Top News

Vorschau: Silvio Olteanu vs Giuseppe Lagana

Am Freitagabend verteidigt Silvio Olteanu in Italien seinen europäischen Titel im Fliegengewicht gegen Lokalfavorit Giuseppe Lagana. Da beide Boxer nicht mehr die jüngsten sind, könnte es für sie ein entscheidender Kampf für die restliche Karriere werden.

Giuseppe Lagana boxt dieses Wochenende zum ersten Mal um einen europäischen Titel. Der 40-Jährige, der bereits seit 1997 Profi ist, hat bereits den italienischen Titel, den interkontinentalen und den der europäischen Union gewonnen, doch hat, ehrlich gesagt, noch nicht auf europäischem Topniveau gekämpft. Gegen größtenteils recht durchschnittliche Gegner hat er in 36 Kämpfen 25 Siege eingefahren und bei einem Unentschieden neunmal verloren. Allerdings ist er inzwischen seit 2006 in acht Kämpfen unbesiegt. Rückblickend gesehen war sein eindrucksvollster Sieg eine Split Decision zu Hause im Jahr 2003 über Luis Alberto Lazarte, welcher 2010 IBF-Weltmeister wurde. Zu dem Zeitpunkt als Lagana ihn besiegte hatte Lazarte allerdings nur zwei seiner letzten acht Kämpfe gewonnen.

Silvio Olteanu hat zuletzt auf deutlich höherem Niveau geboxt, jedoch auch nur einen seiner letzten vier Kämpfe gewinnen können. Ende 2010 boxte er zum ersten Mal um einen WM-Titel, unterlag jedoch WBA-Weltmeister Daiki Kameda kontrovers auf zwei von drei Punktkarten. Dank seiner starken Leistung erhielt er direkt die nächste Titelchance, verlor jedoch wieder hauchdünn nach Punkten gegen WBC-Weltmeister Wilbert Uicab. Im folgenden Kampf unterlag er dem eher unbekannten Spanier Xabier Urpi nach Punkten und erkämpfte sich daraufhin ein Unentschieden gegen Valery Yanchi im Kampf um die europäische Krone. Im März dieses Jahres folgte der direkte Rückkampf, den Olteanu knapp nach Punkten für sich entschied.

Der 34-jährige Rumäne ist, wie seine Ergebnisse gegen Weltklasseleute beweisen, ein sehr guter Boxer, der von seinem guten Kinn, seiner guten Technik und seiner sehr hohen Workrate lebt. Mit gerade einmal 1,58 Meter Körpergröße ist er selbst für das Fliegengewicht sehr klein und bevorzugt daher den Kampf aus der Halbdistanz. Lagana überragt ihn um etwa zehn Zentimeter und sollte, da er sowieso eher ein klassischer Boxer ist, und nicht viel Schlagkraft besitzt, versuchen den Kampf auf Distanz zu halten.

Die Vorteile in diesem Kampf liegen jedoch größtenteils bei Silvio Olteanu. Der Rumäne ist um einiges erfahrener auf höherem Niveau, ist noch einmal sechs Jahre jünger als Lagana, und ist schlichtweg der bessere Boxer der beiden. Zwar besitzt Lagana den Heimvorteil in Italien, wo es als Gastboxer nicht immer leicht ist ein gerechtes Urteil zu bekommen, doch der Rumäne hat bereits Titelkämpfe in Mexiko und Japan hinter sich und wird damit umzugehen wissen im Hinterhof seines Gegners anzutreten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lagana Olteanu ernsthaft vor Probleme stellen wird, und denke, dass die boxerische Überlegenheit des Rumänen deutlich sein wird und sein energiegeladener Stil mit der hohen Aktivität am Ende für einen klaren Punktsieg sorgen wird. Giuseppe Lagana ging zwar in fünf seiner neun Niederlagen KO, doch ich denke, dass er durchaus dieses Mal die vollen zwölf Runden überstehen wird, auch wenn er insgesamt wohl den Kürzeren ziehen dürfte.

Voriger Artikel

Stieglitz vs. Abraham: Am 25. August in Berlin

Nächster Artikel

Vorschau: Ji-Hoon Kim vs Alisher Rahimov

Keine Kommentare

Antwort schreiben