drückte seine Enttäuschung in einem Interview mit Boxingscene wie folgt aus: „Er (Miller) hat am 9. Juli frei. Wenn er in der Tat (…) positiv auf das getestet wurde, was dazu geführt hat, dass er schon den Kampf gegen Joshua nicht führen konnte, dann muss er absolut verrückt sein.“

Dave Coldwell, der nach seiner aktiven Zeit im Ring als Trainer und Manager arbeitet, hat es in einem Statement auf den Punkt gebracht:

„Glücklicherweise wurde er erwischt. Er ist sicher nicht der Einzige (…), aber er muss der Dümmste von allen sein. Er hatte eine unverdiente Rettungsleine geschenkt bekommen und hat sich ultimativ verarscht. Jetzt wollen wir mal sehen, welche Strafe sie verhängen.“

Wenn es nach dem Ergebnis einer Umfrage geht, die Box-Insider Michael Benson initiiert hat, dann hat ‚Big Baby‘ Miller schlechte Karten: über 85% von 9461 Stimmen forderten „Banned for Life“.

Von Jarrell Miller hat man seit dem Bekanntwerden des positiven Testergebnisses nichts mehr gehört. Die jüngsten Enthüllungen sorgen möglicherweise dafür, dass das auch länger so bleiben wird.

„In meiner Welt gewinnt meist der Bösewicht!“ hatte Miller noch im Januar lautstark erklärt. Diesmal liegt ‚Big Baby‘ vielleicht daneben.

Voriger Artikel

Berchelt stoppt Valenzuela in Runde 6

Nächster Artikel

Zuerst „Fury vs Whyte“, dann „Fury vs Joshua“?

4 Kommentare

  1. 29. Juni 2020 at 16:40 —

    Wenn er nicht für immer gebannt wird, verliere ich jeden Respekt vom Boxsport.

    Außerdem konnte ich diesen Typen eh nie leiden.
    Damals, hatte er Anthony Joshua nur beleidigt und vorgeworfen, dass er ein Feigling ist.
    In der Pressekonferenz, musste sich Joshua viel anhören. Zu dem hat er sogar seine Mutter beleidigt.

    Dieser Typ ist eine Schande.

    • 30. Juni 2020 at 13:09 —

      ich glaube, das geben die rebeln einfach nicht her. die wba hat glaub ich nicht mal eine längere sperre als 1 jahr. dämlich ist es aber schon extrem.

      Man sollte aber nun nicht zu vorschnell urteilen. noch ist das ergebniss nicht verifiziert und er damit überführt. erstmal gilt natürlich wie immer die unschuldsvermutung.

  2. 30. Juni 2020 at 13:24 —

    Die WBA muss ja nicht die ausführende Partei sein … wenn Baby keine Lizenz mehr von den bundesstaatlichen Kommissionen mehr bekommt …

Antwort schreiben