Top News

Was macht eigentlich … Jarrell Miller?

Was macht eigentlich … Jarrell Miller?

Nachdem der mittlerweile 33 Jahre alte New Yorker wegen mehrerer Dopingvergehen für zwei Jahre vom Boxen suspendiert wurde, ist es still um ‚Big Baby‘ geworden.

Zuletzt tauchte Millers Name vor ein paar Wochen wieder im Rampenlicht auf, weil Tyson Fury ihn als Sparringspartner für die Vorbereitung gegen Dillian Whyte verpflichtet hatte. Und auch schon vorher stand Miller als Sparringspartner im Ring, unterstützte zur Jahreswende den polnischen Nachwuchsboxer Damian Knyba und half danach Mariusz Wach bei der Vorbereitung auf den Kampf gegen Arslanbek Machmudow, der im Februar stattfand.

Bild: damian.knyba / Instagram (Bildrechte: RBK Promotions)
Bild: damian.knyba / Instagram (Bildrechte: RBK Promotions)

Doch bald – nämlich nach Ablauf seiner Sperre – könnte ‚Big Baby‘ wieder selber „richtig“ kämpfen. Millers Suspendierung endet am 16. Juni, wenngleich Jarrell Miller noch vor einiger Zeit anderes gehofft hatte. Am 7. Januar erklärte er in einem Interview der Onlineausgabe des polnischen TV-Senders TVP2: „Ich warte auf die letzten Dokumente des Ausschusses und es sieht so aus, als ob im Januar alles vorbei sein wird. Die Suspendierung endet am 30. Januar und ich beabsichtige, so schnell wie möglich in den Ring zurückzukehren. Dies wird voraussichtlich im Februar oder März der Fall sein.“

Miller hatte zwar eine Kürzung seiner Sperre beantragt, das wurde aber abgelehnt. Stattdessen kam die Nevada Athletic Commission Miller auf andere Art und Weise entgegen: Falls Miller auch weiterhin negative VADA-Testergebnisse erzielen würde, könne er dann schon am 17. Juni eine Lizenz beantragen.

Millers Co-Promoter Greg Cohen sagte kürzlich in einem Interview: „Wir haben bereits Gespräche mit einem halben Dutzend der größten Netzwerke und Plattformen der Branche geführt. Die Reaktion, die wir bekommen haben, ist: wenn Nevada (die Nevada Athletic Commission) ihn lizenziert, dann lassen wir ihn gerne boxen.

Jarrell Miller hat seit seinem Sieg über Bogdan Dinu im November 2018 nicht mehr gekämpft. Millers Promoter Dmitry Salita plant allerdings nicht gerade „klein-klein“ und sieht WBC-Champion Tyson Fury als potenziellen Gegner: „Jarrell in Bestform hat die Fähigkeiten, jeden im Schwergewicht zu schlagen.“ Kein Wunder, dass auch Anthony Joshua ganz weit oben auf Salitas Wunschzettel steht: „Ich denke, Jarrell ist bereit für Joshua. Er braucht nur einen Kampf, um mal richtig zu schwitzen und wieder das richtige Gefühl zu bekommen.“ Man darf gespannt sein.

Voriger Artikel

Andy Ruiz und die Gegnerwahl

Nächster Artikel

Conor Benn: TKO 2-Sieg über Chris van Heerden

Keine Kommentare

Antwort schreiben