Top News

Vorschau: Sergey Kovalev vs. Cedric Agnew

Mit WBO-Weltmeister Sergey Kovalev (23-0-1 (KO 21)) und Cedric Agnew (26-0 (KO 13)) treffen diesen Samstag in Atlantic City zwei ungeschlagene Halbschwergewichtler aufeinander.

Im Gegensatz zu Sergey Kovalev fehlt Cedric Agnew die Erfahrung in der Weltspitze. Von seinen 26 Siegen verbuchte er neun Siege gegen Boxer mit positivem Kampfrekord, wobei er in seinem letzten Kampf den ehemaligen Froch-Gegner Yusaf Mack nach Punkten besiegen konnte. Trotz den fehlenden Siege gegen Top-Leute der Gewichtsklasse ist Agnew ein guter Techniker, der in der Defensive durch gute Reflexe und Übersicht überzeugt.

Sergey Kovalev hingegen hatte den bis dahin ungeschlagenen Weltmeister Nathan Cleverly bereits in der dritten Runde in großen Schwierigkeiten, ehe er ihn in der vierten Runde stoppen konnte und so im vergangenen August in Cardiff WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht wurde. Neben Cleverly schlug Kolvalev in seinen letzten Kämpfen ebenfalls Ismayl Sillah und Cornelius White in beeindruckender Weise. Hier zeigte Kovalev, dass er ein gnadenloser Finisher ist, der zwar recht einfach, aber sehr effektiv, mit viel Präzision und Härte boxt.

Cedric Agnew sollte ein ernsthafter Gegner sein, der nicht nur eine Zwischenstation für einen möglichen Vereinigungskampf ist. Dennoch glaube ich nicht, dass er dem Druck des Weltmeisters 12 Runden standhalten kann.

Autor: C. Hoffmann

Voriger Artikel

Ramona Kühne und die vier jungen „SES-Musketiere“ - Pressekonferenz in Potsdam

Nächster Artikel

Trainer Enzo Calzaghe: Cleverly geht im 'Cruiser' unter

32 Kommentare

  1. 27. März 2014 at 14:35 —

    Bisher der qualitativ beste Artikel, sowohl inhaltlich als auch leserisch, auf der neue boxen.de Seite. Weiter so!

  2. 27. März 2014 at 14:42 —

    geiler kampf, freue mich darauf.
    kovalev ist einfach ne granate.

  3. 27. März 2014 at 16:13 —

    Schade. Es wird wohl nicht zum erhofften Showdown zwischen Kovalev und Adonis Stevenson kommen. Stevenson ist zu Showtime gewechselt, und somit ist ein Kampf unwahrscheinlich geworden. Viele betrachten den Wechsel als Flucht vor Kovalev. Ob er sich vor der Auseinandersetzung mit Kovalev drücken will oder er einfach nur ein besseres Angebot von Showtime bekommen hat spielt keine Rolle. Der Kampf kommt nicht und ich habe mich auf den Fight voll gefreut, der ja für dieses Jahr angekündigt wurde. Schade.

    • 27. März 2014 at 16:26 —

      meine tränen sind mit dir (in echt). was wäre das für ein mega fight.

    • 27. März 2014 at 16:31 —

      In der Tat sehr schade.. Wobei Stevenson angesprochen auf Kovalev generell immer schon recht passiv wirkte und nicht zwingend den Eindruck vermittelte, an einem Duell mit Kovalev interresiert zu sein.. Das kanadische Volk verlange ja schließlich nach Froch oder Hopkins.. 😀

      • 28. März 2014 at 20:19 —

        Sehe aber auch nicht den Grund sich vor Kovalev zu verstecken. Beide sind klasse und beide hätten wohl eine realistische Chance auf einen Sieg gegeneinander.

    • 27. März 2014 at 16:31 —

      Ja es ist schade, hätte mich auch gefreut.
      Hingegen sieht es folgendes aus, es besteht eine Chance, dass er gegen den IBF-Champion Bernard Hopkins, der am 19. April gegen Shumenov kämpft, wenn er ihn besiegt, antritt. Und das wird er bestimmt, weil Showtime an dem Kampf sehr interessiert ist…

    • 27. März 2014 at 16:33 —

      Bei dem Gedanken an Kovalev wird der “Superman” offensichtlich ganz schnell zur Lois Lane..

  4. 27. März 2014 at 16:16 —

    Super Kampf und guter, sachlicher Bericht, Boxen.de fängt wieder langsam an zu atmen!

  5. 27. März 2014 at 16:20 —

    Kovalev: “I must break you!”

