Top News

Vorschau: Sebastian Sylvester vs. Roman Karmazin

Sebastian Sylvester. © Werner Dittmair.

Sebastian Sylvester. © Werner Dittmair.

Bei seiner zweiten Titelverteidigung trifft Sebastian Sylvester am Samstagabend in Neubrandenburg auf den ehemaligen Halbmittelgewichtsweltmeister Roman Karmazin. Der 37-jährige Russe ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, ist aber trotzdem ein nicht ungefährlicher Gegner für den IBF-Mittelgewichtsweltmeister.

Karmazin ist seit Anfang des Jahres Sylvesters Pflichtherausforderer, da er in einem Eliminator Dionisio Miranda in einem hart umkämpften Fight in der zehnten Runde KO schlug. Der Russe mit dem Spitznamen „Made in Hell“ kam dabei von einem Niederschlag in der neunten Runde zurück um Miranda seinerseits zu Boden zu schicken und anschließend zu stoppen. Karmazin hat bereits eine gute Karriere hinter sich und nähert sich wohl dem Ende, möchte aber noch einmal einen Titel im Mittelgewicht gewinnen, womit er der erste Russe wäre, der Titel in zwei Gewichtsklassen gewinnen konnte. Dabei merkt man ihm schon die Verschleißerscheinungen an. Nicht nur gegen den eher durchschnittlichen Miranda konnte er nicht wirklich überzeugen, auch gegen Antwun Echols musste er kurz davor zu Boden, und gegen Alex Bunema ging er Anfang 2008 als großer Favorit KO. Seine Nehmerfähigkeiten scheinen deutlich abgenommen zu haben, und er ist inzwischen auch deutlich zu leicht zu treffen, besonders von rechten Geraden.

Das dürfte Sebastian Sylvester entgegen kommen, da der Weltmeister eine gute, harte rechte Gerade besitzt, die er gegen Karmazin effektiv einsetzen können sollte. Vor neun Monaten holte sich der Greifswalder seinen ersten WM-Titel indem er Giovanni Lorenzo knapp auspunktete, und im Januar 2010 verteidigte er seinen Titel zum ersten Mal erfolgreich gegen den überforderten Billy Lyell. Lyell war eine freiwillige Titelverteidigung, und die Pflicht gegen Karmazin sollte etwas schwerer werden. Denn auch wenn Karmazin bereits etwas über den Berg ist, bleibt er ein gefährlicher Mann, der immer den Eindruck vermittelt aus dem Nichts heraus starke Runden abliefern zu können, und daher auch nicht überraschen würde, wenn er für einen Kampf das Rad der Zeit zurückdrehen könnte. Er hat weiterhin sehr ordentliche Schlagkraft und ist sehr erfahren im Ring. Sylvester ist jedoch eigentlich der bessere und vor allem frischere Mann. Er boxt zwar teilweise etwas zu eindimensional, aber seinen gradlinigen Stil boxt er inzwischen ziemlich gut. Seine Deckung hat sich verbessert, und er baut mit dem Jab und seiner starken rechten Gerade ziemlich effektiven, konstanten Druck auf.

Auch Sylvesters Kinn ist nicht das Allerbeste, und es besteht die Möglichkeit, dass Karmazin ihn stoppen kann, wenn er ihn voll erwischt, doch Sylvester gilt zu Recht als Favorit in diesem Kampf. Karmazin wird vermutlich ein paar gute Runden hinlegen, aber Sylvester ist zu diesem Zeitpunkt ihrer Karrieren der insgesamt bessere Mann. Die rechte Gerade sollte für ihn den ganzen Abend lang ein erfolgreiches Rezept sein, und ich gehe sogar davon aus, dass sie zu einem KO-Sieg für ihn führen wird. Karmazin ist geschickter als er manchmal aussieht, und wird wohl einige Runden mit Sylvester gehen und ihm dabei möglicherweise auch Probleme bereiten, aber etwa ab der neunten Runde erwarte ich, dass Sebastian Sylvester seinen Pflichtherausforderer auf die Bretter schickt und anschließend stoppt.

