Wamba gewinnt Bigger’s Better in Lissabon

Bigger's Better ©Eurosport.
Bigger's Better © Eurosport.

Der Franzose Nicolas Wamba hat das Bigger’s Better-Schwergewichtsturnier in Lissabon gewonnen. Im Finale setzte sich der vom Kickboxen stammende Wamba gegen den Polen Tomas Sarara mit einer Split Decision durch. Wamba kann sich über eine Siegprämie von 15.000 Dollar freuen und wird beim Turnierfinale am 16. Dezember in Kroatien fix mit dabei sein.

Dabei konnte Wamba im ersten Viertelfinale nicht wirklich überzeugen und siegte gegen den Polen Lukasz Zygmunt nur knapp nach Punkten. Im Halbfinale traf er auf den Portugiesen Agibane Fernandez, der im Viertelfinale gegen den Deutschen Andreas Sidon einen Sieg geschenkt bekommen hatte.

Sahara, der das Halbfinalsticket mit einem Sieg gegen den Ungarn Tamas Polster gelöst hatte, bezwang im Semifinale den Rumänen Lucian Bot, der den Holländer Henrique Zowa nach Punkten geschlagen hatte. Im Finale musste der um 25 kg leichtere Sahara der Physis seines Gegners Tribut zollen und unterlag Wamba mit einer Split Decision.

Die Teilnehmerliste fürs Bigger’s Better King 2011 Turnierfinale steht damit fest. Sie lautet:

BB1: Mairis Briedis
BB2: Alexei Mazikin
BB3: Milen Paunov
BB4: Ivica Bacurin
BB5: Niko Falin
BB6: Konstantin Airich
BB7: Constantin Bejenaru
BB8: Nicolas Wamba

© adrivo Sportpresse GmbH

12 Gedanken zu “Wamba gewinnt Bigger’s Better in Lissabon

  1. Nein Tom, WamPa hat im ersten Kampf gleich gegen den Polen Zygmunt eigentlich verloren sah aber in manchen Situationen wohl besser aus, ich habs auch anders gesehen. Doch dieser Wampa wurde immer besser und hat das Turnier verdient gewonnen. Trotzdem war dieses Turnier ein reiner Krampf. Ich hab es nebenher laufen gehabt und zum Glück, sonst hätte ich wohl auch umgeschaltet.
    Bin jetzt aber mal auf das Finalturnier gespannt, ein paar richtig gute haben ja in der Vergangenheit gewonnen, könnte mir vorstellen das dies ein gutes Turnier wird

  2. Ganz ehrlich, bevor ich mir solch ein „Turnier“ anschaue, da gehe ich lieber wieder in´s Amateurlager zurück und schaue mir deren Leistung an! Bei den Amateuren kann man noch zukünftige Talente erkennen und dann deren Aufstieg zu den Profis beobachten.

    Bei solchen Veranstaltungen wie das „Bigger’s Better King Turnier“ gibt es doch keinerlei interessante Kämpfe!
    Das ist Kirmisboxen mit TV-Übertragung!

  3. @ Ali Bla Bla

    OK überredet,hab das nur nebenbei angeschaut,allerdings ist Sidon gegen Ferndez auch betrogen worden.
    Ansonsten teile ich die Meinung der Anderen auch,eine sehr bescheidene Veranstaltung!

  4. Ich fand dieses Tunier irgendwie Grostek: die meisten Schwergewichtler sahen eher aus wie Cruisergewichtler und alle Kämpfe hatten was wo ich dachte „nun hau ihn doch endlich mal um“ aber der Kampf von Sidon war lustig wie dieser „Ernesto Hoost für arme“ immer vorbei geschlagen hat und ein Teil des Publikum jedesmal gejubelt hatte das kam mir schon wie ein Huck kampf vor 🙂

    Mfg

Schreibe einen Kommentar