  6. 27. März 2014 at 16:40 —

    Ich freue mich auf dieses WE und schon auf den nächsten Monat, im April erwarten uns viele interessante Kämpfe, hier ist eine der Listen:

    Apr.04 Amir Mansour – Steve Cunningham
    Curtis Stevens – Tureano Johnson
    Apr.05 Juergen Braehmer – Enzo Maccarinelli
    Apr.12 Khabib Allakhverdiev – Jessie Vargas
    Timothy Bradly – Manny Pacquiao
    Apr.19 Peter Quillin – Lukas Konecny
    Shawn Porter – Paul Malignaggi
    Bernard Hopkins – Beibut Shumenov
    Apr.25 Denis Lebedev – Guillermo Jones
    Apr.26 Wladimir Klitschko – Alex Leapai
    Keith Thurman – Julio Diaz
    Omar Figueroa – Jerry Belmontes
    Lucas Martin Matthysse – John Molina

    • 27. März 2014 at 17:29 —

      Bis auf

      Khabib Allakhverdiev – Jessie Vargas
      Timothy Bradley – Manny Pacquiao
      Shawn Porter – Paul Malignaggi
      Bernard Hopkins – Beibut Shumenov

      alles Sülze bzw. stehen die Sieger schon fest

      • 27. März 2014 at 17:53 —

        Naja Lebedev vs. Jones II ist auch nicht schlecht aber sonst hast du recht – besonders Matthysse und Thurman, voll die Missmatches!

  7. auf Brähmer vs Maccarinelli freue ich mich ganz besonders. Das wird definitiv FIGHT of the CENTURY!

  8. 27. März 2014 at 17:57 —

    Hier mal ne Liste von ästhetischen Highlights im April.

    Luis Carlos Abregu vs Jean Carlos Prada
    Kohei Oba vs Randy Caballero
    Carl Frampton vs Hugo Fidel Cazares
    Marco McCullough vs Andrei Isaeu
    Giovani Segura vs Felipe Salguero
    Marco Antonio Rubio vs Domenico Spada
    Akira Yaegashi vs Odilon Zaleta
    Adrian Hernandez vs Naoya Inoue
    Takuma Inoue vs Fahlan Sakkreerin Jr.
    Anthony Mundine vs Joshua Clottey
    Suguru Muranaka vs Masayuki Kuroda
    Zaurbek Baysangurov vs Guido Nicolas Pitto
    Timothy Bradley vs Manny Pacquiao
    Raymundo Beltran vs Roman Martinez
    Bryan Vasquez vs Jose Felix Jr.
    Khabib Allakhverdiev vs Jessie Vargas
    Alexei Collado vs Rod Salka
    Scott Quigg vs Nehomar Cermeno
    Anthony Crolla vs John Murray
    Bernard Hopkins vs Beibut Shumenov
    Shawn Porter vs Paul Malignaggi
    Shinsuke Yamanaka vs Stephane Jamoye
    Kiko Martinez vs Hozumi Hasegawa
    Roman Andreev vs Juan Antonio Rodriguez
    Denis Lebedev vs Guillermo Jones
    McJoe Arroyo vs Eliecer Aquino

  9. 27. März 2014 at 18:00 —

    Al Heymon ist ein Hu***sohn, sein Verständnis davon, im besten Interesse seiner Klienten zu handeln, ist es, gefährliche Gegner zu vermeiden und damit die Fights, welche die Fans sehen wollen, für alle Seiten unmöglich zu machen und wenn Kathy Duva von Main Events sagt, dass Stevenson schon bei der Erwähnung des Namens Kovalev der Ars.ch klamm geworden wäre, glaube ich das in diesem Fall – ich meine, er ist 36 und wenn er jetzt den Titel verliert ist es aus mit den großen Paydays.

    • 27. März 2014 at 18:00 —

      Für alle Zeiten natürlich

    • 27. März 2014 at 23:02 —

      Leute wie Haymon sind Gift fürs Boxen. Wie Duva schon sagte, in der Ära von Duran, Hearns, Leonard usw. haben die Besten gegen die Besten gekämpft. Da war es egal ob man bei Top Rank, King, Goossen oder sonst wen unter Vertrag stand. Diese Kämpfe haben sie zu Legenden gemacht. Heutzutage will jeder so schnell wie möglich Geld machen und das war es dann auch… nach dem Motto “Fu*k auf die Legacy, pay me”. Robert Guerrero und Chad Dawson haben ebenfalls bei Haymon unterschrieben.