Voriger Artikel

Vorschau: Selcuk Aydin vs. Ionut Dan Ion

Nächster Artikel

Vorschau: Steve Cunningham vs. Troy Ross

4 Kommentare

  1. SemK.O
    5. Juni 2010 at 17:12 —

    Ich glaube Krazmin gewinnt weil er der bessere und vor allem talentiere Boxer von beiden ist ich traue ihn viel zu

  2. 5. Juni 2010 at 19:01 —

    Da stimme ich dir zu auch hat Karmazin einen besseren Trainer nämlich Freddie Roach.

  3. Sebastion Silvestro
    9. Mai 2011 at 13:59 —

    Sebastian Silvester !

    Die Rolle mit dem Trainingspartner im Ring tauschen und mit der Pratsche die Faeuste auffangen und diese wegschieben und dann die Faeuste beruehren und die Arme und links und rechts mit der Pratsche gegen den Kopf. Und das dann auch mit Boxhandschuhen. Sich vor den Sandsack stellen und immer gerade fuenf Minuten links und rechts gegen den Sandsack. Gerade schlagen. Der Sandsack ist der Gegner. Immer gerade schlagen. Eins und Zwei links und rechts schlagen, wenn es sein muss. Ein klassischer Boxer schlaegt immer gerade. Ohne die Faeuste eines klassischen Boxes keine Chancen. Bedeutet auch, dass auch die Luecken innerhalb von Bruchteil von Sekunden erkennen muss. Diese Luecken muessen mit den Faeusten gefuellt werden. Die Faeuste muessen da dadurch. Lag nicht an dem Gegner. SS hat ihn dazu gemacht. SS ist auch nach Max Schmel der schwaechste Weltmeister gewesen. SS ist ueber Umstaende Weltmeister geworden. Hat nicht die Staerke und die Faehigkeiten Weltmeister sein und bleiben zu koennen. Wenn man sich die Klitschbrothers anschaut, dass sind menschliche Terminatoren, aenhlich wie Roboter. Um die schlagen zu koennen, muss man selber im Ring sterben oder die muessen sterben im Ring. Das sind menschliche Terminatoren. Unmoerglich die zu besiegen. Es sei denn, die lassen es zu. Die bringen im Ring einen um, wenn man die provoziert oder versucht sich wichtig vorzukommen. Kann sein, dass die extra verlieren, um ein Comeback starten zu wollen. Das sind menschliche Terminatoren. Um die zu stoppen, muss man die umbringen im Ring. Die hat er dazu gemacht. Da sind einige von Muay Thai bis K-1 bis Boxen bis K-1. Die sind wie Terminatoren. Die merken das nur nicht. Das soll ich SS mitteilen. SS weiss, was ein Roboter oder ein Terminator ist. Das sind menschliche Terminatoren. Ich soll mitteilen, er kann euch alle nicht dazu machen, weil es die beiden gibt. Die stehen im Vordergrund. Falls die verlieren, dann machen die das extra. Trainieren SS und schneller werden und beide Arme und Faeuste gleich stark trainieren. Sind keine Luecken vorhanden, dann muss man sich Luecken erarbeiten. Sich den eigenen Kampf anschauen, dann wird sehen, wenn der Kampf zu Ende ist. Der Gegner hat gewonnen. Das liegt nicht an den Ringrichtern, das sind x-beliebige Leute, XYZ, wenn man am Tisch sitzt, dann entscheidet jeder genau so. Die Zuschauer und die Moderatoren koennen das nicht erkennen, dafuer sind die Ringrichter da, drei, der eine korrigiert immer den Fehler des anderen unbewusst, falls Fehler da sind. Immer unbewusst. Die Richter machen keinen Fehler. Egal, wer am Tisch sitzt, entscheidet die Kaempfe gleich. Sich auch den Kampf Andre W vs. Mikkessler anschauen. Niemals den Gegner aus den Augen verlieren. Hat SS zwar nicht gemacht, aber nicht die Luecken gefuellt. Wenn die Faust des Gegner vor der Brust oder vor dem Bauch ist, dann muessen diese Luecken gefuellt werden. Die Faeuste muessen da durch. Und