Top News

Vorschau: Tyson Fury vs Vinny Maddalone

Englands Schwergewichtshoffnung Tyson Fury bestreitet am Samstagabend seinen neunzehnten Profikampf. Der ungeschlagene 24-Jährige will seinen Kampfrekord langsam weiter aufbauen um sich dadurch in den nächsten paar Jahren einen Titelkampf zu sichern. Im Weg steht ihm dieses Wochenende der 38-jährige US-amerikanische Journeyman Vinny Maddalone.

Tyson Fury scheidet mit seinem Auftreten die Geister. Manche können ihn aufgrund seiner großen Sprüche und dem zur Schau gestellten Selbstbewusstsein nicht leiden, andere mögen ihn gerade deswegen. Es ist jedoch nicht abzustreiten, dass sich der britische Hüne, der anfangs hauptsächlich wegen seines ungewöhnlichen Namens und seiner Größe bekannt war, in den letzten Jahren durchaus entwickelt hat, und mittlerweile nicht mehr ganz ohne Grund mit Interesse beobachtet wird. Fury wurde relativ langsam aufgebaut und in seinem ersten wirklich großen Kampf dann auch relativ klar beherrscht. Im Kampf um den britischen Titel besiegte ihn John McDermott eigentlich klar nach Punkten, doch Ringrichter Terry O’Connor gab den Kampf mit einer lächerlichen Wertung von 98-92 an Fury. Die absolut absurde Scorecard ließ die englische Boxkommission sogar die uralte Regel ändern, dass nur der Ringrichter britische Titelkämpfe bewertet, so dass von da an stets drei Punktrichter das Urteil fällen. Dass Fury jedoch lernfähig war, zeigte er neun Monate später im Rückkampf, als er McDermott in neun Runden stoppte und rundum verbessert wirkte. Seitdem wurde es für ihn nicht mehr eng und Fury steigerte sich von Kampf zu Kampf. Seinen größten Sieg feierte er im Juli 2011, als er den späteren Klitschko-Herausforderer Dereck Chisora deutlich besiegte.

Vinny Maddalone ist ein absoluter Publikumsliebling in den vereinigten Staaten. Der New Yorker hat es jedoch nie annähernd bis in die Weltspitze geschafft, auch wenn er einige bekannte Gegner vor den Fäusten hatte. Zweimal stand er mit Brian Minto im Ring, einmal mit Evander Holyfield, Denis Boytsov, Jean-Marc Mormeck und zuletzt mit Tomasz Adamek. Maddalone verlor jedoch alle diese Kämpfe und hat im Grunde keinen einzigen Sieg gegen einen guten Kontrahenten in seinem Kampfrekord.

Inzwischen ist Maddalone bereits 38 Jahre alt, doch er bleibt immer noch ein gern gesehener Boxer im Ring. Er schlägt hart und viel und geht keinem Schlagabtausch aus dem Weg. Zudem zeigt er stets unheimlich viel Herz und Courage, was er allerdings bei seiner sehr löchrigen Deckung auch braucht. Wegen fehlender boxerischer Klasse hat es aber trotz Kämpferherz und Schlagkraft nie zu einem wirklich guten Gesamtprodukt gereicht.

Bei Tyson Fury fällt natürlich als allererstes seine Größe auf. Der 2,06 Meter große Brite hat zwar anfangs seine Größe und Reichweite nicht wirklich zu seinem Vorteil nutzen können, hat dies jedoch in den vergangenen Jahren zunehmend gelernt. Das liegt vor allem daran, dass er stark an seinem Jab gearbeitet hat, der jetzt durchaus in der Lage ist einen Kampf seinen Stempel aufzudrücken. Zudem bewegt sich Fury sehr gut für einen Mann seiner Größe.

Die Ausgangslage ist klar: Fury geht in den Kampf um ein wenig mehr Erfahrung zu sammeln und seinen Kampfrekord weiter aufzubauen. Vinny Maddalone stellt keine echte Gefahr dar, sondern soll Fury allerhöchstens ein wenig fordern. Zu viel mehr wird er auch nicht in der Lage sein, auch wenn Fury durchaus jede Sekunde auf der Hut sein muss um nicht Bekanntschaft mit Maddalones immer noch respektabler Power zu machen. Insgesamt ist Fury jedoch zu groß, zu schnell, zu jung und schlichtweg zu gut. Maddalone besitzt ein durchschnittliches Kinn und ging bereits vier Mal in seiner Karriere KO, und ich denke, dass Fury daraus fünf machen kann. Er sollte den Kampf problemlos bestimmen und den US-Amerikaner dann etwa ab der sechsten Runde abschießen können.

Voriger Artikel

Fitter Fury will Wladimir Klitschkos nächster Pflichtherausforderer werden

Nächster Artikel

Vorschau: Kell Brook vs Carson Jones

6 Kommentare

  1. Alex
    7. Juli 2012 at 12:21 —

    Ich denke Fury wird Maddalone in den ersten 5 Runden ausknocken

  2. ironolli
    7. Juli 2012 at 14:42 —

    janKann mir einer sagen auf welcher Seite im Internet ich mir den Kampf live anschauen kann ?

  3. Alex
    7. Juli 2012 at 17:04 —

    Ich glaube da gibt es keine Seite. Ich hoffe dass Deutschland mal ein paar mehr Kämpfe live überträgt

  4. ironolli
    7. Juli 2012 at 17:43 —

    Das hoffe ich auch

  5. Sascha J.
    7. Juli 2012 at 21:51 —

    wen interessiert dieser kampf? Fury wird nie eine Gefahr für die Klitschkos sein. Niemals!!

  6. ironolli
    8. Juli 2012 at 00:00 —

    Uns also geh wieder in deine Eckeu

Antwort schreiben