Top News

Vorschau: Tavoris Cloud vs. Glen Johnson

Am Samstagabend trifft in St. Louis Jugend auf Alter, Frische auf Erfahrung, möglicherweise Zukunft auf Vergangenheit. Der 28-jährige ungeschlagene US-Amerikaner Tavoris Cloud verteidigt seinen frisch gewonnenen IBF-Halbschwergewichtstitel gegen den 41-jährigen Veteranen Glen Johnson. Der Jamaikaner gilt trotz seines Alters immer noch als einer der Topleute im Halbschwergewicht, das gerade einen Generationswechsel zu vollziehen scheint.

Bernard Hopkins (45 Jahre alt), Roy Jones Jr. (41), Antonio Tarver (42) und Johnson scheinen von der jüngeren Generation um Chad Dawson (28), Jean Pascal (27) und Cloud abgelöst zu werden. Dawson hat bereits Tarver und Johnson jeweils zwei Mal geschlagen, und will sich nächste Woche gegen Pascal als bester Boxer der Gewichtsklasse beweisen, während Cloud, der zuletzt den 38-jährigen Clinton Woods schlug, sich mit einem Sieg über Johnson endgültig ganz vorne im Halbschwergewicht einreihen möchte.

Dass dieser jedoch noch immer in Topform ist, bewies er nicht nur in seinen zwei relativ knappen Niederlagen gegen Chad Dawson, sondern auch in seinem letzten Sieg gegen Yusaf Mack, wodurch er sich den neunten Titelkampf seiner 17-jährigen Profikarriere verdiente. Johnson überrollte Mack förmlich und zeigte keine Anzeichen, dass er in den letzten Jahren nachgelassen habe.

Der Stil der Beiden scheint für einen interessanten, zuschauerfreundlichen Kampf zu garantieren. Beide boxen normalerweise aggressiv, gehen nach vorne und versuchen ihren Gegner zu zermürben. Johnson hatte mit dem von außen boxenden Dawson Probleme, Cloud tat sich zuletzt gegen Woods schwer, wenn dieser seinen langen Jab einsetzte, aber keiner der beiden wird sich wohl große Sorgen machen müssen, dass der Gegner am Samstag lang und beweglich boxen wird. Cloud, der gegen Woods erst zum zweiten Mal in seinen 20 Profikämpfen seinen Gegner nicht vorzeitig stoppen konnte, ist wohl der härtere Puncher, aber Glen Johnson kann nicht nur sehr gut einstecken, sondern durchaus auch selber austeilen.

Tavoris Cloud steht sein bisher schwerster Kampf bevor, aber mit seiner Jugend, Energie und Schlagkraft ist es ein Kampf, den er gewinnen kann. Seine Defensive sah gegen Woods nicht immer gut aus, aber sein Team hat gesagt, dass er daran gearbeitet hat, und wenn er eine gute Prozentzahl von Johnsons Schlägen in der Halbdistanz blocken kann, könnten sich seine überlegene Schlagkraft und seine „jugendliche“ Frische als entscheidende Faktoren herausstellen. Es wird sehr schwer werden Johnson zu stoppen, was bisher nur Bernard Hopkins gelang, aber ich glaube, dass Cloud Johnson zumindest Respekt vor seiner Schlagkraft verleihen kann und sich den Jamaikaner damit einigermaßen vom Hals halten kann um einigermaßen knapp nach Punkten zu gewinnen. Ich gehe davon aus, dass der Generationswechsel im Halbschwergewicht am Samstagabend einen Schritt weiter vollzogen wird.

Voriger Artikel

Vorschau: Cory Spinks vs. Cornelius Bundrage

Nächster Artikel

Kelly Pavliks Trainer Jack Loew: "Für einen großen Kampf bleiben wir im Mittelgewicht"

Keine Kommentare

Antwort schreiben