  10. 28. März 2014 at 17:04 —

    @…fettundmuskeln, Milanista82

    Kann da nur zustimmen, schade das es aufgrund dieser Probleme, nicht zu Kämpfen wie Kovalev vs Stevenson kommt, allerdings finde ich ein kampf der beiden gegen Hopkins genauso interessant.
    Sollte es zum Kampf Stevenson vs Hopkins kommen, hoffe ich auf Hopkins, bei der Leistung, die er in seinem Alter noch abruft, hätte er es mehr wie verdient als Gewinner seine lange erfolgreiche Karriere zu beenden.
    Stevenson ist mittlerweile 36J. alt, sollte er gegen Hopkins gewinnen, würde mich es nicht wundern, wenn es aufgrund der bekannten Probleme auch dann nicht zum Kampf gegen Kovalev kommt. Dann werden die Gürtel über 2 jahre verteidigt, und Stevenson beendet im schlimmsten Fall seine Karriere ohne gegen Sergey jemals geboxt zu haben…
    Halte von Stevenson nach wie vor sehr viel, für mich ist er eine KO Maschine und ein würdiger WM, denke aber das Kovalev den Kampf gewinnen würde, Stevenson ist in der Defensive schon ein bisschen anfälliger für Gegentreffer, einen Lucky Punch können beide in den ersten Runden landen, beide haben eine super Kondition, wer die bessere hat, wird man sehen, da beide in den ersten Runden auf jedenfall Vollgas geben würden, deswegen hoffe ich, das sich die Sender und Promoter iwa einigen werden.

  11. 29. März 2014 at 20:49 —

    Echt schade,das Stevenson den lieben Kovalev meidet.Für mich wäre der Russe bei einem eventuellem kampf der Favorit.So werden wir Demnächst Hopkins vs Stevenson sehen.

    • 29. März 2014 at 20:52 —

      Schade, dass wir nicht mal Carlos vs. Klitschkonull sehen…

      • 29. März 2014 at 21:03 —

        Chip mein guter.Wie wärst den wenn du mal gegen uns antritts . ?

        Chip vs Carlos
        Chip vs Klitschkonull

        Wenn du uns besiegt hast dann Boxt du gegen JonnyWalker 😀

  12. 30. März 2014 at 04:52 —

    Kovalev ist einfach ein Vieh … Respekt an Agnew, aber selbst mit Lowblows und Headbutts ist der Russe nicht kleinzukriegen!

    • 30. März 2014 at 06:18 —

      so sieht es aus,johnny……
      kova wird sie alle vernichten,einschließlich das cruisergewicht,der junge ist nicht zu händeln….
      von adonis bin ich echt enttäuscht,der bringt uns um den superfight…..
      die letzten interviews von adonis waren erschreckend,hätte nicht gedacht,daß er die hosen voll hat vor kova….

  13. 30. März 2014 at 05:05 —

    Wenn Chip besiegt ist dann kommt Chap 🙂

  14. 30. März 2014 at 10:36 —

    Habe mir gerade den Kovalev kampf angeschaut.Muss Ehrlicherweise sagen das mich der Russe ein wenig enttäuscht hat.Wenn er seine Power nicht hätte wäre er ein durchschnittlich guter Boxer.Mehr auch nicht.Er schlägt kaum Kombinationen.Nur Links Rechts.Dann ab und zu zum Körper und einige gute Jabs.Wenn der Gegner kaum gegenwehr Leistet,dann sieht das alles Prima aus.Nach diesem Kampf bin ich vollkommen überzeugt davon,das Andre Ward den Russen schlagen kann.Selbst Froch traue ich einen Sieg über Kovalev zu .Groves könnte sogar einen Knockout herausholen.Über Agnews Leistung will ich hier nicht reden.Als Sandsack hat er durchaus Aufstiegchancen.

    • 30. März 2014 at 10:54 —

      aber nur als sandsack mit köpfchen.
      kova war doch nicht schlecht, wenn der gegner nur in DD (wusste gar nicht, dass ulli ihn trainiert) steht, ist es na klar schwer. und musste auf den kopf des gegners aufpassen. da hätte er bei der tussi na klar noch mehr zu tun. und du denkst, dass die beiden zuletzt genannten eine chance hätten? so wie CLEV?

    • 30. März 2014 at 11:02 —

      Bin ein grosser Fan von Froch, aber gegen Kovalev wuerden sowohl Froch als auch Ward eingehen!

  15. 31. März 2014 at 18:20 —

    Artikel von Frank Heink
    www. boxerkings.npage.de

Antwort schreiben