schneller werden muss SS. Das muss auch Steven Cunningh bekommen. Marc Huc hat er verpruegeln lassen. Ran Naka. Er weiss, dass ihr arbeitet. Ran Naka haette den Kampf nicht gewinnen koennen. Kann aber ab jetzt passieren, dass ihr die Kaempfe verliert. Cecil Braekh und Steve Cunninham muessen hart arbeiten. Wie alle auch. Mikkes hat Andre Wa aus eigener Kraft gemacht, weil Mikkes zu langsam. Man muss auch beweglich auf den Fuessen sein. Ausweichen koennen. SS hat keine Technik. Kein Gefuehl und keine Technik. Einfach einmal auf das Fussballfeld und mit dem Ball spielen. So wie Fussball spielt, so kaempft auch SS. Kein Gefuehl und keine Technik. Aussenriss und Innenriss und Spann den Ball beruehren, damit die Fuesse ein Gefuehl bekommen fuer den Ball. Auch einmal hoch schiessen und dann einmal laufen auf dem Fussballfeld, dann wichtig schwimmen bis zum Grund und auf den Fuesen stehen. Langsam ausatmen,damit wenn keine Luft bekommt bis zur Oberflaeche noch genuegend Luft. Muss ausser Atem sein, wenn oben ankommt. Ruhig die Arme bewegen. Schwimmen ist gut. Fussball. Ein Techniker hat laengere Ueberlebenschancen. Der Ball sind die Faeuste des Gegners. Versuchen umzusetzen. Spielen mit den Ball und den Faeusten. Ein Gefuehl muss sein. Mit dem Trainingsparter in den Ring und sich gegenueber stellen mit den Boxhandschuhen und von unten, aussen, oben, innen die Faeuste beruehren,damit ein Gefuehlt vorhanden ist fuer die Faeuste eines Gegners. Denn stoppen muss man die Faeuste, damit keine Treffer gelandet werden kann. Die Faeuste auffangen im Training und mit den Faeusten spielen, um ein Gefuehl fuer die Faeuste eines Gegners haben zu koennen. CeciBrae auch und auch Steve Cunninha. Muss schneller werden und die Luecken fuellen. Die Kaempfe werden ueber die Kraft, Schnelligkeit und Technik entschieden. Das fehlte gegen den Gegner. Trainieren und zehn Jahre kann man noch und darueber hinaus kaempfen. Mit dem Traninig beginnen. Ihr muesst darauf achten. Konzentriert ihr euch nicht und fuellt nicht die Luecken und seid nicht schneller wie die Gegner, habt ihr keinerlei Chancen die Kaempfe gewinnen zu koennen. Treffer vermeiden durch ausweichen oder abfangen der Faeuste der Gegner. Das ist die Voraussetzung im Ring. Ansonsten hat man keine Chancen, wenn man sich das nicht antrainiert. Ich wuerde natuerlich trainieren und eine Gewichtsklasse hoeher gehen SS. Das war nicht so ein Kampf, wo man sagt, SS hatte keine Chance. Oder man holt sich den WMGuertel und dann geht hoeher, Oder aber trainieren an Gewicht und probieren bis Cruisergewicht. Man hat nichts zu verlieren. Die Luecken fuellen und schneller werden SS. Das sollte ich mitteilen.

  4. Sebastion Silvestro
    9. Mai 2011 at 14:05 —

    Sebastian Sylvester !

    Ist von allen der letzte Lebensabschnitt. Einfach ab jetzt Supermittelgewicht kaempfen. Einfach kaempfen. Konzentrieren. Arthur Abraham muss Schwergewicht kaempfen mit der Zeit. In fuenf Jahren muss er Cruisergewicht. Sogar vorher. Dann Schwergewicht. Gegen Kltischbrother braucht er nicht zu kaempfen. EvaHolyf kaempft nicht so lange. Das macht SENZAI alles. Er ist der einzige viermalige Weltmeister. Lernen auch gegen den Sandsack so hoch wie moeglich ist zu trainieren. Hoch mit den Faeusten zu kaempfen, dass muss man auch trainieren. Einfach trainieren und so schnell wie moeglich einen Kampf. Das lag nicht an dem Gegner. An Sebastian Sylvester.

Antwort schreiben