Top News

Was macht eigentlich … Erkan Teper?

Was macht eigentlich … Erkan Teper?

Es hat mich zugegebenermaßen in den Fingern gejuckt, mit dem Satz „Was bisher geschah …“ anzufangen. Das klingt, als ob das Ganze eine Fortsetzung hat und die würde ich dem sympathischen 38-jährigen auch gönnen.

Erkan Teper begann im Alter von 19 Jahren zu boxen, bestritt 146 Amateurkämpfe und verließ 130 Mal den Ring als Sieger. Unter anderem schlug Teper im Halbfinale der Deutschen Meisterschaften 2007 Erik Pfeifer, der Ende August in London gegen Daniel Dubois antreten wird. Auch mit Kubrat Pulev stand Erkan Teper schon im Ring, beim Chemiepokal 2007 zog Teper aber im Finale gegen ‚The Cobra‘ den Kürzeren.

2010 wechselte Teper ins Profilager, kämpfte unter anderem bei Ahmet Öners „Arena Box-Promotion“ und „Z!-Promotion“. Erkan Tepers Trainer war lange Zeit Oktay Urkal. Gleich zweimal – 2014 und 2015 – geriet Teper in die Schlagzeilen, weil er gedopt war. Die Quittung: insgesamt ein Jahr und sechs Monate Sperre und eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro. Doch das ist lange her.

Mittlerweile ist Erkan Teper bei Erol Ceylans „EC Boxpromotion“ unter Vertrag und trainiert in Düsseldorf bei Sükrü Aksu. Geboxt hat Teper seitdem allerdings nur zwei Mal, beide Male gegen Aufbaugegner. „Wir, also mein Trainer und ich, wir wollten was ausprobieren. Hat aber nicht so gut geklappt!“ Ich hake nach: was ausprobieren? „Wir wollten mein Stil etwas ändern … mehr Bewegung! Normalerweise boxe ich eher kompakt, Doppeldeckung, drücke viel, explodiere am Mann.“

Also doch kein Erkan Teper 2.0. Und keine Fights. Klar, die Corona-Pandemie hat auch bei Erkan Teper erst mal für eine Zwangspause gesorgt, der Lippstädter Schwergewichtler konnte nicht trainieren und war zur Untätigkeit verdammt. Zumindest fast. „Die Kröte hält mich auf Trab!“ stöhnte Teper im April. Gemeint war Töchterchen Lilly Su, die anscheinend schon bald als Cutwoman in Papis Ecke stehen möchte.

 

Wann Papa Erkan wieder im Ring stehen wird, ist noch ungewiss. Im Zuge der Lockerungen hat Erkan Teper wieder angefangen, im Gym zu trainieren. Vorerst nicht in Düsseldorf, sondern im heimischen Lippstadt. Doch die Zeit ohne professionelles Training hat Spuren hinterlassen: 125 kg zeigt die Waage an, auch bei Tepers Körpergröße von 1,95m geht da noch was: „Ich will auf 105 bis 110 Kilo runter.“ erklärt mir Erkan Teper am Telefon.

Das Wunschgewicht wird wohl erst später Realität: Erkan Teper macht Urlaub mit der Famile, Strandfeeling auf Zypern statt Diät und Trainingsstress.

Erkan Teper (Bild: privat)

„Die Amerikaner werden Erkans offensiven Stil lieben!” hat Erol Ceylan bei der Verpflichtung Tepers gesagt … doch während die anderen ECB-Heavyweights wie Michael Wallisch oder Erik Pfeifer mittlerweile in Großbritannien zu Kämpfen antreten, tut sich bei Erkan Teper anscheinend nichts.

„Das kann man so nicht sagen!“ korrigiert mich Erkan Teper: „Es ist nicht so, als ob ich keine Angebote bekommen hätte. Aber ich habe abgelehnt. Es war zum Teil zu kurzfristig oder zu schlecht bezahlt … sagen wir`s mal so: ich habe schon ganz bestimmte Vorstellungen, was meine Gegner angeht!“ Auf meine Nachfrage wird Teper konkreter: „Joe Joyce würde mich zum Beispiel interessieren!“ Auf Joyce wartet bekanntermaßen erst einmal Daniel ‚Dynamite‘ Dubois. Am 24. Oktober sollen die beiden Briten in der O2-Arena in London um den EBU-Titel im Schwergewicht boxen, dem Sieger des Duells winkt ein WM-Kampf.

Teper winkt ab: „Ich glaube nicht, dass die tatsächlich kämpfen! Aber ist eigentlich auch egal. Hauptsache, nach meinem nächsten Kampf bin ich wieder oben!“ Nun bleibt abzuwarten, ob das auch klappt. Tepers Bilanz ist 21-3-0, einzig Robert Helenius ist es bisher gelungen, Teper durch KO zu besiegen. Der zwischenzeitlich schon totgesagte Finne hat es mittlerweile mit seinem Sieg über Adam Kownacki wieder zurück auf die Siegerstraße geschafft. Und das wäre Erkan Teper auch zu gönnen!

 

Voriger Artikel

Universum Box-Promotion: Stellungnahme zum Auflösungs-Gerücht!

Nächster Artikel

Tippspiel KW 31 - 31.07.-01.08.2020

3 Kommentare

  1. 30. Juli 2020 at 10:10 —

    Teper gehört doch nur noch zu Ceylans HW Journeyman Armee. Naja ein paar Kämpfe auf gutem Niveau wird er noch bringen können!

  2. 30. Juli 2020 at 15:12 —

    @ Brennov

    Es kann halt nicht nur Sieger geben …

    • 30. Juli 2020 at 16:48 —

      sag ich auch nicht. finds nur witzig dass die jetzt alle bei caylan unter kommen. naja ist vielleicht sein neues geschäftsmodell. lässt sich auch gut geld mit verdienen wenn man immer einen edel Journeyman mit gutem namen parat hat. schade ist nur dass der auch mit doping aufgefallen ist und danach nicht mehr an seine erfolge anknüpfen konnte!

Antwort schreiben